Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Chinas Lügen mit Zahlen! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte in China legen heute zu – weil die Regierung in Peking offenkundig wieder die Zahlen manipuliert und dabei auch vor Absurditäten nicht zurück schreckt: so behauptet Chians Gesundheitskomission, dass die gestrige Zahl der Todesfälle zu hoch sei, weil man 108 Tote doppelt gezählt habe (wie aber kann man Tote doppelt zählen??). Offenkundig versucht Chinas Regierung mit derartigen Maniüulationen die Todesrate konstant bei 2,1% zu halten undd amit weiter das Signal der Beruhigung zu senden. Gestern die Aktienmärkte der Wall Street, aber auch der Dax wieder mit neuen Allzeithochs. Heute im Fokus: das deutsche BIP (08.00Uhr), nachdem die Daten aus der Industrie zuletzt miserabel waren – und die US-Einzelhandelsumsätze (14.30Uhr). Sehen wir auch an diesem Freitag wieder Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    14. Februar 2020 08:25 at 08:25

    Einen positiven Aspekt hat das Corona Virus in China, die Umweltbelastungen sinken wegen Produktionsstillstand, weniger Luftverkehr und Autoverkehr. ( Virus for Future )

    • Avatar

      Joe

      14. Februar 2020 10:57 at 10:57

      )) Es ist wahrscheinlich bereits mehr CO2 eingespart worden als DE mit dem Klimapaket jemals einsparen wird.

      • Avatar

        Kritisch on fire

        14. Februar 2020 11:12 at 11:12

        Guter Ansatz! Deswegen steigen wahrscheinlich auch die Aktienkurse, da man ja annehmen kann, dass zukünftige Klima-Investitionen ob der Situation in China geringer ausfallen können und man diese Summe für Investitionen in die Wirtschaft verwenden kann. Sie (die Aktienmärkte) sind schon sehr weit-u. umsichtig!

  2. Avatar

    Marcus

    14. Februar 2020 09:51 at 09:51

    Wer den Zahlen noch ernsthaft Glauben schenkt, der ist einfach nur ein völliger Naivling der nichts verstanden hat. China hat Angst vor dem wirtschaftlichen Absturz und vor dem Einsturz des kommunistischen Systems, deswegen muss man alles unternehmen um die Lage weiter als 1.)schön und 2.) unter Kontrolle aussehen zu lassen.

    • Avatar

      Lausi

      14. Februar 2020 18:51 at 18:51

      Ja genau, dieses Virus wird das totalitäre Regime in China in die Wüste schicken – 70 Jahre nach Staatsgründung und 30 Jahre nach dem Tiananmen-Massaker. Anschließend ist dann der Rest der Welt dran – Willkommen Weltrevolution – ick freu ma schon!

  3. Avatar

    Junkie

    14. Februar 2020 10:29 at 10:29

    China hat Angst vor dem Einsturz des kommunistischen Systems u.Amerika hat Angst den Schutzpatron der Wallstreet zu verlieren. Mit vereinten Geldspritzen können die Patienten noch eine Weile am Leben erhalten werden, bis sie zu Tode gespritzt sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street immer noch viel zu teuer! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte nach drei Handelstagen mit Gewinnen heute wieder im Rückwärtsgang – in den USA war schon wieder die Rede von einem neuen Bullenmarkt, nachdem der Dow Jones vom Corona-Tief um 21% gestiegen war (nach einem vorherigen Abverkauf von 37%). Aber gerade die Wall Street-Aktien sind für das, was der shutdown wegen des Coronavirus bedeutet, nach wie vor deutlich zu teuer: so ist derzeit lediglich ein Rückgang des Gewinns pro Aktie im S&P 500 von lediglich 15% eingepreist für das zweite Quartal. Da aber die Folgewirkungen des shutdowns deutlich größer ausfallen dürften, sind die Aktienmärkte der USA nach wie vor zu teuer (der Dax dagegen ist viel günstiger und handelte bereits in der Nähe seines Buchwerts)…

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Lage vor dem Wochenende! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte verbuchten nun drei Gewinntage in Folge wegen der Hoffnung auf Staats-Stimulus sowie dem Glauben an die Notenbanken – aber heute steht ein langer Freitag an mit der Frage, ob das US-Abgeordnetenhaus eine Abstimmung über das 2-Billionen-Rettungspaket hinbekommt, oder sich das Ganze deutlich verzögert (was für die Aktienmärkte ein schlechte Nachricht wäre). Die USA sind nun bei den Coronavirus-Infizierten die weltweite Nummer eins und damit vor China, im Fokus weiter vor allem New York. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den USA übertrifft alles, was man in den letzten Jahrzehnten in anderen Krisen gesehen hat – und Deutschlands Autokonzerne werden kollektiv von der Ratingagentur S&P abgestuft. Aber sonst ist alles bullisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Coronavirus: „Die Welt, die wir kannten, ist verloren“! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die USA, vor allem New York, sind nun zum Epizentrum des Coronavirus geworden: „Die Welt, die wir kannten, ist verloren“ – das sagte der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, in der Nacht auf den heutigen Donnerstag. Heute 3,28 Millionen Erstanträge auf Arbeitslosenhife in den USA – das entspricht 1% der gesamten (inklusive nicht arbeitenden) US-Bevölkerung. Aber die Wall Street dennoch mit einer Rally nach Aussagen von Jerome Powell, wonach die Munition der Fed unbegrenzt sei – als würde das gegen das Coronavirus und seine Verwerfungen wirklich helfen können! Aber die Aktienmärkte wollen nicht glauben, dass die Welt, die wir kannten, verloren ist – sie wollen unbedingt den Glauben aus der alten Welt an die unbegrenzte Macht der Notenbanken aufrecht erhalten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage