Devisen

Aktienmärkte: Der Schlüssel ist jetzt der US-Dollar!

Die Rally der Aktienmärkte hat zumindest eine Pause eingelegt - jetzt aber könnte der US-Dollar der entscheidende Schlüssel werden!

Die Rally der Aktienmärkte hat in dieser Handelswoche zumindest eine Pause eingelegt – jetzt aber könnte der US-Dollar der entscheidende Schlüssel für die weitere Entwicklung werden!

Aktienmärkte und der US-Dollar

Der US-Dollar hat sich in dieser Woche stabilisiert und könnte zeitnah eine Bewegung nach oben zeigen – was wiederum Aktienmärkte und Rohstoffe unter Druck bringen würde. Denn der US-Dollar ist der „sichere Hafen“ – der Abverkauf der US-Währung hatte zuvor die Kurse der Aktienmärkte deutlich steigen lassen. Ein Anstieg des Greenback wiederum wäre eine Art „Krisensymptom“, ein Zeichen, dass die Party zumindest unterbrochen wäre.

Was könnte eine solche Bewegung auslösen? Da ist vor allem die Gefahr eines harten Brexit – darauf hatten die Aktienmärkte (vor allem der Dax) am gestrigen Freitag bereits reagiert. Dazu kommen weitere drohende harte Lockdowns vor allem in Deutschland (Entscheidung dazu morgen zwischen Bundesregierung und Miniterspräsidenten der Länder). Aber auch in den USA häufen sich regionale Lockdowns (in New York ab Montag das Verbot von indoor dining).

Am kommenden Mittwoch dann wird die Fed ihre Maßnahmen bekannt geben – die neuen Aktionen der EZB scheinen durch die Aktienmärkte bereist eingepreist gewesen zu sein – aber gleichwohl sind die Erwartungen der Märkte an die US-Notenbank hoch, zumal der Stimulus durch die US-Politik nach wie vor nicht wirklich in Sicht ist. Wenn die Fed nicht das liefern sollte, was sich die euphorischen Investoren erhoffen, würde das den Dollar stärken – mit der bereits beschriebenen Wirkung auf die Aktienmärkte.

Und am kommenden Freitag dann der große Verfall – das ist diesmal besonders brisant, weil vor allem Privatinvestoren massiv in Call-Optionen investiert sind – aufgrund der deutlichen Überhänge von Wetten auf steigende Kurse durch diese Optionen mussten die Broker sich durch selbst durch physische Aktien-Käufe der Lieblinge der Privantanleger (Tesla, Nio etc.) absichern. Diese Absicherungen aber werden mit dem Verfallstag überflüssig – die Broker könnten also als Verkäufer auftreten und damit auch die Aktienmärkte insgesamt unter Druck bringen.

Michael Silva (mehr von ihm in seinem Youtube-Kanal „Figuring out money„) analysiert in folgendem Video die technische Ausgangslage für die nächste Woche der Wall Street, bei Rohstoffen – und beim US-Dollar:

 

Der US-Dollar wird in der kommenden Woche der Schlüssel für die Aktienmärkte sein



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage