Folgen Sie uns

Indizes

Aktienmärkte: „Hoffnung auf positive Überraschungen“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von Otmar Lang, Chefvolkswirt der TARGOBANK

Ja, die Prognosen für die Märkte sind von Unwägbarkeiten, vor allem im politischen Bereich geprägt. Ja, die Stimmung der Anleger ist schlecht. Und ja: Die Signale der Charttechnik sind tatsächlich katastrophal. Es gibt kaum einen prominenten Aktienindex, der nicht signifikant unter seiner 200-Tage-Linie notiert, oder dessen langfristiger Aufwärtstrend nicht gerissen ist. Und dennoch: Wir glauben, dass das neue Jahr im Verlauf für die Märkte positive Überraschungen bringen wird. Woher wir diesen Optimismus nehmen?

– Politische Börsen haben immer noch kurze Beine. Das hat sich nicht geändert. Die Unwägbarkeiten rund um Brexit und US-Handelsstreit dürften die Märkte also nicht dauerhaft belasten.

– Die Stimmung an den Aktienmärkten ist so schlecht, dass man sie schon wieder als Kontraindikation werten kann. Einzig die nur durchschnittliche Aktienvolatilität bremst hier den Optimismus. Hier ist vielleicht noch nicht alles ausgestanden.

– Die US-Konjunktur läuft gut, das wird sich auch 2019 nicht ändern. Der Euroraum ist zwar im Abschwung, doch Italien, Frankreich und auch Deutschland halten 2019 fiskalpolitisch dagegen. Auch das macht Hoffnung.

– Optimistisch stimmen uns auch erste Anzeichen einer konjunkturellen Stabilisierung in Deutschland und China. Hier zeigen die entsprechenden OECD Frühindikatoren zur Wirtschaftsentwicklung nicht mehr nach unten. In China dürften zudem Stützungsmaßnahmen dazu beitragen, dass die Wirtschaft im Jahresverlauf 2019 wieder robuster wird.

Diese jüngsten Bewegungen sind zwar noch sehr vage. Sie werden zu Beginn des neuen Jahres noch kein Ende des Abwärtstrends bringen. Dennoch wecken sie die Hoffnung auf eine bessere Börse im Verlauf des Jahres 2019. Vor diesem Hintergrund sehen wir im späteren Jahresverlauf die Chance auf steigende Aktienkurse, auch weil Aktien nicht mehr teuer sind. Darüber hinaus sind die Investoren höchstens nur noch durchschnittlich investiert, was ebenfalls das Potenzial für steigende Kurse eröffnet.


Foto: Deutsche Börse AG

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen