Marktgeflüster (Video): Rotation, Volatilität und Hexen

Von Markus Fugmann

Aufgrund der geringen Volatilität an den Aktienmärkten scheinen selbst die Hexen heute paralysiert, praktisch laufen die Märkte weiter seitwärts. Das gilt für die Indizes, aber unter der Oberfläche sieht man doch eine Rotation: nicht von Anleihen in Aktien, sondern zwischen verschiedenen Sektoren bei Aktien – so werden heute etwa in den USA Bank-Aktien abverkauft, die sich als frühe Profiteure der Trump-Rally schon länger schwach entwickeln, aber andere Sektoren laufen gut, in der Summe aber ist das für die Indizes dann ein Nullsummenspiel. Der Euro nach starkem Beginn (weil EZB-Mitglied Nowotny die Anhebung des Einlagesatzes ins Spiel gebracht hatte) heute schwächer, weil Le Pen in den Umfragen leicht zulegen kann, und vielleicht bringt Merkels Besuch bei Trump und vor allem das G20-Treffen etwas Bewegung in die Märkte..


Kommentare

Marktgeflüster (Video): Rotation, Volatilität und Hexen — 11 Kommentare

  1. PK von Mutti und Donald war gerade ein aneinander vorbeireden und ein bilaterales Desaster. Der xdax hält sich noch ganz gut, Montag wirds dann wieder spannend….unglaublich auch die opportunistische Berichterstattung der deutschen Mainstreammedien. Wenn sie dürfte, würde sie weinen, die Mutti.

  2. Pingback: Marktgeflüster (Video): Rotation, Volatilität und Hexen - Das Pressebüro

  3. Also so langsam verlässt mich der Glaube an das ganze System. Soviel Manipulation soviel Lügereien und soviel schmutziges hin und her.
    Dazwischen paar ehrliche Analysten ( FMW – Fugmann ) die dieses schmutzige Geschäft versuchen zu analysieren und zu erklären.
    Beim Dow kann man doch nicht über einen gesunden Chart reden.
    Naja nur lug und trug in dem Geschäft.
    Also das Fazit: Wenn wir erfolgreich sein wollen müssen wir aufhören realistisch zu denken.
    Wünsche euch allen ein frohes Wochenende. Nächste Woche geht es weiter.

  4. m.d.
    versuch mal in einer ruhigen Minute dein Posting selber zu analysieren und zu beurteilen, ob deine generelle Auffassung zu Marktbewegungen ein guter Ansatz ist um aus diesem Markt Geld zu extrahieren. Versuch mal Opportunismus als Tugend zu sehen.
    Es ist auch wenig hilfreich, wenn man sich dann ähnlich Gesinnte sucht (confirmation bias). Strategisch besser wäre es, man sucht sich gegenteilige Meinungen, bis man eine einigermassen neutrale und emotionsfreie Einstellung hat.

  5. m.d sagt es genau richtig, WENN MAN ERFOLGREICH SEIN WILL MUSS MAN AUFHÖREN REALISTISCH ZU DENKEN. Das heisst alle teuren u.erfahrenen Berater (GURUS) liegen meistens falsch,vor allem im Timing, die Kunst heute ist eigentlich die fundamental irrationalen Bewegungen zu erahnen. Vielleicht hat auch der Computerhandel einen starken Einfluss.Anderseits kann man auch sagen ,wenn die Notenbanken anstelle der Realwirtschaft die Zinsen u.Aktienkurs bestimmen,könnte man ja auch die ganze Finanzindustrie abschaffen ! !

  6. Opportunismus ist anscheinend DIE Tugend, um spätestens seit dem 8. November erfolgreich zu sein. Die Algos sind auch nicht mehr, was sie mal waren. Nachhaltigkeit sieht halt anders aus.
    G20 war bisher schon eine Farce, der letzte Gipfel läutet jetzt ein neues Zeitalter der offenen Dissonanzen ein.
    Es steht wesentlich mehr als irgendeine Industrie der Finanzen auf dem Spiel, Trump und seine Schergen entwickeln sich in kürzrster Zeit zu echten Kriegstreibern, erst und jetzt gerade wirtschaftlich, in absehbarer Zeit vermutlich auch mit Gewalt. Keine Fakten und Lösungen, nur offene Fragen und immer mehr Baustellen….das sind die Voraussetzungen für Krieg.
    Mutti hat ja bereits mit gesenktem Haupte stillschweigend zugestimmt dabei weiterhin mitzuspielen, der chinesische Drache wird nicht so leicht einzufangen sein, der russische Bär hält derzeit noch Winterschlaf. Erinnert alles irgendwie an den Adi und seine damals getreue Nation von Wendehälsen, die damals aufgehört hatten, realistisch zu denken….um erfolgreich zu sein.

  7. Ja, die Kommentatoren sprühen mal wieder von Sarkasmus. Man könnte ein ganzes Hallenbad mit Galle füllen. Merkt ihr eigentlich, wie erbärmlich dieses Verschwörungsgeschwurbel von Euch ist? Geht lieber arbeiten, statt Eure Zeit mit solch unterirdischen Kommentaren zu verschwenden und Leser der Finanzwelt zu vergraulen. Ich bekomme Ausschlag, wenn ich unter die Artikel scrolle und Euren Hass lesen muss. Traurig

    • Keine haltlosen Verschwörungstheorien, alternative Fakten oder Fake News.
      In Afrika sterben gerade Millionen von Menschen, die bisher die Amis mit bereits gestrichenen Subventionen durchgefüttert haben, viele die das überleben werden es nach Europa schaffen. Und was tut Mutti….die kauft für Abermilliarden von Euros neue Waffen….vom Donald. Das ist Sarkasmus….die neue Realität!
      Versuchs mal mit der neuen „Wendy“, da kannst dich immer noch erfolgreich vom Realgeschehen ausklinken.

    • tomasz, welche Verschwörungsgeschwurbel!!! meinst du.
      Hast du dir mal den Gewinn-Kurs Ratio von Apple angeschaut ( noch vor paar Tagen bei FMW veröffentlicht ). Der Gewinn fällt und fällt und der Kurs steigt uns steigt. Oder hast du die snap IPO verpasst. Und seid der Trump-Wahl die zig prozentige Rally an den Indizes.
      Das sind Tatsachen oder willst du mir Sagen ich soll Aktien von Unternehmen kaufen bei welchen die Gewinne rückläufig sind weil dann der Kurs steigt. 🙂

    • Hört auf den Thomasz, ihr Hater! Wenn jeder das Hirn einschalten würde und sich nicht mundtot machen lässt, schaffen wir es nie!!! Und genau! Geht arbeiten, ihr Säcke! Arbeit macht frei, gell Thomasz…?

  8. Ich habe gestern im n-tv einen Film über die Zeit mit Dolfi von 1935 – 1941 gesehen, mir sind mehrmals frappierende Ähnlichkeiten zur heutigen Zeit aufgefallen. Wiederholt sich die Geschichte ? Die Historiker u.andere Gelehrte u.die meisten Politiker haben auf jeden Fall noch nicht bemerkt ,dass die Einwanderung in die hochentwickelten Sozialsysteme der westlichen Welt zu einem Pulverfass wird.Irgendwann kommt dann wieder einVerrückter u.wird das Pulverfass zur Explosion bringen.Die Schönredner, die jetzt das Pulverfass bereitstellen,sind m.M. an den Folgen mindestens soviel schuldig wie der Auslöser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.