Allgemein

Aktienmärkte unter Druck – Lockdown-Sorgen und Impfflicht in Österreich!

Erleben wir nun die Coronakrise 2.0?

Aktienmärkte - Lockdown und Coronakrise 2.0

Die Aktienmärkte unter Druck nach ordentlichem Beginn – der Grund dafür scheint zu sein, dass Österreich nun offiziell bestätigt hat, dass ab Montag ein 7-tägiger Lockdown verhängt wird.

Aber noch weitreichender: ab Februar soll in Östrerreich eine Impfpflicht gelten! Das ist eine neue Dimension, die Diskussion daüber wird auch in anderen Ländern aufflammen. Das bisher obligatorische „nein“ dazu von vielen Staaten wird durch Österreich nun akut in Frage gestellt.

Aktienmärkte hatten Corona schon abgehakt – ein Fehler?

Ohnehin haben die Aktienmärkte die Corona-Lage lange einfach nur verdrängt – nun sind auch in Deutschland Lockdowns wieder in der Diskussion, wie Gesundheitsminsiter Spahn heute sagte: „Wir sind in einer Lage, wo man nichts ausschließen sollte“.

Der weitere Trend scheint in Sachen Corona in Deutschland eindeutig, wie die Commerzbank zeigt:

Aktienmärkte Lockdown

Dabei ist derzeit angesichts fast täglich neuer Allzeithochs die Beste aller Welten eingepreist, Corona paßt da nicht ins Konzept. Alle rechnen mit der Weihanchstrally, die eigentlich ja schon das ganze Jahr über läuft.

Heute aber plötzlich Rücksetzer der Aktienmärkte, Öl (WTI Crude) fällt in wenigen Minuten fast 2,5 Dollar, der Euro taucht unter die 1,13 zum Dollar ab, die Anleiherenditen fallen (sicherer Hafen).

Wie werden darauf die amerikanischen Aktienmärkte reagieren? Wie immer nach dem Motto:was geht usns das an? Aber auch in den USA steigen die Zahlen wieder deutlich – und nun steht Thnaksgiving an, was die Lage eher nicht verbessern dürfte. Dazu erneut die Commerzbank:

„In den USA scheint sich der Trend bei den Neuinfektionen umgekehrt zu haben. Die 7-Tagesinzidenz ist zuletzt auf 187 gestiegen und liegt damit etwa 50 höher als am zwischenzeitlichen Tiefpunkt in der letzten Oktoberwoche (Chart 5). Die in den nächsten Tagen stattfindende Reisewelle im Zuge der Ferientage rund um Thanksgiving (25. November) könnte zu einer weiteren Eintrübung der Coronalage führen.“

So oder so: der gestrige Handelstag der amerikanischen Aktienmärkte war aufschlußreich: Big Tech als der große Gewinner, was kaschiert, dass die meisten Aktien in den USA fallen! Auch auf dem Hochpunkt der Coronakrise war Big Tech gesucht – erleben wir also eine Wiederholung einer Zeit, die wir schon hinter uns wähnten? Und was, wen auch Big Tech unter Druck kommen sollte?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Hallo!
    In A Lockdown für alle über 20 Tage und im Anschluss weiterer Lockdown für ungeimpfte ohne definiertes Ende.
    Impfpflicht für alle ab 01.02.2022.
    Bin schon neugierig wie man rundum in der EU weiter mit Corona-Maßnahmen verfahren wird.
    LG

  2. …der Lockdown in der BlackFridayWeek…wenn ich Verschwöhrungstheoretiker wäre würde ich sagen…Amazon hat da Lobbymäßig viel richtig gemacht…

  3. Die Zweckoptimisten,die Corona schon abgehakt haben, können sie nun wieder aufhaken.Der Präsident des Weltärzteverbandes hat gestern die Politiker und Verantwortlichen stark wegen Schönrednerei kritisiert. Man habe den Leuten weisgemacht,dass mit der Durchimpfung die Pandemie besiegt sei.Ich habe dies auch oft angesprochen.Meine Meinung: Ein undisziplinierter Geimpfter ist gefährlicher als ein aufpassender Ungeimpfter, bestätigt sich nun leider.Ich bin gespannt ob die Börsen auch noch irgendwann reagieren oder ob sie ohne Realwirtschaft und nur mit NotenbankSprit funktionieren.
    Wenn der Tourismus wieder einen Dämpfer bekommt, werden die 100 Dollar Ölpreisträumer geschont aufwachen.

  4. Weil es genug dummes Geld und noch dümmere Zocker am Aktienmarkt gibt. Corona war ist und wird auch noch eine lange Zeit nicht abgehakt sein, da meiner Ansicht nach mit diesen Impfstoffen keine Herenimmunität geschweige denn ein ausrotten des Virus erreicht wird.

    An den Aktienmärkten werden weder Realitäten noch die Zukunft gehandelt, sondern Träume von Börsianern und Privatanlegern!

  5. Impfpflicht vestößt gegen die EU-Grundrechtecharta !

    Artikel 3 (1) , (2)

    https://www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_de.pdf

    Aber wichtig ist,daß alle Länder in denen jetzt aktuell soviel Terror gemacht wird,diese sind, mit der besten Bonität!
    Diese TopAnleihen, die den Anleihenhalter in die Position bringen ,sie mit mit junkähnlichen auf die Bilanz zu nehmen ,um hinten raus hochzuhebeln.
    — Australien
    — Deutschland
    — Österreich
    — Niederlande
    — Neuseeland
    — Kanada
    Die mexikanischen Gurkenbonds können die mal schön behalten,weil man die nicht so Reservehebeln kann!
    Offenkundig bremst man hier auch Umlaufgeschwidigkeit bei Privatpersonen.Denn Menschen die Angst haben lassen ihr Geld auf der Bilanz.
    Früher waren die Rüstungsausgaben das neu zukommende Gold ,heute sind es Gesundheitsneukredite (für Impstoffe) . Passt doch für Alle. Hört sich doch gut an meine Verschwörungstheorie ,oder ?
    Man könnte auch den gesamten Laden schrumpfen lassen ,mit einem Haircut ,tja dann bluten aber nur die ganz Großen. Wird nicht passieren! 100pro nicht.

  6. @Klempner

    Ich hatte auch schon den Gedanken, dass die ganze Wirtschaftsunterdrückung dazu dienen soll, die Inflation zu bremsen und das Finanzsystem noch zu erhalten. Aber was weiß ich? Nachhaltig ist das jedenfalls nicht. Was sollte den das Ziel sein?
    Klar scheint mir jedenfalls, dass das alles nicht wirklich etwas mit einer gemeingefährlichen Seuche zu hat, denn das einzige was hier auf Seuchenniveau ist, ist die in Teilen der Bevölkerung erzeugte Angst.

    Vielleicht ist wirklich einfach so, dass unsere politische Führung schreiend unfähig ist und es nicht besser kann?

  7. @Stiller User, meinten Sie Herdenimmunität oder Herrenimmunität? Wenn schon, müsste man dann auch Frauenimmunität benennen.
    Ist zwar selten, aber nach der vierten unglücklichen Scheidung kann es vorkommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage