Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Die Skeptiker kapitulieren! Marktgeflüster

Avatar

Veröffentlicht

am

Prominente Skeptiker und Mahner wie El Erian und Druckenmiller, die die massive Rally der Aktienmärkte angesichts des Einbruchs der Realwirtschaft als nicht nachhaltig gewertet hatten, haben heute kapituliert: Aktienmärkte steigen scheinbar doch immer (El Erian) bzw. die Fed schaffe es, die Märkte immer weiter nach oben zu treiben (Druckenmiller). Vor allem bei Druckenmiller, dem erfahreren Investment-Guru, stellt sich die Frage: ist das ehrlich gemeint – oder doch Kalkül? Die hohen Umsätze in den letzten Tagen könnten darauf hindeuten, dass die Märkte nun zumindest vorläufig ihr Potential ausgeschöpft haben (meist schiessen die Umsätze der Aktienmärkte nach oben, wenn es zur Kapitulation der Bullen oder der Bären kommt)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

9 Kommentare

9 Comments

  1. Avatar

    Scheer

    8. Juni 2020 19:15 at 19:15

    Schöne Analyse. Ich denke so lange es keinen weiteren gravierenden externen Schock gibt wird es auch keine Korrektur geben. Zu viel hängt am vortlaufenden Kursanstieg.

  2. Avatar

    Lausi

    8. Juni 2020 20:34 at 20:34

    Freut ihr euch auch schon alle so auf den morgigen Turnaround-Tuesday?

  3. Avatar

    Mutwürger

    8. Juni 2020 20:34 at 20:34

    Der VIX will nicht fallen. Ich riskiere wieder mal Short.

    • Avatar

      Mutwürger

      10. Juni 2020 16:32 at 16:32

      Habe heute noch Mal nachgelegt, EUROSTOXX und FTSE laufen super. Und gerade NASDAQ leerverkauft.
      Bis zum FED-Abend werde ich noch die SL´s anpassen

  4. Avatar

    Fallhöhenbeobachter

    8. Juni 2020 21:02 at 21:02

    Am 17.1. war Druckenmiller sehr bullisch auf mittlere Sicht , also die Chance ist gross ,dass er in kürzester Zeit 3 mal fasch lag.
    Börse ist halt nur noch ein Spiel in dem Unterbewertungen sehr schnell von den Notenbanken korrigiert werden. Überbewertungen können lange dauern , werden aber auch immer wieder korrigiert.

  5. Avatar

    leftutti

    8. Juni 2020 22:26 at 22:26

    American Lie before democracy dies:

    https://www.youtube.com/watch?v=-Ue5F57dZMU

  6. Avatar

    Shorti

    9. Juni 2020 06:48 at 06:48

    Guter Kommentar zu den unterbewerteten Börsen ?
    Googeln: Glaubenskrieg- Meinungen, Finanz u.Wirtschaft.

  7. Avatar

    Torsten

    9. Juni 2020 08:18 at 08:18

    Jerome Powell hatte 2017 ein geschätzes Vermögen von 127 Millionen Dollar, das 2019/20 entsprechend höher stehen durfte. Als Fed Chef also garnicht geeignet.

    Donald Trump hat eigene Interessen am Aktienmarkt, der Fed Chef auch. Der eine kann entscheiden, der andere beliebig Geld drucken.

    Und dann wird die Coronakrise dazu genutzt die grösste Umverteilung von Geld auszulösen. Weiterer Plan alle Shorties finanziell austrocknen.

    Darum ist jede Lüge recht um das Ziel zu erreichen.

  8. Avatar

    Solidari

    11. Juni 2020 19:49 at 19:49

    @Mutwürger, sie haben schon wieder ein goldenes Händchen bewiesen. Ihre Gewinne müssen ja enorm sein. Wenn sie nur eine kleine soziale Ader haben ,könnten Sie dem Sven/Roland etwas abgeben. Ich nehme an dass sein Konto rot leuchtet.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Gold: Wie hoch klettert das Edelmetall? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Highlight des Tages ist der Anstieg von Gold über die Marke von 1300 Dollar! Wie weit wird der Preis noch steigen, nachdem deutlich mehr Geld als im Gefolge der Finanzkrise in ETFs geflossen sind, die Gold basiert sind? Ein entscheidender Punkt ist die Bilanz der Notenbanken – und bei der wichtigsten Notenbank der Welt – also der Fed – ist die Bilanzsumme derzeit leicht rückläufig, während die Bilanzsumme der EZB ein neues Allzeithoch erreicht. Je mehr digitales Geld die Notenbanken drucken, umso besser für den Preis von Gold. Im kurzen Zeitfenster dürfte noch Luft sein bis zur Marke von 1850 Dollar. Die Aktienmärkte heute volatil – zwischen Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und den nach wie vor extrem hohen Corona-Zahlen in den USA..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage