Indizes

Aktienmärkte: Euphorie – haben Sie schon einen Lamborghini gekauft?

Was soll denn nun schief gehen? So das derzeitige Mantra: Wir haben doch jetzt einen Impfstoff, wir haben die Notenbanken - die Beste aller Welten..

Die Aktienmärkte in den USA sind in einem Zustand der Euphorie – Dow Jones, S&P 500, Nasdaq 100 und der Nebenwerte-Index Russell 2000 erreichten am Freitag alle neue Allzeithochs. Und die Stimmung ist gigantisch gut: fast alle Sentimentindikatoren sind auf Anschlag, Absicherungen für Rückschläge der Aktienmärkte (durch Puts) sind auf dem niedrigsten Stand seit vielen Jahren.

Aktienmärkte: es kann nur weiter nach oben gehen – oder?

Was soll denn nun schief gehen? Wir haben doch jetzt einen Impfstoff, womit sich die Coronakrise dann erledigen werde, so das allgemeine Mantra. Donald Trump hat offenkundig keine Chance mehr, Ärger zu machen – womit sich die Unsicherheiten im Umfeld der US-Wahlen doch erldigt haben. Und mit der Aussicht, dass sich die Wirtschaft massiv erholen wird, kommt als Rückenwind noch die Stimulus-Flut der Staaten und Notenbanken hinzu. Beste aller Welten, oder?

Auch im deutschsprachigen Bereich ist die Stimmung sorglos bis gierig: nicht zufällig brüsten sich derzeit etwa viele Zuseher meiner Videos mit ihren Gewinnen, man habe lockere Gewinne gemacht, von denen man sich jetzt entspannt einen Porsche kaufen könne. Skeptische Stimmen werden als stete Miessmacherei bezeichnet, die an der Kurs-Realität total vorbei gehe.

Was aber, wenn dann doch zur Überraschung der Euphorisierten die Beste aller Welten dann doch so nicht kommt?

Michael Silva zeigt in seinem Video nicht nur die derzeitige Lage der Aktienmärkte der USA, sondern sieht Parallelen zur Entwicklung zwischen 1987 und derzeit. Auch 1987 gab es bekanntlich einen Crash (wie 2020 im März), dann folgte eine deutliche Erholung der amerikanischen Aktienmärkte bis zum Jahr 1990 – bevor es dann einen signifikanten Rückschlag für die Aktienmärkte gab. Derzeit sehen viele Parameter genau so aus wie nach den Ereignissen aus dem Oktober 1987 bis 1990 – nur geht das in diesem Jahr 2020 gewissermaßen im Zeitraffer.

Und Michael Silva erzählt eine Episode aus der Zeit der US-Immobilienblase, als er bei „Best Buy“ jobbte und ein Kunde ihm unbedingt seinen Lamborghini zeigen wollte, den er sich mit Gewinnen aus Aktien erzielt hatte. Das war kurz vor Platzen der US-Immobilienblase und dem Ausbruch der Finanzkrise – auch damals glaubten alle, dass die Preise für Immoblien nur noch weiter steigen könnten:

Aktienmärkte und Euphorie - schon einen Lamborghini gekauft mit den Gewinnen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Einmal sehen wir den gleichen Effekt den man in jeder Blase sieht. Begründungen braucht es nicht um Aktien zu kaufen. Sie werden gekauft, weil alle sie kaufen. Da hat sich in den letzten paar Tausend Jahren nichts geändert (Blasen gab es schon bevor Börsen und „Finanzmärkte“ überhaupt erfunden wurden). Denn wieder träumen alle den Traum vom leistungslosen Reichtum. Diesmal wird er noch zusätzlich durch eine unbeschränkte Geldschwemme angeheizt.

    Was rauf geht, kommt auch runter. Wann es soweit ist? Keine Ahnung. Das kann morgen passieren oder erst in ein paar Jahren. Der Geldnachschub wird jedenfalls vor dem großen Crash nicht versiegen.
    Da wage ich mal die Voraussage das im nächsten Jahr die Druckerpressen noch einmal deutlich mehr ausspucken als dieses Jahr. Die global größten Verlierer werden übrigens China, Deutschland und Japan sein. Das sind die Länder die die größten „Geldvermögen“, also die Gläubigerposition, aufgehäuft haben.

  2. Ungeprüfter Stoff= Zoff

    Die Impfstoff -Euphorie korreliert zimlich stark mit der menschlichen Dummheit. Bill Ackmann geht davon aus
    dass die übertriebenen Impfstoff-Hoffnungen die Leute nachlässig macht und die Pandemie eher verlängert.Wenn vielleicht 20 bis 30 % der Bevölkerung innerhalb eines Jahres mit einem vielleicht guten Impfstoff versorgt werden können, dann können 80% unvorsichtige Leute die Pandemie explodieren lassen.
    Das wäre dann Herdenimmunität in den Abgrund.
    Ackmann, der Hedge Fund Manager, hat anfangs Jahr bei Ausbruch von Corona mit Puts auf Unternehmensanleihen prächtig verdient und ist jetzt sehr erstaunt, dass sich diese Anleihen wieder erholt haben wie wenn Nichts gewesen wäre. Er hat übriigens bei den positiven Meldungen der Impstoff-Trickser
    wieder mit dem Aufbau von Shorts auf diese wunderbaren Schrottanleihen begonnen, weil er eben diese Impstoff- Hoffnungen negativ interpretiert.
    Dass diese Stoffe ohne Langzeitprüfung als Notzulassungen durchgewunken werden zeugt doch von der unheilbar kranken Welt. ( Börsen und Wirtschaftswelt)
    Am Morgen habe ich einen Bericht am Radio über freiwillige Experimente bei unheilbarem Krebs gehört.
    Da kamen mir Ähnlichkeiten mit den Corona Impfstoffen in den Sinn , mit dem Unterschied, dass diese Leute als freiwillige Experimientier- Objekte unter totaler ärztlicher Kontrolle sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage