Finanznews

Aktienmärkte: Stirbt TINA? Marktgefüster (Video)

Viele Jahre profitierten die Aktienmärkte von TINA („there is no alternative“, keine Alternative zu Aktien), weil die Notenbanken extrem viel Liquidität ins System gekippt hatten. Nun aber stehen wir aufgrund der zu hohen Inflation am Beginn des monetären Klimawandels: immer mehr Notenbanken straffen ihre Geldpolitik, allen voran die US-Notenbank Fed. Dadurch steigen die Anleiherenditen, während die Voraussetzung für TINA – die massive Ausschüttung von Liquidität – aufhören oder sogar sich ins Gegenteil verkehrenn wird. Damit spielen wieder Bewertungen für die Aktienmärkte eine Rolle – und das ist ein echter game changer. Stirbt also TINA im Jahr 2022? Die heutigen US-Arbeitsmaktdaten jedenfalls dürften die Fed in ihrer hawkishen Haltung eher bestärken..

Hinweis aus Video: „Warum die Fed mit Bekämpfung der Inflation eine Rezession auslösen wird“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Sehr gutes Video mit tollen Fakten und Grafiken! Die Rendite Kurve von Sven Henrich sieht ja gradezu obszön aus! ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage