Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Ich glaube an die Jahresendrally! Marktgeflüster (Video)

Sehen wir nun also jetzt schon den Beginn der Jahresendrally, kommt jetzt also die weitere, ungebrochene Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute einmal mehr stark – weil Trump nun den Übergang zu Biden ermöglicht hat und Janet Yellen wohl neue US-Finanzminsterin wird (allerdings überschätzen die Märkte ihre Möglichkeiten, sie muß sich mit Mitch McConell auseinandersetzen!). Sehen wir nun also eine Jahresendrally, also die ungebrochene weitere Aufwärtsbewegung? Eher unwahrscheinlich – zuvor braucht es eher noch einmal eine Korrektur der völlig überhitzten Aktienmärkte (vor allem Energie-Werte etc.), bevor dann eben diese Jahresendrally einsetzen kann. Was für diese Korrektur fehlt ist ein Katalysator, eine Meldung, die die bereits all-in Investierten auf dem falschen Fuß erwischt und aus dem Markt kegelt, bevor dann die starken Hände wieder kaufen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Marcus

    24. November 2020 19:44 at 19:44

    Es wird keine Korrektur mehr geben. Die Futures waren schon vor der Trump-Meldung stark. By the way, die scheidende US Regierung zwingt die Fed die Corona Hilfen von 500 Millarden zurück zu zahlen.

    Dow bis Jahresende bei 32k, dann im neuen Jahr bis Ende Januar unter dünnen bzw. dünnsten Volumen bis auf 35k. Verdoppelung in 10 Monaten, Ende 2021 bei 42k. Und wenns mal Intraday 20 Punkte runtergeht dann werden Powell umd Yellen soviel drucken(lassen) dass es den Amis zum Hals rauskommt.
    Wer in 3 Monaten 3 Billionen drucken kann kann auch 10Billionen in 4 Wochen drucken.

  2. Avatar

    Büro Gies

    24. November 2020 20:30 at 20:30

    Ihre Videos funktionieren seit einigen Tage weder von ihre Internetseite noch auf anderen Seiten ..

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      25. November 2020 07:07 at 07:07

      @Gies, doch das tun sie – das Problem scheint bei Ihnen zu liegen

  3. Avatar

    Peter Sallister

    24. November 2020 21:00 at 21:00

    Das kann schon so laufen Markus, warum auch nicht.

    Nur eines darf halt nicht passieren. Daß zu plötzlich und zu gleichzeitig Zuviele diese erotisierenden Kurse zu Geld machen wollen, warum auch immer.

    Denn … hohe Kurse sind wunderschön … aber nicht über Jahrzehnte. Irgendwann muß die Zweitvilla in Eze-sur-Mer gekauft werden, fordert die Zweitfreundin den Drittnerz … irgendwann will man sich auch belohnen für diese Börsenqualen. Das geht halt nur, wie erniedrigend, über das Verkaufen dieser wundervollen Wertpapiere.

    Und wehe, wehe … viele andere Börsenfreunde haben im gleichen Moment den gleichen Gedanken. Die Welt des Schmerzes wird sich auf die gierigen Gemüter herabsenken wie die dicken Schneeflocken auf den Popocatepetel im späten März.

  4. Avatar

    Roland

    24. November 2020 21:25 at 21:25

    Crashs sind wohl für ewig auszuschließen, kleine Korrekturen sind wir immer beste Schnäppchen-Chancen. Zum Glück spielt dieses Ganze Volkswirtschafts-Gewäsch von KGV, Rezession, Depression oä in diesen Börsen der neuen Generation keine Rolle mehr. Aktien sind wie Briefmarken oder Pannini-Bilder sammeln. Völlig egal wer die produziert oder was die produzieren. Das viele Geld muss ja irgendwo hin. Oder am besten Cool wie Tesla. Tesla will und muss man einfach haben, die werden auch eine Billion Marktkapitalisierung bald haben, weil das produzieren dahinter völlig egal ist. Tesla bei 5000 Dollar denke ich vielleicht mal über einen Teilverkauf nach.

  5. Avatar

    der dieter

    24. November 2020 22:20 at 22:20

    Hast du dir mal die Berichterstattung zu den Märkten in und über Simbabwe, Venezuela angesehen =)

  6. Avatar

    Hubert

    25. November 2020 06:20 at 06:20

    Alles klar, kein Mensch muss mehr arbeiten, das notwendige Geld für ein Leben in Saus und Braus wird gedruckt. Steigende Aktienmärkte auf immer und ewig. Das ist die neue Weltordnung.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Aktien: Bubble-Boomer demaskieren Wall Street-Casino! Marktgeflüster (Video)

Mit Aktien wie Gamestop bringen die Bubble-Boomer Hedgefunds in Schieflage – und demaskieren damit gleichzeitig den Casino-Charakter der Wall Street!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Aktien wie Gamestop oder AMC schießen auch heute wieder durch die Decke – die Bubble-Boomer bringen damit jene Hedgefunds weiter in Schwierigkeiten, die eben diese Aktien short spielen. Diese Bubble-Bommer (Generation Z) ist mit der Spiele-Mechanik bestens vertraut und hat damit nicht nur eine Schwachstelle der Finanzmärkte offengelegt, sondern gleichzeitig den Casino-Charakter der Wall Street demaskiert. Man darf gespannt sein, ob die Fed heute dazu etwas sagen wird – letztlich sind es die Notenbanken, die dieses Casino ermöglicht haben und den beteiligten Spielern das Gefühl suggerierten, dass man im Casino nicht verlieren könne, weil jedesmal wenn es eng wird, die Retter in Gestalt der Notenbanken nahen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Gamestop, Elon Musk und die Fed! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern war Gamestop die meist gehandlte Aktie an der Wall Street, nachdem nun auch Elon Musk mit einem Tweet den Hype noch einmal hat eskalieren lassen. Nachbörslich explodierte daraufhin die Aktie von Gamestop – und bringt damit Hedgefunds, de die Aktie geshortet haben, in große Schwierigkeiten. All das aber ist Ausdruck dessen, was vor allem die Fed mit ihrer Geldpolitik angerichtet hat: sie befeuert solche exzessiven Spekulationen und behauptet dabei, es gehe ihr mit ihren Interventionen um das reibungslose Funktionieren von Märkten. Wird die US-Notenbank heute vor solchen Exzessen wie bei Gamestop warnen? A propos Exzess: heute die Zahlen von Tesla, Apple und Facebook im Fokus (wir berichten dazu heute Abend ab 22Uhr bei finanzmarktwelt.de)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Generation Z und die Spekulation! Marktgeflüster (Video)

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht wieder Schlagzeilen und pusht auch heute wieder bestimme Aktien nach oben. Das böse Ende aber wird kommen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht auch heute wieder Schlagzeilen und pusht wieder Aktien wie Gamestop oder Beyond Meat nach oben. Diese Generation Z wird nicht nur den Klimawandel ausbaden müssen, sondern ahnt auch, dass sie seit langer Zeit die erste Generation sein wird, für die der Kuchen nicht größer, sondern vermutlich kleiner sein wird. Und diese Generation Z wähnt sich nun durch die Fed und andere Notenbanken in einem Casino, in dem man ohne Risiko zocken könne – weil Aktien angeblich immer steigen. Aber an der Börse hat die Mehrheit schon immer verloren, und das wird diesmal nicht anders sein..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage