Devisen

Positive Aussichten für Dax und Dow zum Wochenstart? Expertenmeinungen im Video

Es gibt vorsichtig positive Anzeichen, dass die Indizes positiv in die Woche starten. Zu Dax, Dow und Euro zeigen wir ganz frisch Expertenmeinungen in den...

FMW-Redaktion

Es gibt vorsichtig positive Anzeichen, dass die Indizes positiv in die Woche starten. Zu Dax, Dow und Euro zeigen wir ganz frisch Expertenmeinungen in den folgenden Videos.

Jochen Stanzl von CMC Markets gibt es im Bereich von 12.100 Punkten im Dax einen Doppelboden. Das Kursziel liege bei 12.500 Punkten. Mehr dazu im Video ab Minute 3:00. Im Blick haben solle man diese Woche die Autowerte im Dax.


Dax Richtung 12.500 Punkte?

Peter Tuchman bietet seinen Ausblick auf den heutigen Handelsstart in den USA. Er sieht durchweg positive Daten und Vorzeichen für den Markt.

Hier die aktuelle charttechnische Betrachtung von Börse Daily für Dax und Euro.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Hallo,

    richtig, beim EUR/USD wär ich trotzdem vorsichtig, der EUR hat derzeit eine innere Stärke, da kann man nur noch stauend zuschauen.

    Warum ? Normalerweise sollte der EUR fallen, weil eben die FED die Zinsen erhöht.
    Das wäre Marktlogik, weil der Markt eben weiß, dass die EZB ein sturer Beamtenladen ist und vor 2018 sowieso nix macht !

    Der 2. bemerkenswerte Punkt ist , dass der CHF immer noch verkauft wird, die Leute gehen raus aus dem Risiko, rein in den EUR und definitiv nicht in den USD.
    Ein Blick auf den 10 Jahreschart zeigt , dass wir beim EUR/USD einen Doppelboden bei 1,04. sehen, d.h. Kursziele beim EUR/USD von 1,20 werden wohl nicht reichen…

    Warum macht der Markt das ? Man könnte schon sagen, der Donald hat da seine Finger im Spiel, der Markt misstraut der US-Regierung. Der Donald möchte als Anfänger (!!!) die USA regieren wie ein Unternehmen, das wird sowieso nix, als Präsident,Kanzler usw muss ich ein Politiker sein.

    Der nächste Punkt ist, dass der Donald bisher überhaupt nix gescheites geliefert hat, natürlich könnte man sagen, so kann ich auch den USD schwächen… ;)

    1. „Nichts getan“, damit wird Trump sich unter die großen Präsidenten einreihen. Nichts tun kann oft gar keine schlechte Idee sein, auch an der Börse.

  2. Und der Witz ist doch, der Donald hätte die Macht, seinen eigenen Staat irgendwie in Ordnung zu bringen, was bringt es den USA, mit den Finger auf Deutschland zu zeigen, Strafzölle usw ?
    Gar nix, wir bauen eben die besseren Produkte. Die eigene, marode Infrastruktur auszubauen, anstatt irgendwelchen Mauerbauten zu forcieren, das würde den Amis gut tun.

    1. Mir ist lieber, er tut nichts. Es gibt Menschen, denen möchte man dauernd sagen „Bitte rühr nichts an, bleib sitzen und tu einfach nichts“.

      1. Ja :-))))) das stimmt!

        1. Das stimmt. Aber während Obama in seiner Amtszeit 8 Milliarden Dollar für den Ausbau der Mauer vor der Öffentlichkeit stillschweigend genehmigt und umgesetzt hat, kommt der Donald zeitnah nicht mal mit weiteren 1,6 Mrd. durch den nächsten Ausschuss des Senates.
          Vor 60 Jahren wäre der Donald ein Segen gewesen für Amiland, heute jedoch ist der Mann komplett fehl an dem Platz. Sitzenbleiben, nix angreifen und nicht atmen…eine Plage eben….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage