Videoausblick: Geopolitische Spannungen

Von Markus Fugmann

Derzeit wenig Impulse für die Märkte, daher rücken die geopolitischen Spannungen in den Vordergrund. Gestern an den US-Märkten Verunsicherung nach einer Meldung, wonach China 150.000 Soldaten an die nordkoreanische Grenze verlegen will – über die Gründe kann man spekulieren. Die US-Indizes retten sich nach gutem Start mit einem minimalen Plus, Janet Yellens Ansprache gestern war weitgehend belanglos. Die Vorgaben aus Asien sind – aufgrund der geopolitischen Spannungen – negativ, der X-Dax dürfte daher unter der 12200er-Marke starten und droht aus dem seit Ende März bestehenden Aufwärtstrend heraus zu fallen. Mangels anderer Impulse werden die Märkte auch heute wieder auf die geopolitische Nachrichtenlage reagieren..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.