Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte und Psychologie! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die Psychologie ein entscheidender Faktor – und das gilt insbesondere für die derzeitige Lage mit dem Coronavirus. Was derzeit in China passiert, ist eine seltsame Konstellation: die größte Migrationswelle der Welt (400 Millionen Chinesen reisen zum Neujahrsfest) plus verstärkte Globalisierung sorgen für die Ausbreitung eines Virus mit bisher unbekannten Konsequenzen. Sollte etwa das Virus verstärkt in westlichen Ländern auftreten, dürfte das deutliche Auswirkungen auf den Konsum haben – obwohl die Wahrscheinlichkeit wohl höher ist bei einem Verkehrsunfall tödlich zu verunglücken als an dem Coronavrius zu versterben; und dennoch würde deshalb niemand auf das Auto verzichten! Die Aktienmärkte erholt nachdem die WHO keine globale Viruswarnung herausgab – aber über das Wochenende ist ein sprunghafter Anstieg von Coronavius-Infektionen in China zu erwarten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Sven

    24. Januar 2020 09:44 at 09:44

    Wie gesagt, buy the dip…Der Ausbruch über das DAX-Allzeithoch ist damit sicher. Der kurzfristige Run Richtung 14.000 schnell erledigt. Doch bis Sommeranfang 15.000…? nächste Woche auf jeden Fall Apple und die FED als Zündung für den Dow, dauert auch bisher ziemlich lang für die 30K… Und wenn dann auch noch das Corona-Virus im Griff ist…anschnallen für die folgende Vollgas-Fahrt nach oben…

  2. Avatar

    Gixxer

    24. Januar 2020 11:44 at 11:44

    0:15 im Video: WHO ist nicht Welthandelsorganisation, das wäre die WTO.

  3. Avatar

    Gigi

    24. Januar 2020 14:14 at 14:14

    Nur so zur Info : Auf das Coronavirus gibt es ein Patent

    „Die neue Modeerscheinung namens „Coronavirus“ macht Schlagzeilen. Komischerweise gab es ein Patent für das Coronavirus, das 2015 eingereicht und 2018 erteilt wurde. https://patents.justia.com/patent/10130701

    Diesem Virus des „Pirbright Instituts“ wurde 2015 ein Patent erteilt (US Patent for Coronavirus Patent (Patent # 10,130,701)) und die Personen hinter dem „Pirbright Institut“ schienen Bill und Melinda Gates zu sein.

    Der Abtretungsempfänger dieses Patents war das von der Regierung finanzierte „Pirbright Institut“ aus dem Vereinigten Königreich. Und wenn man sich das ansieht, dann sind einige ihrer wichtigsten Gründer die „Weltgesundheitsorganisation“ und die „Bill and Melinda Gates Stiftung“. Glaubst Du, dass das aus dem Nichts aufgetaucht ist?

    Jordan Sather fragt:

    „Komisch, wie die WHO kürzlich sagte, dass das Zögern bei Impfungen eine der größten Bedrohungen für die globale Gesundheit im Jahr 2019 darstellt. Und wie viel Geld hat die Gates Stiftung im Laufe der Jahre für Impfprogramme bereitgestellt?“

    „War die Freisetzung dieser Krankheit geplant? “

    Für das Gegenmittel steht die Pharmaindustrie zu ihren Diensten

    https://www.youtube.com/watch?v=8OJ3HtLTcNk&feature=youtu.be
    https://qlobal-change.blogspot.com/2020/01/x-22-report-vom-2212020-trump-ist.html

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Panik und Kontrollverlust! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind gestern das erste Mal wirklich in eine Art Panik geraten – das zeigen vor allem die massiven Umsätze. Und heute – vor dem Wochenende – besteht wenig Aussicht, dass sich das schnell ändert! Denn die stets bullischen Aktienmärkte haben einen massiven Kontrollverlust erlitten: das so lange dominierende Narrativ der Märkte ist nun „zerschossen“: die Weltwirtschfat werde sich erholen, die Fed weiter die Märkte fluten, Trump die Märkte nicht absacken lassen vor der Wahl. Plötzlich ist alles anders. Denn was bringt Liquidität, wenn immens verschuldete Firmen immer weniger Geschäft machen? Der „Crash“ wird seine Spuren hinterlassen, vor allem in den USA: weniger Konsum, weniger Investitionen etc.

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Finanzkrise 2.0? Einschätzungen zur Lage! Marktgeflüster (Video)

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise

Avatar

Veröffentlicht

am

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise – und der Abverkauf von einem (erst kürzlich erreichten) Allzeithoch beim S&P 500 ist der Heftigste seit dem Jahr 1928! Das Coronavirus hat in kurzer Zeit Gewißheiten der Finanzmärkte ins Wanken gebracht: Aktien seien trotz rekordhoher Bewertung (kurz vor dem Abverkauf 158% des US-BIP) alternativlos, und die Fed sorge mit ihrer Liquidität für ewig steigende Kurse. Faktisch herrschte also eine ähnliche Mentalität wie kurz vor Platzen der Dotcom-Blase – oder eben kurz vor der Finanzkrise. Daher ist das Coronavirus ein externer Schock, der diejenigen aus dem Markt spült, die glaubten, Gewinne an der Börse seien kinderleicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Das größte Risiko! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Was ist kurzfristig das größte Risiko für die Aktienmärkte? Das, was heute Nacht an den asiatischen Aktienmärkten und den US-Futures mit größeren Verlusten bereits ansatzweise eingepreist ist: nämlich das Überschwappen des Coronavirus in die USA. Heute Nacht meldeten die US-Behörden einen Infizierten mit unbekannter Ursache, und sollte die Epidemie in den USA weiter um sich greifen, hat die Wall Street noch einiges vor sich! Trumps Versuche mit seiner Pressekonferenz die Gemüter zu beruhigen schlugen ins Gegenteil um – Medien sprechen von einem „nothingburger“. Inzwischen gehen auch die „Dickfische“ wie Citigroup und Goldman Sachs von einer Fortsetzung des Abverkaufs aus. Noch fehlt die panische Kapitulation vor allem der US-Privatinvestoren, die zuverlässig einen Boden signalisiert..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen