Aktien

Yahoo-Aktie vorbörslich -5% aufgrund wohl enttäuschender Angebote für das Kerngeschäft

FMW-Redaktion

Wie ja schon bekannt ist, offeriert Yahoo sein eigenes Kerngeschäft zum Verkauf, de facto die Selbstabschaffung der Firma. In einem Bieterprozess haben interessierte Firmen bis Anfang Juni Zeit nicht öffentlich Gebote abzugeben. Ob diese Runde für die Interessenten die letzte Gebotsrunde darstellt, ist unklar, aber gehen wir mal davon aus. Bisher war vermutet worden, dass das Kerngeschäft 4-8 Milliarden US-Dollar wert sein könnte.

Aktuell sollen die im Verfahren beteiligten Bieter aber wohl nur 2-3 Milliarden Dollar bieten, so will es das WSJ aus informierten Kreisen erfahren haben – dazu soll auch der Telekom-Gigant Verizon gehören, der wohl der Bieter Nr. 1 sein soll. Yahoo ist ein merkwürdiger Sonderfall. Das Kerngeschäft der Firma mit der Suchfunktion und diversen Portalangeboten hat einen Wert, den selbst die besten Analysten nicht so richtig einschätzen können. Der Börsenwert der Firma insgesamt liegt bei 35 Milliarden Dollar.

Aber fast der gesamte Wert dieser Summe wird schon verkörpert durch den Wert von Yahoo´s Beteiligungen an Alibaba und Yahoo Japan. Und fast bei 0 einen Wert für das Kerngeschäft ansetzen, das wäre dann doch leicht untertrieben. Es liegt wohl maßgeblich daran, wie dringend Marissa Mayer ihren Laden dichtmachen will bzw. wie groß sie die Gefahr sieht, dass ohne jetzigen Käufer ab einem gewissen Punkt alles bei Yahoo den Bach runter geht.

Verlierer dürften die Mitarbeiter von Yahoo und den in den letzten Jahren zugekauften Firmen sein, wo es nach dem Aufkaufen durch z.B. einen Finanzinvestor erstmal Rasenmäher-Maßnahmen geben dürfte. Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat verdammt gutes Geld verdient – ihr Problem ist der persönliche Reputationsverlust. Es kommt nicht so oft vor, dass eine Firma das eigene Kerngeschäft wg. Erfolglosigkeit aus freien Stücken zum Verkauf anbietet. Das ist letztlich das selbe wie eine freiwillige Selbstabschaffung. Wem möchte Frau Mayer in Zukunft noch erklären, wie erfolgreiches Unternehmensmanagement funktioniert, nachdem sie es bei Yahoo geschafft hat den Karren so gegen die Wand zu fahren? Aber gut, ihre Entlohnung stimmte wenigstens.

Die Yahoo-Aktie liegt vorbörslich mit 5% im Minus fast auf der 35 Dollar-Marke. Zuletzt entwickelte sich die Aktie besser als der US-Gesamtmarkt, wohl in der Hoffnung auf gute Verkaufsangebote für das Kerngeschäft. Durch die heutige schwache Eröffnung der Aktie wird das nun korrigiert.

Yahoo-Aktie
Die Yahoo-Aktie seit November 2015.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage