Allgemein

Aktienmärkte steigen nach Bidens „Nothingburger“

Aktienmärkte Biden Nothingburger

Die Aktienmärkte atmen auf, nachdem US-Präsident Biden einen „Nothingburger“ bei den Sanktionen gegen Russland präsentiert hat bei seinem Auftritt vor wenigen Minuten.

Zentral ist, was Biden nicht gesagt hat, also:

– keine Sanktionen gegen große russische Banken

– keine Sanktionen gegen russische Energie mit Ausnahme Nord Stream 2 – das war durch Kanzler Scholz bereits klar

– kein Hinweis auf Ausschluß Russlands aus SWIFT-System

– keine weiteren Sanktionen, solange nicht Russland über den Donbass hinaus in ukrainisches Territorium vordringt

Aber nicht nur die Aktienmärkte in den USA mit einem Freuden-Sprung, sondern vor allem die russische Börse mit starkem Anstig, ebenso steigt der Rubel.

Fazit: für die globale Wirtschaft ist das, was der Westen hier an kürzlich angeblich so drakonischen Sanktionen verhängen wollte, ein „non event“!
Das zeigt die Schwäche des Westens wie kaum etwas anderes!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Amerika wird auch unter Biden ein „America first“ verfolgen. Biden wäre schlecht beraten den totalen Konflikt mit Russland zu provozieren. Nord Stream 2 trifft nur Europa uns insbesondere Deutschlad. Das ist den
    Amerikanern Jacke wie Hose, Hauptsache die Brühe fließt ohne Preiserhöhung in Richtung USA.
    Putin wird mittelfristig mit Xi versuchen die Macht in Richtung Zentralasien zu verlagern, was denen auf der Achse Zeit auch gelingen sollte – die politischen Systeme lassen das entsprechend zu.
    Für mein kleines politisches Verständnis bedeutet der Einmarsch Putins in die Ukraine die Zusage an Xi sich in Richtung Taiwan auszudehnen ohne dass er befürchten muss, dass Russland etwas dagegen hätte.
    Schöne neue Diktatorenwelt – aber wir Europäer und auch Amerika sind selbst schuld – schließlich haben wir China mit Subventionen und dem Traum unendlichem Wachstums mitgeholfen

  2. Wie peinlich für die Ursula`s, Boris`s, Olaf`s, Emmanuel`s und Mario`s dieser Welt, die kurz vorher großartige Strafaktionen angekündigt hatten.
    Was ist jetzt bloß los mit dem Onkel aus Amerika? Ohne ihn können wir natürlich auch nicht…beim besten Willen…nein…

  3. ukraine_ja_russland_nein

    Die Märkte fallen wieder, und sie werden weiter fallen. RUS hat seine Marionetten in Donezk und Luhansk in den Grenzen von Donezk Gebiet und Luhansk Gebiet anerkannt, und wird mit seinen Truppen versuchen Teile der beiden Gebiete zu erobern, die sich noch unter ukrainischer Kontrolle befinden. Leider wird es einen heftigen Krieg geben. Morgen oder in einem Monat, weißt nur ein Mensch auf der Erde. Einzige ernsthafte Möglichkeit seine Militär-Maschine zu stoppen wäre m.M. Abschaltung seines Landes von SWIFT.

    Alles Gute für alle. Pray 4 Ukraine Guys!

    1. Die in Lettland erscheinende „Neatkariga Rita Avize“ beschreibt es so: nur wenn die Sanktionen des Westens derart scharf und unerwartet stark sind, dass sie dem russischen Bären „die Zähne einschlagen“ (!), wird sich Russland, in bester russischer Tradition, das Blut abwischen und zurückkriechen, um alsdann kleinlaut wieder aller Freund zu sein.

  4. „keine weiteren Sanktionen, solange nicht Russland über den Donbass hinaus in ukrainisches Territorium vordringt.“

    Hat Biden das so gesagt? Kann ich nicht glauben… Sobald „offiziell“ russische Panzer in die Ukraine rollen und ukrainisches Militär angreifen, dürfte es noch einmal ganz anders aussehen.

  5. Nur so zur Info. Putins Rede von Anfang Feb.

    https://youtu.be/biTfDi4dfDQ

    1. Wenn Putin diese Worte ernst meint, dann müsste er sich erstmal aus der Ukraine zurückziehen. Im Moment ist Russland der Agressor und nicht der Westen.

      1. ukraine_ja_russland_nein

        Russland ist nicht im Moment Aggressor, sondern seit 1991 (Teil von Moldawien okkupiert), danach gab es 2008 (Teil von Georgien okkupiert), 2014 und 2022 (Teile von Ukraine okkupiert). Dazu muss RUS eigentlich von Genosse Stalin 1939 okkupierte Teile von Finnland, und 1945 okkupierte Teile von Japan an die Eigentümer zurückgeben.

  6. Alea jacta est: wir sind dem US game plan auf den Leim gegangen. Energiewende in weiter Ferne. Putin keinen Schritt aufgehalten. Biden kann von Inflation zuhause ablenken. D stoppt Nord Stream und somit Energiewende. Ersetzt Gas durch Fracking LNG. Zu höheren Preisen. Ach ja, und kauft noch Weizen und Waffen in USA. Als Gegenleistung für Militärschutz. Kein Wunder, dass der amerik. Börse das gefällt. Die Ukraine ist doch ziemlich egal in diesem Spiel.

  7. Daß im Rahmen einer aktuellen Das Weiße Haus-Pressekonferenz texanisches und OPEC+ fossiles Erdöl mit Beimischung/Frittierfett als zwei Seiten einer Medaille angesehen wird, ist zumindest schon einmal diskussionswürdig.

  8. Warum sagt man der Ukraine nicht einfach,Natobeitritt ist nicht.Schafft zu viel Unruhe. Ende der Geschichte.
    Nein im Juli 2021 musste die Nato ein großes Manöver mit Ukraine abhalten,warum? Als ob die USA sich um die Ukraine scheren würde .Was wollen die von denen, Getreide ? Mehr hat die Ukraine nicht auf der Karte !!
    Die USA versucht ihre Getreideüberschüsse doch schon nach China zu verticken ,also was jetzt? Nebelkerzen überall.
    Russland ist ne riesengroße Tankstelle ,darum gehts. Schon immer.
    Naja ,Putin ist kein Waisenknabe ,das ist klar,aber was soll er denn machen ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage