Aktien

Achtung: Am Freitag droht der Deutsche Bank-Aktie ein herber Dämpfer

Der „EURO STOXX 50“-Index gilt als so ziemlich wichtigster Gesamtindex für die Eurozone. Natürlich wird er überlagert durch Einzelindizes wie den Dax oder FTSE100. Aber als Gesamtindex auch für Fonds ist er ein wichtiger Benchmark. Wenn eine Aktie hierin enthalten ist, bedeutet es, dass diese Aktie zu den 50 größten börsennotierten Unternehmen in der Eurozone gehört, was der Aktie besondere Aufmerksamkeit bei Aktionären und Fonds beschert.

Fällt eine Aktie aus EURO STOXX 50, könnten oder werden sich einige Anleger aus dieser Aktie verabschieden. Genau dieses Schicksal droht aktuell der Deutsche Bank-Aktie. Einmal im Jahr entscheidet die Deutsche Börse-Tocher „Stoxx“ als Anbieter der STOXX-Indexfamilie über die Neu-Zusammensetzung ihrer Indizes. Beim EURO STOXX 50 ist es ganz einfach. Wer in Sachen „Marktkapitalisierung bezogen auf den Streubesitz“ zu den 50 größten börsennotierten Unternehmen in der Eurozone zählt, ist mit an Bord.

Wer noch drin ist, aber aus dieser Betrachtung herausfällt durch eine schlechte Kursentwicklung der Aktie, fällt aus dem Index. Andersrum geht es ja auch. Performen andere Aktien besser und überholen so eine bestimmte Aktie, kann sie auch aus dem Index fallen – eben deshalb, weil andere Aktien noch erfolgreicher an der Börse waren.

Bei der Deutsche Bank-Aktie stellt sich diese Frage erst gar nicht. Die Performance ist grottig – so hat die Aktie in den letzten 12 Monaten 26,3% verloren. Der Chart zeigt seit 2015 den Vergleich zwischen dem Index und der DB-Aktie (in blau). Die Lage ist eindeutig. Die Aktie verliert immer mehr an Boden, während andere Aktien deutlich besser laufen. Vermutlich wird sie daher mit Entscheidung am Freitag den 31. August aus dem EURO STOXX 50 fliegen, wie vermutlich auch die Aktie von e.on. Wissen tun die Börsianer dies erst nach Börsenschluss, weshalb man auf die Entscheidung des Index-Anbieter erst ab Montag den 3. September reagieren kann. Oder man spekuliert als Zocker schon vorher auf dieses Ereignis? Die Reaktion der Aktie ist nicht sicher, denn der Ausschluss aus dem Index könnte schon im Kurs berücksichtigt sein. Wissen tut man dies stets erst hinterher.

Dafür in den Index aufrücken könnten unter anderem Aktien wie die deutsche Linde oder die spanische Amadeus IT Group. Ganz klar ist das aber noch nicht. Kommt es so wie erwartet, wäre das mal wieder ein Rückschlag für die Deutsche Bank. Die Commerzbank könnte (wie schon berichtet) in wenigen Tagen übrigens aus dem Dax rutschen und durch den Highflyer Wirecard ersetzt werden.

Deutsche Bank-Aktie seit 2015 vs Eurostoxx 50



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage