Finanznews

Aktienmärkte: Trendwende – oder Fake News-Rally? Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte starten die Handelswoche mit einer fulminanten Rally – Auslöser sind die geringeren Zahlen von Infizierten und Verstorbenen vor allem in New York (aber auch Italien und Spanien) sowie die optimistischen Aussagen der Trump-Administration. Aber wie valide sind die Corona-Zahlen vom Wochenende? Vieles spricht dafür, dass die Corona-Erfassungen am Wochenende schon deshalb geringer ausgefallen sind, weil dann Labore und Gesundheitsämter nur mit eingeschränkten Kapazitäten arbeiten. Wir sehen daher heute einen short suqeeze, weil viele sich vor dem Wochenende mit Short-Positionen abgesichert hatten. Aber ist das schon die Trendwende für die Aktienmärkte. Viel wird darauf ankommen, wie die neuen (und wohl verläßlicheren Zahlen) ausfallen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

17 Kommentare

  1. Trendwende, seit Freitag.

    „Auslöser sind die geringeren Zahlen von Infizierten und Verstorbenen vor allem in New York (aber auch Italien und Spanien) sowie die optimistischen Aussagen der Trump-Administration.“

    1. @Marko

      Schöne Bullenträume!
      Wünsch ich auch dem verschwundenen@Sven.

      1. Der ist bald wieder da. Viell.heute noch….

      2. Ist lustig wie der Finanzmarkt niedrige Zahlen hier auslegt. Die Infektionen gehen immerhin immer noch hoch, genauso die Toten. Nur nicht mehr so schnell. Bis Ende Mai/Juni wird sich hier nichts ändern und auch keine Lockerung der Beschränkungen möglich sein. Etliche Simulationen zeigen dass es sonst ein typisches down im upward trend ist.

  2. Bei Herrn Fugmann muss man immer grinsen…im gesagtem Text..:-) , Fett haben die ANIS genug, also mal abspecken :-()

    Bitte den Humor behalten ;-)

  3. Die Fed wird Aktien kaufen! Whatever it takes. Höchste Zeit einzusteigen.

  4. Die Deutschen haben echtes Geld auf dem Konto, die Amis haben 401K Pläne. Crasht der Markt um 50% ist die halbe Rente weg.

    Die Fed schafft das Geld aus dem NICHTS und kauf damit Firmen die NICHTS wert sind.

    Eine sterbende Großmacht wie das Römische Reich in seiner Endphase. Aber jeder kann ja Millionär werden, mann muss nur ordentlich arbeiten und eine gute Idee haben.

  5. Der dumme Michel mit seinen dämlichen Spareinlagen :) Da hat er jetzt in der Krise plötzlich liquide Mittel, auf die er sofort zugreifen kann! Und schon sind sie alle wieder neidisch und wollen partizipieren. Wir tollen Hechte haben doch alle unser Geld verantwortungsvoll in Aktien und Beton gebunden. Dem dummen Michel geht es derweil sooooooo viel besser. Das ist so ungerecht. 10 Jahre waren die Michels so dumm und wollten nicht am großen Reichtum teilhaben. Dumm-Michels eben. Und jetzt haben sie plötzlich Reserven, echtes Geld, liquide Rücklagen? Eine Basis, sich sozial zu verhalten, und noch immer nicht nach Hilfs-Bonds in Kriegsrhetorik zu schreien. Wie ungerecht ist das denn gegenüber spekulativ-unternehmerischem Risiko, das plötzlich bestraft wird?

    1. Können Sie vielleicht mal aufhören vom dummen Michel zu reden. Das sind wir alle, die in einem der sichersten und wohl auch wohlhabendsten Länder der Welt leben. Dieses Biertisch-Gequatsche. Gehen Sie doch in Zeiten von Corona einmal ins Ausland, am besten in ein ausländisches Krankenhaus. Ist doch wahr!

      1. @Marktbeobachter, das war doch alles ironisch gemeint. Weil die Deutschen wegen ihrer Sparbücher jahrelang verspottet wurden, auch hier im Forum. Vergleicht man in einer Krise Deutschland jetzt aber mit Amerika oder Großbritannien, zeigt sich, wo die wahren Dummköpfe sitzen.

  6. Wieviel Wert am Markt haben den 2 Billionen Bonds mit Null Zinsen? Kauft die überhaupt noch jemand? Wohl kaum, ausser die EZB und die FED, die nun aus allen Rohren Geld locker machen um den Angebotsüberhang aufzufangen. Dem sagt man hier die Banken mit Liquidität versorgen, statt zuzugeben, dass nicht nur die eigenen wertlosen Papieren wieder zurückgekauft werden, sondern in einem viel höheren Ausmass auch die gewaltigen Investoren, die auf reine Kursspekulation diese Bonds gekauft hatten. Das ist ja noch nicht alles, denn nun kaufen die Nationalbanken wie angekündigt noch Aktien, um den Markt zu stützen, damit die Unternehmen die auf Pump via EZB eigene Aktien zurückgekauft haben um hohen Boni einzustreichen und auch noch die Unternehmen vor Chineseninteresse zu schützen und und und … nun kommen noch die Länder der EU etc. etc. Absoluter Wahnsinn und keine Ende – was alles hat das noch mit einem Markt zu tun? Wir sind ja schon wieder mitten im nächsten diesmal ganz ganz grossen Knall – verhaftet endlich diese Nationalbanker es ist höchste Zeit.

