Finanznews

Aktien: Warum drehte der Markt ins Plus? Videoausblick

Die Nachrichtenlage in Sachen Corona war gestern eigentlich „grottig“ – und doch drehten die meisten Aktien noch ins Plus. Aber warum? Weil aufgrund der sich verschlechternden Corona-Lage die Fed auf dem Gaspedal bleiben muß? Im Video zwei weitere zentrale Gründe, die die gestrige Achterbahnfahrt (erst runter, dann rauf) erklären helfen. Heute jedoch im Fokus die Fed (Rede von Fed-Vize Clarida, 16Uhr) und der US-Arbeitsmarkt (ADP-Daten, 14.15Uhr), nachdem vorgstern das eigentlich dovishe Fed-Mitglied Waller klar gemacht hatte, dass zwei starke Zahlen bei den US-Arbeitsmarkdaten ausreichen würden, damit die US-Notenbank das Tapering beginnt. Geht die Rally der Aktien heute weiter? Die asiatischen Märkte mit uneinheitlichen Vorgaben – Japan schwach, China besser..

Hinweis aus Video auf Artikel:Goldpreis kommt nicht in die Gänge – Angst vor Tapering



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. In der USA sind zur Zeit andere Nachrichten im Fokus als in Europa. Aus der Nachrichtenlage in Europa die US-Märkte täglich im Microbereich genau beurteilen zu wollen, ist wohl nur bedingt zielführend.

  2. Stichwort: „Notenbanksozialismus“

    Was ist den eigentlich schlecht am Notenbanksozialismus. Nachdem dieser in Gänze eingeführt ist, werden wir alle gleich Arm sein und das stärkt doch das WIR Gefühl.

    Wir werden ja auch „nur“ Arm an Kaufkraft sein, wobei unsere Buchwerte quasi durch die Decke gehen. Jeder kann also in den nächsten Jahren Millionär werden.!!! Das betrifft aber Gott sei Dank nur die, die auch entsprechend investieren können und der Pöbel bleibt Pöbel und bekommt ein paar Sozialleistungen.

    Na Gut, dann kommt halt irgendwann nach Plan eine Währungsreform, wenn nicht mehr anders geht. Aber es wird doch dann kontrolliert ein innovativer und gänzlich für jeden vorteilhafter elektronischer Euro eingeführt. Endlich kommt dann die vollständige Digitalisierung der Währungen und wir müssen auch keine Bäume mehr für das Papiergeld opfern. Der Strom für das digitale Geld kommt ja aus der Steckdose und wird irgendwo aus dem Ausland importiert, wenn bei uns mal die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

    Na Gut. Vielleicht wird Papiergeldeuro zehn zu eins in digitalen Euros umgewandelt und die Schulden vielleicht zehn zu zwei. Aber wen stört das schon?
    Naja, vielleicht den ein oder anderen der dachte, dass seine Schulden per unkontrollierbarer Hyperinflation vollständig entwertet werden. Aber diejenigen bekommen wenigstens weiterhin ihren Kaffee bei der Bank, wenn man dann zum Kundengespräch eingeladen wird um die Schuldenfinanzierung auf neuen Beinen zu stellen.

    Für ein gutes WIR Gefühl ist das doch zu ertragen. (Ausgenommen natürlich die Reichen und Mächtigen)

    In dem Sinne ;-)

  3. Fragen? SPRECHEN SIE MIT FOLKER HELLMAYER.

  4. Sorry Folker Hellmeyer

  5. War wohl eher Wunschdenken, dass die Fed bald mit dem Tapering beginnen wird. Vice Clarida spricht sicher im Einverständnis von Chief Powell. Das Leiden geht weiter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage