Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Sinkender Wert, steigende Preise! Marktgeflüster (Video)

Obwohl die in den Aktieninidizes enthaltenen Aktien mehrheitlich und absehbar weniger wert sind als vor derCoronakrise, , steigen die Aktien-Preise

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte setzten ihre Rally heute fort, wenn auch nicht mit der Dynamik wie gestern. Nun aber stellt sich eine drängende Frage: obwohl die in den Aktieninidizes enthaltenen Aktien mehrheitlich und absehbar weniger wert sind als vor derCoronakrise, weil sie weniger Umsatz und Gewinn machen (und für viele Unternehmen wird das noch sehr lange gelten), steigen die Aktien-Preise. So vor allem gestern bei Boeing und McDonald´s, die noch länger ein schwieriges Geschäftsmodell haben werden. Was sagt uns das? Man bezahlt also mehr Geld für weniger Substanz – eigentlich kein sehr guter Deal, oder? Es wäre nur dann ein guter Deal, wenn das, mit dem man bezahlt – nämlich Geld – perspektivisch weniger wert wird, weswegen man auch bereit ist, höhere Preise für weniger Substanz zu bezahlen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    7. April 2020 19:51 at 19:51

    Wie schon oft geschrieben, Zinsen und Steuern rauf, Liquidität aus dem Markt nehmen.

    Besser als erwartet Meldungen werden vorbereitet:

    100.000 – 240.000 Tote erwartet – bei 50.000 Toten – Besser als erwartet Rally
    30% Arbeitslosigkeit- bei 25% – Besser als erwartet Rally

    Die Zahlen sind mal wieder viel zu pessimistisch, glaubt eh keiner. Die US-Märkte handeln ja die Zukunft, und die ist großartig mit Vollbeschäftigung und dem schlauesten Präsidenten den die Welt je gesehen hat. 😁

  2. Avatar

    Übelkeit

    7. April 2020 21:26 at 21:26

    Wie immer tolle fundermentale Analysen Herr Fugmann, was jedoch fehlt ist die Charttechnik. Sie fragen sich warum die Märkte so stark steigen? Es gibt da ein Sprichwort an der Börse: Death-Cat-Bounce. Man muss eine tote Katze nur aus ausreichend größer Höhe fallen lassen und sie wird immer noch einmal “springen”.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dead-Cat-Bounce

    Die Parallelen zu anderen Börseneinbrüchen analysiert von Dirk Müller:
    https://youtu.be/nOJHOXM80Nk?t=850

    Gefehlt haben 50 Punkte im SP500 zum Fibo 50% Retracement. Da sind wohl viele vorher schon abgesprungen bevor der Zug entgleist. ;)

  3. Avatar

    Macwoiferl

    7. April 2020 23:01 at 23:01

    @Torsten:
    Das Ministerium für Kurspflege sieht Ihrer Bewerbung positiv entgegen!
    Wir brauchen dringend Input für unsere Besser-Als-Erwartet-Datenbank!
    Ihre Bezahlung wird besser sein als Sie erwarten!
    Das Bewerbungsgespräch wird viel besser laufen als Sie das je erwarten können.
    Feiern Sie anschließend im Kollegenkreis (netter als erwartet) Ihre persönliche Willkommensrallye (lauter als erwartet).
    Anschließend erwartet Sie eine spannendere Aufgabe (als erwartet) an Ihrem Schreibtisch.
    Unser Netzwerk bei Reuters, Financial Times, Bloomberg, im Oval Office, bei Spargel, Lügdeutscher, in Bejing oder Putinstadt erwartet freudig Ihre Meldungen!
    Fälschen Sie nach frohem Belieben, guter Lust und Long-oder Short-Positionierung (mit anschl. Switch auf Long) eine Arbeitsmarktstatistik, Corona-Infiziertenzahlen, erfinden Sie Wirtschaftsleistung in diesem oder jenem kritischen Fall hinzu. Bei einem eleganten Dinner würfeln Sie mit Elon Musk wahlweise das nächste positive Quartalsergebnis heraus, entdecken gemeinsam mit unserer Wissenschaftsabteilung ferne Planeten als neue I-Phone-Absatzmärkte oder greifen in die große Lostrommel, um Googles neue Gewinnschätzungen abermals zu übertreffen. Und last but not least gilt es, mit positiven Ölpreisgerüchten, lancierten Baltic Dry-Mutmaßungen, Reportagen über Chinas nicht enden wollende Wirtschaftsmacht und ggf. kleineren Eingriffen über das Admin-Panel bei dieser und jener Quartalszahl am ewigen Wollschal des wohligen Wirtschaftswachstums weiterzustricken, Meter um Meter.

    Machen Sie gemeinsam mit einem starken Team die Börse zur Einbahnstraße!
    Machen Sie Reiche endlich glücklich und genießen Sie viele hunderte frohe Weihnachtsgrüße der Investoren zu Jahresende!
    Füllen Sie Tresore und Taschen und lauschen Sie den Jubelchören der Hütchenspieler!

    Das alles bei uns, lieber Torsten, beim

    Ministerium für Kurspflege

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Coronakrise: Schneeballsystem trifft Anlagenotstand! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

In der Coronkrise wird offensichtlicher, was ohnehin seit Jahren der Fall ist: unsere Wohlstandsillusion wird durch ein Schneeballsystem finanziert, indem alte Schulden durch Aufnahme neuer Schulden finanziert werden – wobei die Rück-Zahlungsversprechen in die immer weitere Zukunft verschoben werden. Das System funktioniert auch deshalb so gut in der Coronakrise, weil die Kapital-Sammelstellen unter Anlagenotstand leiden nach Abschaffung der Zinsen – und daher diese Schulden kaufen, die wiederum von den Notenbanken und Staaten garantiert werden. Faktisch heißt das: der Staat macht Schulden – dann kaufen Banken, Pensionkassen etc. diese Schulden, die Notenbanken garantieren diese Schulden, und die sich immer stärker verschuldenden Staaten garantieren die Notenbanken. Herrlich, ein solches Schneballsystem! Aber dauerhaft aufrecht zu erhalten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Alles bullisch, oder was? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte steigen heute weiter – und nun erhöhen Wall Street-Analysten iher Kursziele und erwarten weitere Gewinne. Dafür gibt es einige Argumente – eines (vielleicht das Entscheidende) davon ist: weil die Notenbanken alles kaufen ausser Aktien, bleiben den Investoren nur noch die Aktienmärkte (siehe dazu das heutige Interview mit Leonhard Fischer) als Investment. Inzwischen sind viele Parameter bereits auf Anschlag, im S&P 500 etwa ist derzeit keine einzige Aktie überverkauft – die Liquiditäts-Flut der Notenbanken hebt also alle Boote. Risikofaktoren wie die sich verschärfenden Spannungen zwischen den USA und China sowie Trumps Drohung gegen die amerikanischen Social Media-Unternehmen werden verdrängt. Geht die Rally also weiter?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trump gegen China – und Twitter! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte werden heute zwei Themen wichtig: die Reaktion von Donald Trump und seiner Administration auf das heute verabschiedete Hongkong-Gesetz durch Chinas Führung – und seine Ankündigung, heute Maßnahmen gegen Twitter zu ergreifen (das betrifft dann wohl auch Facebook und Google). Mit anderen Worten: die Themen weredn nun politischer, ob aussenpolitisch in dem sich zuspitzenden Machtkampf mit China, oder innenpolitisch mit Trumps Kampf um die Deutungshoheit als Auftakt zum US-Wahlkampf. Asiens Aktienmärkte zeigen unterschiedliche Reaktionen – schwach vor allem der Hang Seng in Hongkong. Die US-Futures zum Handedlsende wieder mit der “Asien-Rampe” – inzwischen fragen sich auch andere Medien, wer da wohl an der Schraube dreht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage