Finanznews

Aktienmärkte: Jahresendrally für Bullen – dann Schlachtbank? Videoausblick

Die Aktienmärkte gestern unter Druck wegen Omikron und Bidens vorläufigem Scheitern des Build Back Better-Programms – aber heute zeigen die US-Futures wieder eindeutig nach oben. Ist das der Start der lange ersehnten Jahresendrally? Kurzfristig sieht es gut aus – pessimistische Stimmung der Investoren als Kontraindikator und bullische Divergenzen in vielen Indikatorn deuten darauf hin, dass sich die Aktienmärkte zunächst einmal erholen dürften. Aber ist das dann eine nachhaltige Aufwärtsbewegung, mit neuen Allzeithochs im neuen Jahr? Eines zeichnet sich ab: zwar bietet Omikron noch einmal Hoffnung, dass die Fed ihre hawkishe Wende aufschiebt, aber es ist doch wahrscheinlich, dass die Zeiten üppigster Liquidität durch die US-Notenbank erst einmal vorbei sein dürften – und viele Bullen dann zur Schlachtbank geführt werden dürften..

Hinweis aus Video: „Mindestlohn steigt 25 Prozent – staatlich verordnete Inflation“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugmann,

    nichts persönliches, aber es kann doch nicht angehen … ich meine Ihre ständige Märchen darüber, dass Deutschland ohne Gas aus der Pipeline „Nord Stream-1“ frieren wird, und Frau Baerbock in dem Zusammenhang ja eine würdige Heizung für Deutschland organisiert.
    Bitte erzählen Sie lieber wo kam die Heizung in Deutschland her bevor „Nord Stream-1“ gebaut wurde?! Da hat ja Deutschland bekannterweise nicht erfriert. Und es ist überall bekannt, dass sowohl „Nord Stream-1“ als auch „Nord Stream-2“ politische Hebel in den Händen von Kremlin sind. Da muss man darüber auch reden.

    VG

    1. @stranger, leider ist das kein „Märchen“, wie wir alle wohl bald feststellen müssen. Klar ist Nord Stream 2 nicht unproblematisch – aber das Gesamtkonzept der Energiewende ist und bleibt ein Desaster, das Sie, ich, wir alle werden teuer bezahlen müssen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage