Außenhandel war 2016 ein Überschussgeschäft für die EU im Wert von 199,9 Milliarden Euro

Im Gesamtjahr 2016 war der gesamte Handel mit dem Rest der Welt für die EU ein „Überschussgeschäft“ im Gesamtwert von 199,9 Milliarden Euro. Dieser Überschuss ist ein gut nachvollziehbarer Grund dafür…

Weiterlesen

Ende des Brexit-Wunders? Briten kaufen weniger – weil die Preise steigen

Schwache Einzelhandhandelsumsätze im Brexit-Land – die Preise steigen schneller als die Löhne. Und nun erhöhen viele Firmen die Preise, so jetzt Microsoft. Das „Brexit-Wunder“ (gute Konjunkturdaten trotz Brexit-Votum) scheint vorbei zu sein..

Weiterlesen

Verblüffende Parallelen zur Finanzkrise: Schulden der US-Konsumenten erreichen Rekordniveaus

Der Mechanismus kommt einem bekannt vor. Bis die Blase platzt, wird sie solange aufgepumpt, bis nichts mehr reinpasst in den Luftballon. Nach dem Platzen der Blase 2007/2008 gab es durch Bankenpleiten, Konsumentenpleiten, Zwangsversteigerungen…

Weiterlesen

Die Stimmen der Mahner werden lauter: BlackRock und Roubini

Die Vertrauensseligkeit (gemessen am „complacency index“) liegt an den Aktienmärkten auf einem neuen Allzeithoch – in der Vergangenheit war das stets Vorbote eines massiven Einbruchs. Nun mehren sich die mahnenden Stimmen – etwa von Nouriel Roubini und von BlackRock..

Weiterlesen

Tesla – beispielhaft für die Überbewertung der Wall Street! Ende des Hypes voraus?

Die Aktien von Tesla stehen beispielhaft für die Trump-Rally: seit Anfang Dezember legten sie um 54% zu, und das trotz schwacher Zahlen im letzten Quartal. Das steht beispielhaft für die absurde Trump-Rally – aber der Höhenflug von Tesla dürfte bald vorbei sein. Der an der Wall Street auch?

Weiterlesen

EZB verdient Geld mit Gelddrucken – Deutschland verdient daran 382 Millionen Euro

So geht das in einer funktionierenden freien Marktwirtschaft. Eine Notenbank druckt rein virtuell einfach so Geld. Damit kauft sie die Schulden ihrer eigenen Mitgliedsstaaten. Die zahlen ihrer eigenen Notenbank dafür…

Weiterlesen

Dax: Hält die Unterstützung?

Heute keine Konjunkturdaten – die Märkte sind also auf sich alleine gestellt, und häufig ist es so, dass gerade an Tagen ohne relevante Daten klar wird, ob der Dax stark oder eben schwach auf der Brust ist. Wir sehen das Potential auf der Oberseite heute begrenzt für den deutschen Leitindex, und der Bruch der Unterstützung 11720/30 wäre der Startschuss für die erste ernst zu nehmende Korrektur seit der Wahl Donald Trumps..

Weiterlesen