Aktien

Airbus gibt dem MDAX wieder die Sporen

Zwei Airbus A320 der Lufthansa

Auch wenn der DAX gerade unter den deutschen Indizes der Star ist, müssen sich die kleineren Pendants wie MDAX und SDAX nicht verstecken. Wie bereits an dieser Stelle erwähnt, haben die kleineren Aktien meist eine indikative Vorlauffunktion für die Blue Chips. Das, was sich also gerade im DAX abspielt, erlebten SDAX und MDAX bereits im November und Dezember vergangenen Jahres. Der MDAX spurtete in wenigen Wochen auf ein neues Allzeithoch bei 33.130 Punkten, bevor die aktuelle Konsolidierung Mitte Februar einsetzte. Der Umfang des jüngsten Rücklaufs (aktuell 31.801) reicht schon aus, um den Blick wieder gen Norden zu richten. Eine große Rolle hierbei spielt das Papier von Airbus.

Das Tal der Tränen ist durchschritten

Die Aktie des europäischen Flugzeugbauers ist nämlich das größte Schwergewicht im MDAX, hat aber die Rallye zum Jahresende 2020 nicht in dem Maß nachvollzogen, wie die meisten Aktien. Der Grund dafür liegt natürlich an Pandemie bedingten Schwäche des Kerngeschäfts im zivilen Flugzeugbau. Während die Orderlage dort noch relativ mau aussieht, kann der Verteidigungsbereich trotz des großen Nachholbedarfs in vielen europäischen Ländern dieses Minus nicht ausgleichen. Hoffnung für Airbus kommt aber von den großen Absatzmärkten USA und China, denn da läuft zumindest der Inlandsflugverkehr wieder mehr auf Touren. Gerade für diese Märkte haben die Europäer mit dem A-320neo ein stark nachgefragtes, da sehr ökonomisch arbeitende Flugzeug. Ähnlich wie bei Boeing dürfte sich daher das Orderbuch zumindest bei den kleineren, zivilen Flugzeugmodellen langsam wieder füllen.

MDAX Richtung 34.500 Punkte, Airbus mit viel Potential

Damit dürfte sich die Blockade im Aktienkurs, die sich aktuell im Bereich 95 bis 100 Euro nach Norden etabliert hat, bald nach oben auflösen. Ein größeres Kaufsignal zeigt sich allerdings erst, wenn die Aktie des Unternehmens deutlich über 103 Euro schließt. Dann wäre über die Zwischenstationen 110 Euro und 114,65 Euro wieder Kursniveaus wie unmittelbar vor der Pandemie um 131 Euro zu erwarten. Auf der Südseite sollte die Aktie nicht mehr unter 90 Euro fallen, um den Bären keine neue Gelegenheit für einen Aus erkauft zu geben. Eine Rallye bei Airbus würde dann auch für den MDAX die Fortsetzung seiner eigenen Neubewertung mit Kursen in Richtung 34.500 Punkten bedeuten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage