Folgen Sie uns

Aktien

Absturz des Tages: Dialog Semiconductor nach Liebensentzug durch Apple

Das im TecDax gelistete Unternehmen Dialog Semiconductor, das seinen sagenhaften Aufstieg Apple verdankt, stürzt ab. Es ist nicht der erste, und sicher auch nicht der letzte Apple-Zulieferer, der diese Erfahrung machen muß..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Manche Dinge gehen so lange gut, bis sie nicht mehr gut gehen! Nun scheint der Zeitpunkt gekommen, dass die Dinge nicht mehr gut gehen, nachdem die Firma Dialog Semiconductor in den letzten Jahren stark gewachsen war. Das im TecDax notierte Unternehmen mit operativem Sitz im britischen Reading und der Verwaltungszentrale in Deutschland (Kirchheim unter Teck) verdankt sein massives Wachstum (78% Umsatzwachstum in den letzten fünf Jahren) vor allem seiner Funktion als Zulieferer von Apple, denen man exklusiv „power chips“ liefert, die vor allem das Batterie-Management sowie den Energieverbrauch der iPhones, der iPad und der Apple Watch regeln. Damit generierte Dialog Semiconductor in 2016 74% seiner gesamten Umsätze.

Nun aber berichtet Nikkei unter Berufung auf Insider, dass Apple schon ab 2018 diese „power chips“ teilweise selbst herstellen will, man geht von einer Quote von 50% aus. Damit wolle Apple auf den Konkurrenzkampf mit Rivalen wie Samsung reagieren, sprich: seine Kosten senken, unabhängiger von Zulieferern werden und selbst Kompetenzen im Chip-Sektor ausbauen.

Das liegt ganz auf der schon länger eingeschlagenen Linie, immer unabhängiger von Zulieferern zu werden und damit perspektivisch die volle Kontrolle über die gesamte Produktpalette zu erlangen – so hat Apple schon einige Zuliefer-Verhältnisse in den letzten Monaten beendet.

Die Nachricht jedenfalls schlägt bei den Aktionären von Dialog Semiconductor ein wie eine Bombe: die Aktie verliert 19%, der heftigste Einbruch seit gut zwei Jahren:

Der Langfrist-Chart von Dialog Semiconductor könnte so eine Art Blaupause sein für die zukünftige Entwicklung von Bitcon:

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – TINA is back!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Alternativlosigkeit zu Aktien sei zurück, sowie die Angst bei der Rallye Gewinne zu verpassen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen