Finanznews

Aktienmärkte: Rally – obwohl mehr Aktien fallen als steigen! Videoausblick

Die gestrige Rally der Aktienmärkte an der Wall Street war historisch: der Nasdaq 100 stieg knapp 3%, aber insgesamt sind mehr Aktien gefallen als gestiegen

Die gestrige Rally der Aktienmärkte an der Wall Street war historisch: der Nasdaq 100 stieg knapp 3%, aber der gleichgewichtete S&P 500 (Equal Weight Index) lag deutlich im Minus. Es waren einmal mehr die großen US-Tech-Aktien, die die Aktienmärkte in Gestalt der Indizes nach oben hievten, alleine Amazon gewann gestern 116 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung nach einer Erhöhung des Kursziels durch Goldman Sachs. Das Fehlen einer Marktbreite bei der Rally gab es zuletzt im Jahr 2000 (auf dem Hochpunkt der Dotcom-Blase). Der Dax startet heute stark, nachdem sich die EU heute Morgen hat auf die Verteilung der Hilfsgelder und den Haushaltsrahmen hat einigen können..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Ja das geht auf keine Bärenhaut, Herr Fugmann beschreibt die Märkte u. gibt weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen. Dafür wird er oft als Bär kritisiert.
    Jim Cramer bezeichnet die Märkte u. auch Tesla als verrückt u. hat aber vor einigen Tagen Tesla zum Kauf empfohlen ? ? Solche Leute wie auch Goldmann Sachs , die die verrückten Märkte noch verrückter machen
    werden doch eher weniger kritisiert. Die Späteinsteiger, die von den Hunden gebissen werden , werden Ihnen dankbar sein.

  2. Man darf gar nicht daran denken, wenn die Aktien die fallen auch noch steigen. Dann rappelts im Karton. Es ist nicht das Problem bei einer Blase dabei zu sein, als die Party wieder rechtzeitig zu verlassen.

    1. @Zimmermann

      Ein Problem könnte sein, daß man vor über zehn Jahren die Party „rechtzeitig“ verlassen hat und danach zu keiner Party mehr gegangen ist und so eine Art ängstliches Einsiedlerleben an der Seitenlinie führt.

  3. Alles richtig beschrieben, doch es gibt ja gravierende Unterschiede zur Dotcom-Blase, sei es die Zinspolitik oder die damals völlig losgelöste Unternehmensbewertung, das sehe ich hier nicht. Ein Crash ist derzeit nicht am Horizont, die Anleger müssen erst in Panik geraten, dazu braucht es schon einen Anlass, da fällt mir im Moment nichts ein.

  4. @Rutger, die Zeiten sind IMMER anders. Und nach 20 Jahren sowieso.Und dennoch kommt es immer wieder zu den selben Muster an der Börse.Ob Zinsen, Wirtschaft, Pandemien, oder einfach Naturkatastrophen ( z.b. Fukushima ). Irgendwas kommt immer dazwischen und die Angst kommt zurück. Das die Unternehmen die die jetzige Rally anfeuern nicht übertrieben sind, ist ja wohl eher als Witz gemeint, oder ? darauf will ich aber hier nicht näher eingehen, sonst wird der Kommentar zu lang. ABER auch ich sehe aktuell keinen Auslöser was die Märkte wieder in gleichgewicht bringen könnte. Aber das ist normal. Wenn wir das alle sehen würde, dann würde Börse nicht funktionieren. Es wird wie immer, irgendwann einfach so ohne großen Grund anfangen und nach ein paar Tagen wenn die Big Boys die Gewinne eingestrichen haben, wird er Grund offenbart. Dann schmeissen alles anderen auch noch das Handtuch. Ein ewiges Spiel das immer funktionieren wird , solange es Menschen gibt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage