Indizes

Aktienmärkte: „The Day After“ Trumps mauer China-Nummer

Aktienmärkte in guter Laune

Nach dem Wochenende haben wir jetzt den ersten Handelstag für die Aktienmärkte nach Donald Trumps mehr als mauer China-Nummer. Was war passiert? Am letzten Donnerstag hatte China wie erwartet das „Sicherheitsgesetz“ für Hongkong verabschiedet. Donald Trump hatte schon seit Tagen durchblicken lassen, dass die USA hart darauf reagieren würden. Und was war? Freitag Abend verkündete er letztlich nur, dass die USA den Sonderstatus für Hongkong außer Kraft setzen werden. Kein Wort von ihm über eine Aussetzung der Phase 1 im Handelsdeal, kein Wort zu härteren Sanktionen gegen China oder sonstiges. Eine maue, richtig maue Luftnummer aus Sicht der Märkte! Damit kann die KP in Peking wohl recht gut leben.

Und was passiert? Wie reagieren die Aktienmärkte? Der Dax hat heute zwar geschlossen, aber schauen wir in Ausland. Shanghai legt 2 Prozent zu, der Hongkong-Index Hang Seng steigt 3,2 Prozent. Der japanische Nikkei 225 legt um 0,8 Prozent zu. Der Dow notierte Freitag vor Trumps Verkündung auf Niveaus um die 25.150 Punkte. Nach einem Hin und Her der Kurse am Freitag Abend sehen wir heute früh ein klareres Bild, wo sich das Niveau einpendelt. Auf CFD-Basis zeigt der Index jetzt 25.477 Punkte, also ein deutliches Plus. Die Aktienmärkte sagen also: Trumps Verlautbarungen gegen China bleiben so lauwarm, dass zumindest nach jetzigem Stand keine Eskalation im Handelskrieg droht. Also können wir weiter ansteigen.

Der Dax schloss Freitag Abend bei 11.586 Punkten. Nachbörslich konnte er am Abend noch gut 100 Punkte auf CFD-Basis zulegen, und heute früh sehen wir Kurse von 11.792 Punkten. Verschiedene CFD-Broker und auch Anbieter wie L&S zeigen ein ziemlich ähnliches Kursniveau als Indikation für das Niveau, wo der deutsche Leitindex derzeit notieren könnte. Bleibt der Trend der Aktienmärkte in New York heute freundlich, dürfte der Kassa-Markt in Frankfurt morgen mit einem kräftigen Aufwärts-Gap eröffnen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. US DOW Futures am Freitag nachbörslich 150 Punkte hoch, heute nochmal 160 Punkte vorbörslich ( Asienrampe ). Es wird wie immer ausserhalb der Märkte manipuliert.

    Mehr gibt es die Woche nicht zu berichten! Ist jeden Tag das Gleiche.

  2. Auch Trump ist klar, dass er die enorm verflochtenen Wirtschaftsbeziehungen zu China nicht einfach kappen kann ohne erhebliche eigene Schäden zu tragen.

    Dazu kommt das im Falle eines Falles die chinesische Regierung nur die nationale Karte spielen muss und die eigene Bevölkerung akzeptiert auch für länger Wohlstandseinbußen. Die Amerikaner werden das nicht tun. Und damit sind sie mental in der schwächeren Position.

    Drohungen sind eben nur so lange ein politisches Mittel, wie man auch bereit ist sie im Notfall wahr zu machen. Was bedeutet die damit verbundenen Kosten (wirtschaftlich, mental, politisch und am Ende auch in Form von Leben) zu tragen.

  3. Diese Woche erst mal 12500 im DAX, schön langsam Richtung Allzeithoch…

  4. Avatar
    FALLHÖHEN-BEOBACHTER

    @Roland, beim letzten Mal als deine Prognosen total in die Hose ging, warst du weg u. hast die Identität gewechselt, das Hirn ist anscheinend das gleiche geblieben.Wie Dirk Müller sagte, die Dicken laden jetzt aus u.brauchen genau solche Träumer wie dich um am Hoch zu verkaufen.

    1. Wir sind aber noch lange nicht am Hoch:-)

  5. Es hat keinen Sinn sich gegenseitig verbal anzugreifen, weil der eine die Long und der andere die Shortseite bevorzugt. Egal ob aus fundamentalen oder technischen Gründen. Die Märkte wählen eine Richtung und lassen sich nicht von irgendwelchen Diskussionen abbringen. Wenn der Weg irgendwann mal auch richtung süden geht, werden auch keine Diskussionen helfen, auch wenn alles abgestraft wird, was eigentlich gut ist. Uns bleibt nur unser Geld entweder ins Risiko zu stellen und mitzuschwimmen, oder aber in Sicherheit zu bringen und abzuwarten. Aber diejenigen beschimpfen die mit dem Markt gehen und ihre eigene Gründe dafür haben, ist wirklich nicht gerade sinnvoll, da sich dadurch im eigenen Depot nichts positives ändert. Nächstes Mal wird es jemanden geben der die Märkte in den Grund und Boden schreien wird…und er wird bestätigt werden. Die Frage ist nur, sind wir dann schon auf der Longseite eingestiegen und wollen dieses Geschrei gar nicht mehr hören ….???? In diesem Sinne, kann ich jedem hier nur etwas mehr Gelassenheit wünschen….das Leben ist kurz und voller Überraschungen :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage