Aktien

Diese Aktien hat Hendrik Leber auf dem Zettel Aktien: Es juckt in den Fingern – Ist der Zeitpunkt da zu kaufen?

Aktien: Es juckt in den Fingern – Ist der Zeitpunkt da zu kaufen?

Dem bekannten Fondsmanager Hendrik Leber geht es wahrscheinlich wie vielen von uns. Nachdem Aktien in diesem Jahr deutlich gefallen sind, fragt man sich, ob der Zeitpunkt gekommen ist wieder zuzugreifen – bei einigen juckt es kräftig in den Fingern. Beispielsweise ist der Deutsche Aktienindex seit seinem Allzeithoch in der Spitze um 27 Prozent gefallen. Viele der Dax-Unternehmen weisen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von unter 10 aus, was als sehr günstig gilt. Auch in den USA geht es seit dem monetären Klimawandel der Fed an den Aktienmärkten nur noch abwärts. Vor allem die Tech-Werte im Nasdaq haben ordentlich einen auf die Mütze bekommen, da steigende Zinsen Gift für Wachstumsaktien sind. Die restriktive Geldpolitik der Notenbank führt dazu, dass Aktien wieder auf ein „normales“ Bewertungsniveau zurückfallen. Nun stellt sich die Frage, ob der aktuelle Rückgang ausreicht, um wieder bei Aktien einzusteigen – sehen wir aktuell Kaufkurse?

Ich persönlich stehe noch geduldig an der Seitenlinie und kaufe derzeit keine Aktien – noch nicht! Darüber nachdenken kann man aber schon mal, denn manche Unternehmen locken mit günstigen Bewertungen, da juckt es bereits in den Fingern. Einen Schritt weiter ist bereits der Value-Investor Hendrik Leber von ACATIS Investment, er hat die ersten Käufe getätigt und nennt auch die Gründe und seine Aktien-Favoriten im beigefügten Video von der Mission Money.

Die Hoffnung auf den Fed-Pivot

Die US-Notenbank Fed hat den Bärenmarkt mit ihrem entschlossenen, restriktiven Kurs ausgelöst und dürfte ihn auch wieder beenden. Ein Bärenmarkt endet für gewöhnlich dann, wenn alle Anleger die Hoffnung auf eine Trendwende aufgegeben und die Reißleine bei Aktien gezogen haben. Dies geschieht meist mit einem dynamischen Sell-Off, aus dem ein Boden entsteht. Die bisherigen Bärenmarktrallys wurden immer wieder durch die Hoffnung auf einen Fed-Pivot, also eine Umkehr der Fed-Politik, beflügelt. Noch haben wir den Punkt nicht erreicht, aber er könnte näher sein als manch einer denkt.

Laut Hendrik Leber ist das Verhalten an den Aktienmärkten teilweise absurd. Denn gute Nachrichten sind gleich schlechte Aktienkurse. Einige fundamentale Indikatoren wie beispielsweise der robuste Arbeitsmarkt zeigen, dass die gute Konjunktur in den USA immer noch anhält. Die Aktienkurse fallen trotzdem, da die Märkte starke Konjunkturdaten mit einer härteren Gangart der Fed assoziieren. Die Börse nimmt dabei mindestens zwei Schritte vorweg und preist die zukünftigen Aussichten in die Kurse ein. Das Verhalten der Marktteilnehmer dürfte sich erst ändern, wenn die Fed Signale einer Umkehr sendet. Der Kurs der Fed ist allerdings nachvollziehbar, wohingegen man sich „bei der EZB Fragen muss, ob die was von Volkswirtschaft verstehen“, so Hendrik Leber.

Wann ist der Zeitpunkt gekommen, um Aktien zu kaufen?

Ob der Zeitpunkt gekommen ist, genau jetzt Aktien zu kaufen, kann Hendrik Leber auch nicht beantworten, da ein perfektes Timing so gut wie unmöglich ist. Weitere negative Überraschungen sind durchaus möglich und können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Aber wie es so schön heißt: Krisen sind auch Chancen und der Zeitpunkt für Buy-the-Dip könnte schon früher kommen als viele vermuten. Hendrik Leber nennt in dem interessanten Gespräch mit Mission Money die Branchen, die jetzt eine Chance bieten. Er hat zum Beispiel Aktien aus dem Energiesektor auf dem Zettel. Am Ende des Videos stellt er zudem ein paar seiner Favoriten vor. Schauen Sie doch einfach mal rein. Unter dem Video finden Sie ein Inhaltsverzeichnis der besprochenen Themen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Aktienkorrektur hat noch nicht fertig

    Die Träumer schlafen und erwarten jede Woche die Wende, die nach 2Tagen schon wieder beendet ist.Der wichtige Immobilienmarkt ist träge und hat seine Wirkung noch nicht entfaltet. Auch die Firmengewinne werden schlechter werden, sonst würden sie ja die Inflation noch weiter anheizen.
    Einer der wenigen Realisten, Dr. Dennis Riedl dazu in seinem Video – ENDE GELÄNDE

  2. Den Dr.Leber juckt es in den Fingern weil er sich als grosser Bitcoin Fan mächtig die Finger verbrannt hat.Mich hat es gejuckt als ich seine Überzeugung über Kryptos anhörte. Das MMT Zeitalter hat natürlich nur Permabullen gezüchtet und die Realisten weggesperrt.
    Auch die Zyklen möchte man abschaffen und es gibt keine längeren Quer- und Abwärtsbewegungen mehr. Mindestens der Boss des grossen Norwegischen Staatsfonds sieht die nächsten Börsenjahre nicht so rosig.

  3. Jetzt hat der letzte Bild Leser verstanden, dass man beim Aktienmarkt unten einsteigen muss..Dann wird es wieder hoch gehen…Herr Leber denkt auch so…

    Aber in 3 Jahren merken viele das es dann doch nicht mehr so hoch ging…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage