Finanznews

Aktienmärkte: Rally mit üblem Beigeschmack! Videoausblick

Die gestrige Rally der Aktienmärkte hat einen üblen Beigeschmack: kurz nachdem die US-Pharma-Firma Moderna bekannt gab, neue Fortschritte in einer extrem frühen Phase der Entwicklung eines Impfstoffs erzielt zu haben, verkauft die Firma nachbörslich neue Aktien (angeblich um damit Gelder zu erlösen, die man in die Forschung stecken könne). Dasselbe haben dann, ebenfalls nachbörslich, viele andere US-Biotech-Firmen getan. Jedenfalls zeigen sich bei Moderna Verstrickungen, die auf eine Selbstbereciherung des Moderna-Chafs hindeuten – der damit dann wiederum eine massive Rally der Aktienmärkte auslöst mit vielen Milliarden Zugewinn an Marktkapitalisierung. All das ist an der Grenze zum Betrug – zumindest ist eine Art Selbstbetrug der Wall Street..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Avatar

    Betrug hin oder her. Die Märkte wollen nach oben.
    Die Long’s entwickeln sich wunderbar, was auch gut ist.

  2. Eher nicht, Markus.

    Der Markt liegt „im Keller“, also der Aktienmarkt, der Ölpreis hat sich erholt, was würde gegen einen weiteren Anstieg des (Aktien-) Marktes sprechen ?

    Nach diesem Absturz … ?

    Was man sehen kann, Corana wird wohl da sein, aber durch den Sommer (Influenza/Grippe) werden die Zahlen der Neu-Erkrankten wohl mindestens gleichbleibend sein.

    Stand jetzt, eher abwärts tendierend… Die nächste „Corona-Welle“ dürte eher im Herbst/Winter kommen.. – Ich würde sogar eher sagen, im Winter…

    Dazu kommt, dass die Wirtschaft (in Europa) starten wird.

  3. Ich erinnere mich noch ganz genau als die Märkte um den 09.03.2009 herum die Tiefs in den Indizes erreichten. Es kam der Notenbankchef Bernanke mit der Ankündigug von QE 1.0. Ab da fing es an sich nach oben zu bewegen. Ich habe damals viele Berichte gehört und gelesen und habe mich leiten lassen die Finger von Käufen zu lassen, da jeder “ Fachmann “ davon überzeugt war, das es sich nur um eine Bärenrally handelt und wir schon sehr bald die nächste downwelle erleben werden. Das diese Bärenmaarktrally die größte Hausse ever geworden ist und die meisten verärgert darüber waren nicht eingestiegen zu sein, ist Tatsache die rückblickend nicht geleugnet werden kann. Nun haben wir meines erachtens die gleiche Situation was zumindest die FED anbelangt und die Reaktion der Märkte darauf. Sicherlich ist diesmal die gesamte Weltwirtschaft viel stärker betroffen als damals zur Bankenkrise. Aber dennoch zeigen uns die Märkte das eine Bärenmarktrally wohl ziemlich weit gelaufen ist. Sowohl die Nasdaq alsauch der S&P 500 haben nach den technischen Merkmalen längst das Bärenfeld verlassen, da sie sich über den 61,8 % Fibolevel herausgearbeitet haben. Der Dow Jones steht kurz davor. Der Dax wird dann wohl folgen. Ich will ja nicht unken, aber könnte es nicht sein, das wir auch aktuell wieder vor so einer Situation wie 2009 stehen, wo es damals schon hieß:…“ das ist die meist gehasste Rally ever „…? ich bin mir nicht sicher.

  4. @Roberto, welche Denke, 2009 war nur eine kleine Häuschenkrise in den USA. Seither haben die Notenbanken die Kurse 400 bis fast 800% hochgetrieben, obwohl die Probleme heute global u.um ein Vielfaches höher sind denken sie ,dass es noch weitergehen soll.
    Sind sie ein Neueinsteiger oder noch sehr jung ?

  5. @Kleinanleger, sie fragen mich ob ich Neueinsteiger bin oder noch sehr jung. Sehr jung wäre ich sehr gerne. Gegenfrage :…haben sie in der Schule lesen gelernt oder sind sie noch nie in der Schule gewesen ? Suchen sie einfach mal in meinem Kommentar den Satz heraus wo ich genau das beschrieben habe, was sie mir vorwerfen nicht bedacht zu haben. Bin gespannt ob sie das finden. Falls nicht , suchen sie jemanden der ihnen meinen Kommentar vorliest :.-)))

  6. @Roberto
    Wo Sie Recht haben, da haben Sie Recht! Die Entwicklungen bestätigen Sie und können nicht in Abrede gestellt werden. Allerdings ist es eben auch so, dass die Übertreibungen an den Aktienmärkten immer grotesker werden. Wer jetzt noch einsteigt, ist aus meiner Sicht naiv. Noch nie konnten sich die Märkte dauerhaft von der Realität abkoppeln und je größer die Blasen, umso größer der Knall, wenn sie platzen.

    1. @Hesterbär, ja, das ist auch wahr. Deshalb gehe ich auch keine Investments in Sachen Aktien ein und trade nur tagsüber beide Richtungen, je nachdem wie meine Zeit und die Situation an den Märkten es erlaubt. Das CRV für längerfristige Engagements in Aktien sehe ich für dieses Jahr klar auf Seiten der Bären. Das Problem ist leider nur das shorts immer sehr gut getimet werden müssen. Mann weiß nie wann es wirklich anfängt. Daher halte ich es für sinnvoller nur das Tagesgeschäft in der jeweiligen Richtung zu handeln. Aber tief in meinem Hinterkopf habe ich ja halt diese alte Geschichte von 2009 im Kopf und ertappe mich immer wieder , das ich genauso denke wie damals. Und das hat mich im Nachhinein sehr stark geärgert. Also ein wirkliches Dilemma wenn es um Investitionen geht.

  7. Erstaunlich, Roberto plötzlich ein Bär?? also neuer Titel WECHSELBÄR.

    1. @Boldi Witz, das war er doch schon immer. Inzwischen bekannt als Bull-Bär, als Wechselfähnlein im Wind, als Opportunist. Kein Wort zu hören in der 4-wöchigen Phase des unglaublichen Absturzes, genau wie im gesamten 4. Quartal 2018.

      Am besten seine Kommentare querlesen, zumeist einfach ignorieren, als gegeben hinnehmen 🙄

      Es gibt Schlimmere hier auf FMW. Offensichtlich völlig Verrückte, die von Klimahysterie, von Dieselhysterie, von Coronahysterie reden und jegliche wissenschaftlichen Tatsachen verdrängen. Da lobe ich mir doch meinen gemäßigten Betongoldie, der mir jetzt nach üblichem Antwortschema gleich wieder Frust und viele Verluste am Aktienmarkt unterstellen wird 😂🤣

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage