Indizes

Absturz an den US-Börsen – alles nur eine Bärenfalle?

Absturz an den US-Börsen - alles nur eine Bärenfalle? (S&P500/Nasdaq)

An den US-Börsen haben wir zuletzt eine ausgeprägte Verkaufswelle gesehen, betroffen waren vor allem die technologielastigen Indizes Nasdaq und S&P500. Die beiden Indizes haben dabei wichtige Unterstützungsniveaus durchbrochen. Der S&P500 ist bis an seine Tiefs von Mitte März herangelaufen, während der Nasdaq diese sogar unterschritten hat. Als Investor beziehungsweise als Händler muss man sich zwangsläufig die Frage stellen, ob das tiefere Tief im Nasdaq den fallenden Trend bestätigt und damit die nächste Abwärtswelle einleitet? Was ist aber, wenn es sich um eine große Bärenfalle handelt und der Markt nur die Stopps abholten wollte?

Zinswende: Der Killer für die Wachstumswerte

Seit dem Fed-Chef Jerome Powell im November die geldpolitische Wende eingeleitet hat, befindet sich das Gros der Technologiewerte im Sinkflug. In der vergangenen Woche hatte der Fed-Chef mit dem Satz „die 50 Basispunkte liegen für Mai auf dem Tisch“ die US-Börsen abermals unter Druck gebracht. Damit war die jüngste Erholung beendet und eine neue Verkaufswelle im Nasdaq und S&P500 hat begonnen.

US-Börsen: Was spricht für eine (kurzfristige) Erholung?

Die Stimmung am Markt liegt am Boden, die Sentiment-Werte an den US-Börsen sind inzwischen auf dem niedrigsten Level seit einer Dekade. Zudem gibt es eine immense Nachfrage nach Puts, also nach einer Absicherung gegen fallende Kurse. Beide Extremwerte dienen als Kontraindikator und könnten zu einer starken Erholungsrally in einem überverkauften Markt führen.

Starker Gegenwind, aber auch Chancen

Im beigefügten Video bespricht Peter von Game of Trades das aktuelle Marktgeschehen an den US-Börsen. Zudem geht er der Frage nach, ob die wichtigen Unterstützungen im S&P500 nach unten durchbrochen werden. Dabei schaut er auch auf den VIX, die Volatilität auf den S&P500, und zeigt auf, wann bzw. ob der Leitindex einen Boden findet. Der VIX hat zuletzt immer wieder gute Signale für Kaufgelegenheiten an den US-Börsen geliefert. Im kurzen Zeitfenster könnte sich bald eine neue Gelegenheit anbahnen. Angesichts der zahlreichen Belastungsfaktoren und der schnellen und folgerichtigen Zinswende bleibt die Lage an den US-Börsen aber weiterhin fragil. Trotz des deutlichen Gegenwinds für die Aktienmärkte kann es in dem intakten Abwärtstrend im Nasdaq und S&P500 zu starken Gegenbewegungen kommen. Das übergeordnete Bild ist jedoch angeschlagen und bietet Raum für tiefere Kurse.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage