Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: „Diesmal ist alles anders“! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Entwicklung der Aktienmärkte scheint zu suggerieren: die Gesetze der Schwerkraft sind nicht mehr gültig, die Märkte werden nun ewig steigen aufgrund der Politik der Notenbanken. Aber wie häufig sind schon neue Paradigmen ausgerufen worden in den letzten Jahren nach dem Motto: „diesmal ist alles anders“! Und dann hat sich immer wieder herausgestellt, dass es dann diesmal doch nicht anders war, dass bestimmte Kriterien wie Bewertungen eben doch weiter eine Rolle spielen. Aktuell scheint nichts die Rally der Aktienmärkte stoppen zu können – und doch steigt mit jedem Anstieg das Potential für eine saftigere Korrektur. Wichtig werden die morgigen Aussagen von Fed-Chef Powell..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Zimmermann

    26. August 2020 09:34 at 09:34

    Der Powell wird ein Teufel tun, dem Trump jetzt in dieser Phase in die Parade zu fahren (…dann kann er gleich seinen Hut nehmen). Powell hat bis jetzt alle Forderungen von Trump erfüllt oder etwa nicht? . Über kurz oder Lang werden sich die in den USA ohenhin gegenseitig erschiessen (Bürgerkrieg!!!). Das steht für mich außer Frage. Bei dem breiten Bewaffnungsgrad in der breiten Bevölkerungsschicht. Eine Systemänderung, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden ist fast unmöglich geworden. Zumindest so wie das Wahlsystem in den USA gestrickt ist.

  2. Avatar

    Marcus

    26. August 2020 09:59 at 09:59

    Wenn keine Argumente mehr da sind, kommen immer solche Begrifflichkeiten. Sie sehen das alles einfach nur realistisch @Markus Fugmann bewerten das auch so. Genau wie auch einige wenige Ihrer Fangemeinde -inklusive mir- die hier unterwegs sind. Diejenigen welchen das nicht passt, sollen halt einfach zu billigen Mainstream-Börsenseiten wechseln, da bekommen sie dann nur positives vorgeplappert ohne fundamentale Kenntnisse.

  3. Avatar

    Scheer

    26. August 2020 11:01 at 11:01

    @Fugmann
    Tolles Video, klare Positionierung.

  4. Avatar

    SCHOENIG

    26. August 2020 13:26 at 13:26

    Zur allgemeinen Auflockerung und Erheiterung möchte ich folgendes kleine Gedankenexperiment anbieten.

    Wir befinden uns in Japan um die Jahrtausendwende. Das Land befindet sich in einer schweren Wirtschaftskrise u.a. verursacht durch das Platzen einer großen Immobilienblase.

    Ein Experte für Volkswirtschaft stellt zur gleichzeitigen Lösung aller Probleme einen ambitionierten Plan vor. Er schlägt vor, die BOJ sollte unbegrenzt Geld drucken und alle von Deflation bedrohten Assets im Lande aufkaufen. Wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand für alle könnten auf diese Weise langfristig gesichert werden.

    Nach einigen Jahren der erfolgreichen Anwendung des Planes könnte dann dazu übergegangen werden, das Konzept durch den Erwerb ausländischer Assets (z.B. amerikanischer Staatsanleihen) zu erweitern.

    Über einen Zeitraum von 20-25 Jahren sei es auf diese Weise möglich, große Teile von Japan sowie beachtliche Anteile ausländischen Vermögens in das Eigentum der BOJ zu überführen.

    Nach Einschätzung des Experten bestehe das einzige Risiko darin, dass in einer späten Phase eine große ausländische Zentralbank die weitere Verwirklichung des Planes durchkreuzt, indem sie ihrerseits diesen Plan kopiert.

    Dem Leser dieser Zeilen möchte ich folgende rhetorische Aufgabe stellen: Erläutern Sie dem japanischen Kollegen aus dem vorigen Jahrhundert, dass es einem absoluten geldpolitischen Selbstmord gleichkommt, eine Maßnahme solcher Dimension über einen derart langen Zeitraum durchzuführen.

    • Avatar

      Rhetorix

      26. August 2020 14:15 at 14:15

      @Schoenig

      Rhetorische Frage: Was ist denn eine rhetorische Aufgabe?

      • Avatar

        SCHOENIG

        26. August 2020 15:48 at 15:48

        @RHETORIX

        Ich verweise hierzu mit Nachdruck auf meine rhetorische Antwort.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin als Warnsignal für die Aktienmärkte? Videoausblick

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist? Bitcoin ist ja eben nicht ein Hedge, sondern vielmehr ein Liebling der Retail-Investoren – und verhält sich damit faktisch wie zyklische Aktien. Daher ist es auch kein Zufall, dass Bitcoin im März 2020 in der ersten Corona-Welle ebenso wie die Aktienmärkte deutlich gefallen ist. Die Aktienmärkte zeigen derzeit ein ähnliches Muster wie 2020: Tech steigt, aber die Marktbreite fehlt wieder – das war bis zur Impfstoff-Meldung am 09.November 2020 das dominante Muster gewesen. Die Luft nach oben scheint dünner zu werden, ohnehin ist die Beste aller Welten lämngst eingepreist, da darf also nichts schief gehen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage