Marktgeflüster (Video): Die Rolle rückwärts der EZB

Markus Fugmann

Manche hatten es schon vermutet – und so kam es denn auch! Die EZB meint laut Insiderberichten, dass man Mario Draghi „überinterpretiert“ habe – darauf hin fiel der Euro wieder unter die Marke von 1,13, die Anleihemärkte, die gestern noch einen herben Abverkauf erlebten, mit einer impulsiven Rally. Aber lange hielt das nicht an, der Euro schoss dann wieder nach oben, die Anleihemärkte wieder unter Druck. Das bedeutet, dass den Märkten der Glaube an das Dementi fehlt, zumal dann Bank of England-Chef Carney auf der EZB-Konferenz in Sintra faktisch eine Zinsanhebung ankündigte..

Weiterlesen

Aktuell: EZB will angeblich alles so nicht gemeint haben!

Es kommt, wie es kommen mußte und einige schon vermutet hatten: die EZB will alles nicht so gemeint haben! Also Draghi hat doch alles ganz anders gemeint! Manchmal sind die Dinge doch vorhersehbar! Humor ist, wenn man immer noch an die Seriösität der Notenbanken glaubt!

Weiterlesen

Für Google brechen harte Zeiten an! Strafe der EU nur der Anfang..

Wenn ein Unternehmen wie Google (bzw. Alphabet) eine Strafe von 2,4 Milliarden Euro aufgebrummt bekommt wie gestern durch die EU, ist das normalerweise für ein so finanzstarkes Unternehmen kein Problem – man zahlt das gewissermaßen aus der Portokasse. Das Problem aber ist: das alles ist nur der Anfang, es wird absehbar viel teurer für den amerikanischen Konzern..

Weiterlesen

Dax: Wenn die Musik aufhört zu spielen und die Reise nach Jerusalem beginnt

Wenn Mario Draghi sagt, dass die Party nun eigentlich zu Ende ist, während man auf ex gerade die fünfte Rotweinflasche leert, ist das schon ziemlich unhöflich. Das macht man nicht. Man hatte sich doch so daran gewöhnt. Sollen wir etwa wieder selbst arbeiten gehen? Unverschämtheit!

Weiterlesen

Videoausblick: Ungeheuer

Markus Fugmann

Da haben die Notenbanken mit der massiven Flutung der Finanzmärkte ein Ungeheuer geschaffen – und jetzt wollen sie es wieder in den Käfig zurück bringen! Mario Draghi hat gestern indirekt angekündigt, dass die Zeit des ultrabilligen Geldes sich dem Ende nähert, die Fed ist (vor allem durch die geplante Reduzierung der Bilanzsumme) sowieso schon auf dem Weg dorthin. Aber kann man ein Ungeheuer zähmen? Kann man kontrolliert die Luft etwa aus den aufgeblasenen Anleihemärkten lassen?

Weiterlesen