  7. US-Präsident Donald Trump zeigt sich angesichts des Gesundheitszustands des britischen Premierministers Boris Johnson besorgt, der mit dem Coronavirus infiziert ist. „Wir sind sehr betrübt zu hören, dass er auf die Intensivstation gebracht wurde“, sagt Trump. Wenn man wegen der Lungenkrankheit Covid-19 auf der Intensivstation behandelt werde, werde es „sehr, sehr ernst“, so Trump. Er drückt Johnson seine besten Wünsche aus. Der Regierungschef sei ein „sehr guter Freund von mir und ein Freund unserer Nation“. „Die Amerikaner beten alle für seine Genesung“, sagt Trump.

    Die Amerikaner beten alle, Bundeskanzlerin Angela Merkel wünscht dem an der Lungenkrankheit Covid-19 leidenden britischen Premierminister Boris Johnson viel Kraft und gute Besserung. Sie hoffe, dass Johnson das Krankenhaus bald wieder verlassen könne, schreibt Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter. Auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wünschtt Johnson eine schnelle Genesung.

    Auch wir alle beten und hoffen für Boris, obwohl er so blöd war, sich bewusst und in aller Öffentlichkeit anzustecken. Weil das Virus doch nur eine kleine Erkältung ist. Obwohl, ganz ehrlich: Da bete ich erst einmal für meine nächsten Verwandten. Wenn nämlich alle Amerikaner für Boris‘ Genesung beten, sollte das auch für in God we trust reichen: 320 Millionen überzeugte Jünger, Boris du schaffst das.

  8. Zuerst war da Greta, dann Me-Too, danach nochmals kurz Greta…bevor Corona begann.

    Die Art und Weise, wie wir diese Themen interaktiv aufgearbeitet bekamen, ist immer die selbe…permanentes Graben in unseren Köpfen…

    Bisher also drei „apokalyptische Cyber-Reiter“, die (wenn man es nicht gezielt im Alltag verhindern kann oder will) unser aller Leben und Gedanken zu bestimmen versuchen….und es, siehe Corona, mittlerweile weltweit schaffen, unser aller Leben zu bestimmen….“und zukünftige Generationen zu binden“…

    Der Wahnsinn ist bereit zu übernehmen….

    Vermutlich waren und sind diese drei Themen und die immer aggressiveren Herangehensweisen und Ausführungen die Vorboten, quasi Tests, für wesentlich Größeres.

  9. Um es mit Handwerker Worten zu sagen “Wir müssen endlich mal kleinere Brötchen backen” – nicht die Größe ist entscheidend sondern die Qualität und der Geschmack. Leider lassen sich viele von Größe blenden. Und billig soll es auch sein. Und wenn es wegen der vermunderten Qualität nach einem Tag nicht mehr schmeckt, an in den Müll.

    So sind wir Menschen konditioniert wirden. Wir wollen das eigentlich nicht aber es geht nicht mehr anderes.

    Einen Knall wie Corona haben wir dringend gebraucht. Herr Scholz hat schon im Nebensatz gesagt wo die Richtung hingeht ( Deutschland):

    Vermögenssteuer, Einkommensteuer , Transaktionssteuer usw. für die “Parasiten” der Gesellschaft. Für die Leistungsträger mehr Netto vom Brutto.

    Frau Lagarde sollte ihr Sonnenstudiogeld lieber für Masken spenden!

  10. Osterspaziergang mit freier Interpretation im ersten Teil

    Vom Auto befreit sind Städte und Dörfer
    Durch Coronas holden, entlebenden Blick;
    Im Tale grünet Hoffnungsglück;
    Der alte System, in seiner Schwäche,
    Zog sich in rauhe Zentralbanken zurück.
    Von dorther sendet es, fliehend, nur
    Ohnmächtige Schauer leichten Geldes
    In Streifen über die grünende Flur;
    Aber die Corona duldet keine Schwäche,
    Überall regt sich Atemnot und Fieber,
    Alles will sie mit Toten bedecken;
    Doch an Impfstoff fehlt’s im Revier
    Sie nimmt gesunde Menschen dafür.
    Kehre dich um, von diesem Wahnsinn.
    Nach dem alten Leben zurückzusehen.

    Aus dem hohlen finstern Tor
    Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
    Jeder sonnt sich heute so gern.
    Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
    Denn sie sind selber auferstanden,
    Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
    Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
    Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
    Aus der Straßen quetschender Enge,
    Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
    Sind sie alle ans Licht gebracht.

    Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
    Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
    Wie der Fluß, in Breit und Länge
    So manchen lustigen Nachen bewegt,
    Und bis zum Sinken überladen
    Entfernt sich dieser letzte Kahn.
    Selbst von des Berges fernen Pfaden
    Blinken uns farbige Kleider an.
    Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
    Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
    Zufrieden jauchzet groß und klein:
    Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!

  11. Alle sorgen sich um Boris, dabei sei er doch nur als Vorsichtsmassnahme in der Intensiv -Station.
    DIE NÄCHSTE DUMME LÜGE BITTE.

    1. Genau, Wirrologe (Wie kommen ausgerechnet Sie zu diesem nickname ;-)?): Boris Johnson wird auch nur „vorsichtshalber mit Sauerstoff versorgt“ – man könnte es aber auch „künstliche Beatmung“ nennen…

      https://www.fr.de/panorama/corona-coronavirus-grossbritannien-uk-vereinigtes-koenigreich-boris-johnson-queen-elizabeth-zr-13612009.html

      Realitäten kann man solange leugnen, bis Tatsachen auf dem Boden das Gegenteil beweisen. Warum sollte das in einer pandemischen Lage anders sein als etwa auf… den Finazmärkten…?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage