Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Apple fast doppelt so viel wert wie der Dax! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden immer extremer: so ist Apple nun fast zwei Billionen Dollar wert an Marktkapitalisierung und damit fast doppelt so viel wie alle Unternehmen im Dax. Und das obwohl die Dax-Konzerne ein Vielfaches der Umsätze von Apple haben. Ähnlich ist die Situation mit Tesla, das nun fast doppelt so viel wert ist wie die beiden absatzstärksten Autobauer der Welt (Volkswagen und Toyota). Auch gestern wurde das Allzeithoch beim Leitindex der Aktienmärkte, dem S&P 500, nicht überboten – die Luft wird im Umfeld der Allzeithochs für die US-Indizes scheinbar dünner. Heute eher schwache Konjunkturdaten aus China, im Fokus stehen heute die US-Einzelhandelsumsätze (14.30Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Rbird

    14. August 2020 13:00 at 13:00

    Immer Apple und Tesla !!

    Ja es stimmt das die Apple zu hoch bewertet ist nach dem, was die Aktie gelaufen ist ABER !!
    Sorry, ich will keine Deutsche Bank keine BMW und auch bestimmt keine Bayer (Monsanto) Aktien…
    Wenn ich aber einige Firmen aufzählen müsste die noch richtig viel Gewinn machen, für die die ich auch in der Zukunft als Firma sehe, die etwas bewegt, dann eben halt diese, wo im moment alles Geld hinfliesst.

    Von daher auch wenn man kein Apple Produkt auf dem Schreibtisch oder in der Hosentasche hat. Akzeptieren, dass sie, wie auch immer ein Berg voll Geld machen mit Produkten die viele Leute kaufen möchten. Auch weil sie einfach super funktionieren…

    Bei Tesla dasselbe. Ich will keine x Tausend für ein BMW VW etc. mit Verbrenner Motor Image zahlen. NEVER ! Und da es andere Hersteller kaum schaffen umzusteigen da will ich auch keine Geld investieren.

    Bewertung hin oder her. Auch wenn diese fallen können, dann tun es die Firmen auch, deren Business Modell bereits tot ist. wie zb Kino etc…

    Happy Weekend !

  2. Avatar

    Bull-sh...t

    14. August 2020 14:35 at 14:35

    @rbird, vielleicht sollten Sie mal genau lesen und hören was Herr Fugmann gesagt hat. Das soll helfen. Es geht hier darum das Apple DOPPELT so teuer ist wie der GESAMTE Dax. Und das bedeutet nicht das sie mehr oder weniger Umatz machen als VW oder irgendein Unternehmen, sondern das Apple doppelt so viel Wert ist wie die BESTEN 30 Unternehmen deutschlands. Also vergleichen Sie hier nicht Apfel mit Birnen. Zäheln Sie doch mal zusammen was die 30 Dax Unternehmen an Umsatz erwirtschaften und stellen Sie dann mal Apple oder Tesla dagegen. Dann können sie in etwa erahnen was gemeint ist. So wie Sie , sind tausende von kleininvestoren NUR blind und haben kein Tiefenwissen. Solche Menschen braucht die Börse dringend, da sie sonst kein Geld verdienen würde. Gott sei Dank denken Sie in dieser Form. Machen Sie weiter so…ich zähl auf Sie :-)

    • Avatar

      Scheer

      14. August 2020 15:12 at 15:12

      Danke

    • Avatar

      Rbird

      14. August 2020 22:00 at 22:00

      Yep !

      Die märkte sind seit Jahren in Schieflage, das ist hinlänglich bekannt und auf und ab erwähnt (auch Dank Herrn Fugmann). Ich kann’s auch nicht begreifen das einigen Firmen das Geld so nachgeschmissen wird und die Aktien eine Mond Entfernung zur Realtität des Börsenwertes haben.

      Aber eben… es sind noch einige Firmen im Raum (FAANG etc) ..die extrem viel Geld verdienen (mit oder ohne Steuertricks). Und auf der andere Seite dieses die nur trotz der 0% Kredite „Zombie mässig“ überleben (ohne gutes Businessmodell) und die sind etwa gleich weit weg von der Realität. Aber diese spricht niemand an wie die eingehen werden, wenn es rutscht. Ob es also der eine oder andere oben oder unten übertreibt im Börsenwert ist Nebensache. Das Geld muss ja irgendwohin, wenn schon keine Zinsen etc. mehr möglich sind.
      Der Punkt ist: Apple ist weitaus schlagkräftiger als nur über ein paar Iphone verkäufe. Und bei Tesla warten eh alle auf ein Wunder im Absatz… So viel Autos werden die nie verkaufen können im Verhältnis. ABER eben die Leute geben denen eher das Zugeständnis auf eine Bessere Zukunft als anderen Firmen ! Das ist Börse. Die Politik wirft sein Jahren XX Milliarden auf den Markt ohne das etwas passiert ausser Zeit die ins Land streicht… Steht es denn dort im Verhältnis zum BIP Deutschland oder einem anderen Land was da die Zentralbanken an Geld oder Kredit raushauen ?? NEIN aber die zocken mit jedem arbeitenden Bürger und dessen Zukunft. Der wahre Markt existiert schon lange nicht mehr (was Herr Fugmann auch zu recht oft erwähnt) !! Aufpassen muss man immer auf sein Geld. Oder man vertraut es Wirecard Managerin an, die machen es auch gut :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Warum es abwärts geht! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktzienmärkte geraten wieder deutlich unter Druck – und der aufwertende Dollar ist das sichtbare Streßsymptom dafür. Warum geht es bergab für die Aktienmärkte? Weil nun endgültig klar ist, dass der Stimulus nicht mehr kommt vor den Wahlen – und die Fed in Gestalt von Jerome Powell klar gemacht hat, dass von ihr vorerst nichts mehr zu erwarten ist. Damit ist das angenommene Sicherheitsnetz für die Märkte deutlich tiefer gehängt, dazu droht das Damoklesschwert einer US-Wahl, die in einem Desaster endet. Bleibt wohl nur die (unbegründete) Impfstoff-Hoffnung als Motiv für eine Rally. Im derzeitigen Umfeld sind solche Rallys aber wohl gute Verkaufs-Gelegenheiten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Abverkauf bei Gold als Vorbote? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Vergleicht man die Entwicklung der Aktienmärkte (anhand des Leitindex S&P 500) mit Gold, so fällt auf, dass das gelbe Edelmetall seit dem Sommer diesen Jahres eine Art Vorläufer-Funktion hat: es stieg vor den Aktienmärkten dynamisch an und erreicht ein neues Allzeithoch, dann folgte bei Gold ein Abverkauf – bevor schließlich die Aktienmärkte unter Druck kamen. Nun erneut Schwäche bei Gold – folgen nun die Aktienmärkte? Der Schlüssel ist hier der stärker werdende Dollar, das Vehikel für Risiko-Aversion schlechthin. Nach einem starken Start geht es an der Walll Street Richtung Süden – wie so oft steigen vorbörslich die US-Futures, zur Kassa-Zeit wird es dann aber schwieriger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen