Finanznews

Aktien bullisch, Wirtschaft im Sinkflug – wie paßt das? Marktgeflüster (Video)

Die Investoren sind derzeit in einer kognitiven Dissonanz: sie sind bullisch für Aktien, aber pessimistisch für die Wirtschaft, wie die neueste Umfrage der Bank of America zeigt. Wie paßt das zusammen? In der Coronakrise war das noch begründbar: egal was die Wirtschaft macht, die Aktien profitierten damals von der Liquiditäts-Flut der Notenbanken. Aber das wird sich so nicht wiederholen – eher das Gegenteil: die Fed wird aufgrund der Inflation eher die Liquidität verknappen müssen. Inzwischen handeln die US-Indizes ganz nahe der Allzeithochs – sie gehen davon aus, dass schon bald alles wieder gut werden wird mit Energiepreisen, Lieferketten und Materialmangel..

Hinweise aus Video auf Artikel:

1. Eurozone und Euro: Schluss mit dem Weg, der in die Katastrophe führt!

2. Materialmangel, Lieferkettenprobleme: Warum es noch schlimmer wird



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Nein da muss ich zu mindest für mich wiedersprechen. Ich sitze auch in den Aktien drin aber nicht weil es immer gut gegangen wäre, sondern weil ich mich Frage ja wohin den sonst mit dem Cash….ich hab ja schon Cash Reserven, ich habe Gold, ich habe Bitcoin, ich habe Firmen die Real produzieren…gut die Immobilie habe ich verkauft..aber ich sitze vorallem in Aktien weil ich sonst nicht weiss wohin mit dem Cash und insbesondere weil ich bei Cash doch auch einige Risiken sehe…ausserdem zahl ich schon negativzinsen….insofern frage ich mich fast eher wohin mit dem Cash bevor er mir weginflationiert wie Eis an der Sonne…und ich glaube so gehts einigen…

    1. Es geht Millionen von Anlegern so. Um das nachvollziehen zu können, muss man aber wohl auch über die finanziellen Mittel verfügen. Diesen Anlagenotstand kennt Fugi aus eigener Erfahrung offensichtlich nicht und versteht deshalb auch nach jahrelangen tagtäglichen Predigten nicht, dass die Gesetze an den Börsen sich verändert haben. Er versteht es einfach nicht. Wenn er nun schon jahrelang immer falsch liegt, wann kommt denn dann einmal der Zeitpunkt, an dem er sich hinterfragt?

  2. Mensch Fugi, Min 9:47 -> was für ein Freud’scher Versprecher… Und verziehst keine Miene – Weltklasse!
    -> so laut habe ich lange nicht mehr gelacht ;-)
    => Du bist der Beste (Börsenallein-Unterhalter) im Netz – und Fundamentales so super erklären kann auch kaum einer außer Dir!

  3. Ja also Leutz, seit bald18 Monaten wird hier jetzt vor fallenden Kursen gewarnt. Es ging aber immer nur Hoch. Ich verstehe ja schon, dass der innere Wesenskern der Bär ist und dass das natürlich frustrierend ist. Der innigste Wunsch nach Zusammenbruch kommt einfach nicht zum tragen.

    Vielleicht mal Zeit in sich zu gehen. Ständig auf der falschen Seite….

    Ein kleines Potpurrie der Artikel der letzten 2 Wochen:

    1.Stagflation, die Angst geht um-zurecht? Nein niemand hat Angst.
    2.Wer den Dip kauft…..hat seitdem verdammt viel Geld gemacht. Der Dow 2000 Punkte höher.
    3.Brandgefährliche Situation. Äh wo denn?

    Ich habs schon vor Wochen erwähnt, es gibt neue ATH’s und eine Weihnachtsrally.
    Warum nicht mal ein bullischer Videoausblick? Titel: Weihnachtsrally, 5% oder 10%?
    Videoausblick, warum der S&P Ende 2023 bei 10000 Punkten steht!

    Die Renditen steigen wieder, aber Tech im Plus?? Ob 130 oder 160 Basispunkte, who cares.
    Lieferkettenproblem im Frühling 2022 vorbei, die Märkte Preisen es ein.
    Stagflation? War nie ein Thema an den Märkten. Entweder die Fed erhöht die Zinsen und ruiniert den Staat oder belässt die Zinsen bei Null und enteignet Six Pack Joe. Ich kenne die Antwort und bin weiter strong long.

    Tech Earnings, Bombe, jetzt schon klar. Immer mehr Leute verdienen immer schneller mehr Geld an den Börsen und gehen mit 50 in Rente. Die Jobs die dann dringend benötigt werden, werden von den immer nörgelnden Bären übernommen, die waren nämlich 20 Jahre an der Seitenlinie und haben kein Geld verdient. Ich verstehs nicht😩

    1. Marcus
      Das Kursverhalten an den relevanten Börsen gibt ihnen ohne Zweifel BISHER schon sehr lange recht. Ich tendiere auch seit Jahren in ihre Richtung. Ich bin mir aber bewusst, dass der permanente Steilanflug vor allem auf die „Nullzinsen“ i.w.S. und Aktienrückkäufe zurück zu führen ist. Ihr Kommentar von heute läßt bei mir
      aber Bedenken dahinkommend aufkommen, ob die Party nicht doch bald nachhaltig beendet ist. Latente Überheblichkeit
      ist m.E. nicht zielführend und signalisiert oft eine Trendwende. Wir sollten bescheiden sein. Die nicht an der Börse investierten Mitbürger sind i.d.R. nicht dümmer. Immer daran denken: Wissen wir, ob die Notenbanken diese Märkte noch länger oben halten können? Ich nicht!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage