Aktien

Absturz des Tages: E.On

FMW-Redaktion

Die Kurse purzeln wieder einmal bei E.On, jenem Opfer der Energiewende der Kanzlerin. Das Unternehmen hatte heute Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt – und die waren eher mäßg. So fiel der Umatz von 22,78 Milliarden Euro in der ersten Hälfte des Vorjahres auf nun 20,25 Milliarden Euro – und ein Verlust von knapp über drei Milliarden Euro in der ersten Jahreshälfte.

Für den Verlust verantwortlich ist vor allem Uniper, auf das E.On Abschreibungen und Rückstellungen in Höhe von 3,8 Milliarden Euro vornehmen mußte. Im September will man Uniper an die Börse bringen (53% davon) und damit gewissermaßen das Risiko auslagern – mal sehen, ob das klappt.

Was aber das eigentliche Problem ist: das Unternehmen hat wenig Perspektiven und muß wohl früher oder später eine Kapitalerhöhung durchführen angesichts der hohen Verschuldung und der schwächlichen Bilanz des Unternehmens. Dazu drohen weitere Abschreibungen bei Uniper – ein Faß ohne Boden.

Die Aktien von E.On heute klat Schlußlicht im Dax nach Vorlage der Zahlen:

E.On

And there is more pain to come..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage