Marktkommentare

Aktienmärkte unter Druck – Gerücht um Abstufungen von Bankenratings

Draghis Rhetorik verpufft – Euro erholt, Aktienmärkte unter Druck.

Nach unbestätigten Gerüchten, dass eine große Ratingagentur die Ratings zahlreicher Großbanken abstufen werde, fallen die US-Indizes sowie der Dax derzeit auf ihre Tagestiefs – der Dax nimmt bereits die 9400er-Marke ins Visier, der Dow bricht die wichtige Unterstützung im Bereich 16400.

Zuvor waren die US-Erstanträge etwas besser ausgefallen – was Befürchtungen verstärkt, dass die Fed stärker auf die Liquiditätsbremse treten könnte. Das gestrige Fed-Protokoll hatte wenig Klarheit gebracht, doch ließ die Bemerkung aufhorchen, dass der Effekt des QE nachlasse. Das könnte darauf hindeuten, dass nun für die Fed verstärkt die Risiken ihre ultralaxen Geldpolitik ins Blickfeld geraten – und das wäre keine gute Nachricht für die Aktienmärkte. Heute abend beginnt mit Alcoa die Berichtssaison – dann wird sich zeigen, ob die inzwischen ambitionierte Bewertung der US-Märkte eine realistische Grundlage hat (woran wir zweifeln!)

Auffällig auch die Erholung des Euro, und das trotz der „dovishen“ Aussagen Draghis. Offenkundig reichen Worte allein nicht mehr – oder die Glaubwürdigkeit der EZB lässt langsam nach..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken
Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage