Allgemein

Aktien: Long Consumer Staples und Short Consumer Discretionary

Welche Aktien kaufen, welche verkaufen?

Aktien Consumer Staples und Consumer Discretionary

Im heutigen Videoausblick mit dem Titel „Inflation und Aktien: was kaufen, was verkaufen?“ wurde eine Idee von Andreas Steno Larsen vorgestellt, die sich in der oben genannten Überschrift zusammen fassen lässt: Long Consumer Staples und Short Consumer Discretionary.

Was ist genau damit gemeint – und wie kann man diese Idee umsetzen?

Aktien: Was sind Consumer Staples?

Consumer Staples sind lebensnotwendige Produkte, wie z.B. Essen, Getränke, Haushaltsprodukte, Hygiene- und Drogerieprodukte, Tabak und Alkohol. Also praktisch alles, was man kurz vor der ersten Lockdown-Phase 2020 eingekauft hat. Diese Produkte weisen eine ganz geringe Absatz-Elastizität auf. Es spielt praktisch kaum eine Rolle, wie die aktuelle private Finanzsituation ist:  diese Produkte werden trotzdem gekauft.

Consumer Staples Unternehmen sind somit keine Zykliker, ihre Produkte werden einfach immer gebraucht. Dadurch zeichnen sie sich meist durch ein moderates, aber konstantes Wachstum aus – Aktien aus diesem Bereich gelten daher auch wegen ihrer vergleichsweise geringen Volatilitäten als ein sicherer Hafen für Investoren. Oft schütten solche Unternehmen auch konstante Dividenden aus. Nun gibt es ein ETF, der diese Unternehmen in einem Fond zusammenfasst: es ist der SPDR Select Sector Fund – Consumer Staples (XLP), und sein Gegenstück, der SPDR Select Sector Fund – Consumer Discretionary (XLY).

So ist die Zusammensetzung des SPDR Select Sector Fund – Consumer Staples (XLP):

Die 10 größten Einzelpositionen in diesem ETF sind:

XLP Consumer Staples

Aktien aus dem Bereich Consumer Staples sind für defensive Investment-Strategien hervorragend geeignet, allerdings schützen auch sie nicht vor Verlusten in schwachen Börsenzeiten. Hier ein Vergleich der beiden ETFs (Staples – Discretionary) mit dem S&P500 während der Finanzkrise Anfang 2008 bis März 2009, dem Tiefpunkt der Krise:

Aktien Consumer Staples XLP

Während der Gesamtmarkt 50 Prozent Verlust erlitt, gaben Aktien aus dem Bereich Consumer Staples nur um 30 Prozent nach. Die Aktien aus dem Bereich Consumer Discretionary verloren mit knapp 45 Prozent ähnlich wie der S&P500. Während der Corona-Krise 2020 verhielten sich die drei Werte ähnlich wie während der Finanzkrise:

Aktien Consumer Discretionary

Die Consumer Staples haben auch hier besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten. Auf lange Sicht allerdings waren Aktien aus dem Bereich Consumer Discretionary ein sehr gutes Investment. Während der S&P500 seit 1999 etwa 260 Prozent zulegen konnte und die Aktien aus dem Sektor Consumer Staples knapp 200 Prozent, gewannen Aktien aus dem Sektor Consumer Discretionary im gleichen Zeitraum fantastische 600 Prozent hinzu.

Consumer Discretionary und S&P 500

Zusammensetzung SPDR Select Sector Fund – Consumer Discretionary (XLY)

Consumer Discretionary sind Produkte, die in Zeiten von wirtschaftlichem Wohlstand und Sicherheit gekauft werden. Wenn Konsumenten mehr Geld in der Tasche haben, geben sie dies gerne für Shopping, Essen gehen oder einen neuen Plasma-Fernseher aus. Die größten Unternehmen im SPDR Select Sector Fund – Consumer Discretionary sind:

Discretionary Aktien

Seit Jahresbeginn laufen Aktien aus dem Bereich Consumer Staples deutlich besser als jene aus dem Bereich Consumer Discretionary. Ob dieser Trend anhält, wird sich zeigen. Die Netflix-Aktie gehört zu den Consumer Discretionary-Aktien – und wurde nach Vorlage der Zahlen heftig abgestraft.

XLP und XLY

Kursdaten aus https://de.tradingview.com

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.
Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Meldungen vom 21.04.2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage