Folgen Sie uns

Märkte

Ein bisschen Licht im Dunkel des Ölpreis-Anstiegs

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Was sagen die Daten, und wie kann man sie für die allgemeine Stimmung interpretieren? Nachdem wir mit Erstaunen feststellen mussten, dass nach dem Doha-Meeting der Ölpreis extrem robust bleibt, schauen wir uns mal die aktuellsten Fakten an. Am Freitag Abend veröffentlichte die US-Terminmarktaufsicht CFTC ihre neuen Daten zu Terminmarktpositionen. Hier die Übersicht für die Futures + Optionen kombiniert im WTI-Ölkontrakt Stand Dienstag 19. April, also zwei Tage nach dem Doha-Meeting.

CFTC
Grafik: CTFC

Bei Zockern, hier als „Managed Money“ bezeichnet, stiegen die Long-Positionen aufs Öl um 14.446, die Shorts fielen um 15.910 Kontrakte. Das ist zumindest ein kleiner Erklärungsansatz. Als nach Doha der Markt nicht weiter durchsackte, drehten Zocker ihre Shorts auf die Longseite. Auch spielt eine Rolle, dass laut API im März der Benzinverbrauch in den USA für diesen Monat mit 9,25 Millionen Barrels pro Tag auf ein Allzeithoch gestiegen ist. Auch hat die US-Energiebehörde EIA vor Kurzem angedeutet, dass die Benzinnachfrage in diesem Sommer auf ein Rekordniveau ansteigen könnte. Auch die Nachfrage von Raffinerien in den USA scheint kräftig anzuziehen. Gleichzeitig geht aufgrund der ausgebluteten Fracking-Branche die Ölproduktion in den USA immer noch tendenziell zurück.

Diese Faktoren, weniger Produktion und eine möglicherweise bevorstehende drastisch gestiegene Benzinnachfrage im Sommer treibt die Hoffnung auf eine Ausbalancierung der weltweiten Nachfrage zum Angebot. Wie gesagt, das scheint momentan die eingeschränkte Sicht der Amerikaner zu sein. Rund um die Golfstaaten findet gleichzeitig eine Fördermengen-Spirale nach oben statt zwischen Russland, Iran, VAEs und Saudi-Arabien. Wer nicht mit macht, verliert Marktanteile. Das wird aber ausgeblendet.

Fakt ist: Juni-WTI ist seit dem Doha-Meeting um 1,7 Dollar gestiegen, Brent um 1,8 Dollar. Das kann man nicht ignorieren. Die US-Lagerbestände für Rohöl sind am letzten Mittwoch erneut voller geworden. Aber auch das scheint den Markt momentan nicht zu schocken.

Ölpreis
Der Ölpreis seit 14. April. Im Kreis der Zeitpunkt des Doha-Meetings.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Abwarten beim Dax, ifo steigt, 5G startet, Tradingideen bei Adidas und Mastercard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Sollte man sich jetzt in den Dax reinkaufen? Im folgenden Video bespricht Manuel Koch die aktuelle Lage und die Aussicht für die nächsten Wochen mit einem Experten. Noch 3 bis 4 Wochen solle man abwarten. Würden die Kurse dann zurückkommen, seien es Kaufkurse. Wenn nicht, dann sehe der Markt neue Jahreshöchststände.

Der heute veröffentlichte ifo-Index gebe weiteren Optimismus für die deutsche Konjunktur. Auch im Video angesprochen wird das von Telefonica an den Start gebrachte 5G-Netz.

Konkret besprochen werden im folgenden Video zwei Handelsempfehlungen der trading house Börsenakademie. Die Aktien von Adidas und Mastercard seien beide ein Kauf. Man könnte mit einer Stop-Buy-Order einsteigen.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Chancen bei Dow und Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Es tut sich was bei Dow Jones und Nasdaq. Im folgenden Video gehe ich darauf ein, welche Tradingchancen derzeit in diesen beiden Indizes bestehen. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen