Aktien

Adidas-Quartalszahlen: Leicht positive Zahlen, Marge steigt an

Die Adidas-Quartalszahlen wurden heute früh veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Die Adidas-Quartalszahlen wurden heute früh veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz lag bei 5,55 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 5,45).

Der Gewinn lag bei 542 Millionen Euro (Vorjahresquartal 462).

Die operative Marge konnte um knapp 1,8% auf 13,4% gesteigert werden. Das ist sehr wichtig in dem hart umkämpften Sportartikelgeschäft!

Wie die erste Grafik zeigt, ist der Umsatz in Russland und den Emerging Markets rückläufig. In den wichtigen Hauptmärkten steigen die Umsätze dafür spürbar. Nordamerika legt 21% zu und Westeuropa um 4,8%.

Zum Vergrößern bitte die Grafiken anklicken.

Adidas-Quartalszahlen

Der Ausblick von Adidas hier im Wortlaut:

adidas bestätigt Ausblick für Gesamtjahr 2018
Für das Gesamtjahr 2018 erwartet adidas nach wie vor einen währungsbereinigten
Umsatzanstieg um etwa 10%. Maßgeblich hierfür werden in erster Linie zweistellige Zuwächse
in Nordamerika und Asien-Pazifik sein. Die Bruttomarge des Unternehmens wird den Prognosen
zufolge um bis zu 0,3 Prozentpunkte auf einen Wert von bis zu 50,7% steigen (2017: 50,4%). Die
Bruttomarge wird von den positiven Effekten eines besseren Preis- und Vertriebskanalmix sowie
einer günstigeren regionalen Umsatzverteilung profitieren. Diese Verbesserungen werden zum
Teil durch den negativen Effekt ungünstiger Währungsentwicklungen sowie durch höhere
Beschaffungskosten aufgehoben werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die
operative Marge um 0,5 bis 0,7 Prozentpunkte auf einen Wert zwischen 10,3% und 10,5%
verbessern wird (2017: 9,8%). Darin spiegeln sich die erwartete Verbesserung der Bruttomarge
sowie Verbesserungen der Betriebsgemeinkosten wider, die den geplanten Anstieg der
Marketinginvestitionen mehr als kompensieren dürften. Der Gewinn aus den fortgeführten
Geschäftsbereichen wird sich den Erwartungen zufolge auf einen Wert zwischen 1,615 Mrd. €
und 1,675 Mrd. € erhöhen. Diese Entwicklung entspricht einer Steigerung um 13% bis 17% im
Vergleich zum Vorjahreswert von 1,430 Mrd. €, ohne den negativen steuerlichen Einmaleffekt im
Geschäftsjahr 2017. Für das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus den fortgeführten
Geschäftsbereichen wird mit einem Anstieg um 12% bis 16% im Vergleich zum Vorjahr gerechnet
(2017: 7,05 €), ohne den negativen steuerlichen Einmaleffekt im Geschäftsjahr 2017, und ohne
Berücksichtigung einer eventuellen Verringerung der Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien
aufgrund des Aktienrückkaufprogramms des Unternehmens.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Bruttomarge von über 50%! In Asien nähen und machen arme Teufel für ein Appel und ein Ei die Produkte und hier werden sie für teuer Geld verkauft. Da kann man sich als Management schon sehr geil finden…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage