Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Kauf den Rücksetzer-Mentalität! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen sich weiter unbeeindruckt von dem Konflikt USA-Iran – die US-Indizes drehten gestern sogar noch ins Plus, und im asiatischen Handel können die US-Futures ihre Gewinne sogar noch ausbauen. Der Grund dafür ist, dass die Investoren in den letzten Jahren eine „Kauf den Rücksetzer-Mentalität“ entwickelt haben, die wich stets ausgezahlt hat. Die Aktienmärkte rechnen nicht mit einer Eskalation des Konflikts – und wenn doch, geht maan davon aus, dass die Notenbanken den Karren schon aus dem Dreck ziehen würden. Und so könnte der Leitindex S&P 500 noch weiter auf neue Allzeithochs ansteigen (3300 Punkte) – aber irgendwann wird das erlernte buy-the dip-Verhalten bestraft: das deutet das Chart-Muster des Volatilitätsbarometers VIX an..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    7. Januar 2020 10:59 at 10:59

    Ich kaufe heute den Rücksetzer bei Put Scheinen und kaufe gegen 17:45 einen DOW Put Schein, Basis 29000 mit Laufzeit März 2020.

  2. Avatar

    Torsten

    7. Januar 2020 17:42 at 17:42

    wie geschrieben PZ641C für 0,83€ gekauft

    Kann losgehen!

    • Avatar

      Ice 9

      7. Januar 2020 18:40 at 18:40

      Einen einzigen? So just 4 fun? Frage nur aus Interesse. (PZ641C 18.36 Uhr bid 0,85€)

      • Avatar

        Torsten

        7. Januar 2020 21:25 at 21:25

        1000+ Stück

        No risk no Fun

        • Avatar

          Ice 9

          8. Januar 2020 00:35 at 00:35

          Könnte mir vorstellen, dass die Wette aufgeht.

        • Avatar

          Ice 9

          8. Januar 2020 00:47 at 00:47

          So wie Gold gerade eröffnet (00:43) und der S&P fällt wie ein Stein war das vllt. echt eine gute Idee 😉

        • Avatar

          Softbär

          8. Januar 2020 01:00 at 01:00

          Much risk, much fun

    • Avatar

      Lausi

      7. Januar 2020 22:11 at 22:11

      Einen Optionsschein mit Hebel 30? Aber Hallo! Viel Glück dabei. Vielleicht ist ja im Dow und S&P500 eine SKS sich am ausbilden. Dann könnte der Trade natürlich voll aufgehen. Nicht vergessen einen Stop Loss zu setzen bzw. diesen nachzuziehen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Panik und Kontrollverlust! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind gestern das erste Mal wirklich in eine Art Panik geraten – das zeigen vor allem die massiven Umsätze. Und heute – vor dem Wochenende – besteht wenig Aussicht, dass sich das schnell ändert! Denn die stets bullischen Aktienmärkte haben einen massiven Kontrollverlust erlitten: das so lange dominierende Narrativ der Märkte ist nun „zerschossen“: die Weltwirtschfat werde sich erholen, die Fed weiter die Märkte fluten, Trump die Märkte nicht absacken lassen vor der Wahl. Plötzlich ist alles anders. Denn was bringt Liquidität, wenn immens verschuldete Firmen immer weniger Geschäft machen? Der „Crash“ wird seine Spuren hinterlassen, vor allem in den USA: weniger Konsum, weniger Investitionen etc.

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Finanzkrise 2.0? Einschätzungen zur Lage! Marktgeflüster (Video)

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise

Avatar

Veröffentlicht

am

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise – und der Abverkauf von einem (erst kürzlich erreichten) Allzeithoch beim S&P 500 ist der Heftigste seit dem Jahr 1928! Das Coronavirus hat in kurzer Zeit Gewißheiten der Finanzmärkte ins Wanken gebracht: Aktien seien trotz rekordhoher Bewertung (kurz vor dem Abverkauf 158% des US-BIP) alternativlos, und die Fed sorge mit ihrer Liquidität für ewig steigende Kurse. Faktisch herrschte also eine ähnliche Mentalität wie kurz vor Platzen der Dotcom-Blase – oder eben kurz vor der Finanzkrise. Daher ist das Coronavirus ein externer Schock, der diejenigen aus dem Markt spült, die glaubten, Gewinne an der Börse seien kinderleicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Das größte Risiko! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Was ist kurzfristig das größte Risiko für die Aktienmärkte? Das, was heute Nacht an den asiatischen Aktienmärkten und den US-Futures mit größeren Verlusten bereits ansatzweise eingepreist ist: nämlich das Überschwappen des Coronavirus in die USA. Heute Nacht meldeten die US-Behörden einen Infizierten mit unbekannter Ursache, und sollte die Epidemie in den USA weiter um sich greifen, hat die Wall Street noch einiges vor sich! Trumps Versuche mit seiner Pressekonferenz die Gemüter zu beruhigen schlugen ins Gegenteil um – Medien sprechen von einem „nothingburger“. Inzwischen gehen auch die „Dickfische“ wie Citigroup und Goldman Sachs von einer Fortsetzung des Abverkaufs aus. Noch fehlt die panische Kapitulation vor allem der US-Privatinvestoren, die zuverlässig einen Boden signalisiert..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen