Aktien

Aktienmärkte verlieren an Momentum, Gold glänzt wieder

Die Anleger an den Aktienmärkten sind vorsichtiger geworden. Die amerikanischen Indizes schlossen den gestrigen Tag mit einem leichten Minus ab, und auch die Fernost-Börsen sahen über Nacht rot. Der Dax...

Gastanalyse von Milan Cutkovic, Marktanalyst AxiTrader

Die Anleger an den Aktienmärkten sind vorsichtiger geworden. Die amerikanischen Indizes schlossen den gestrigen Tag mit einem leichten Minus ab, und auch die Fernost-Börsen sahen über Nacht rot. Der Dax konnte gestern erneut nicht die Marke von 11,800 Punkten klar durchbrechen. Das Januar-Hoch bei 11,893 Punkten wird damit zu einer immer größeren Hürde. Unterstützung liegt nun bei 11,720, gefolgt von 11,658. Widerstand wird bei 11,812 und 11,845 erwartet.


DAX – Stunden-Chart – 17.02.2017

Die Anleger haben die Gefahr einer früher als erwarteten Erhöhung des Zinssatzes in den USA erkannt. Während sich die Devisenhändler unbeeindruckt über die starken US-Wirtschaftsdaten und den Signalen der Fed-Mitglieder zeigten, war die Reaktion an den Aktienmärkten nervöser. Schließlich sind diese auch aus technischer Sicht deutlich überkauft. Zudem lässt die Steuerreform und der Wirtschaftsplan des US-Präsidenten Trump noch immer auf sich warten.

Der US-Dollar bleibt aktuell noch immer schwach. Die einseitige Positionierung des Marktes ist ein Faktor. Jedoch machen sich die Investoren auch Sorgen über die Stellung der Trump-Regierung gegenüber dem Dollar. Der US-Präsident erwähnte mehrmals, dass die starke Währung eine Bedrohung für die Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft darstellt. Zusätzlich warf er mehreren Ländern vor, ihre Währungen zu manipulieren um einen Vorteil im Außenhandel zu erringen.

Der Euro erholte sich gestern etwas, und kletterte auf ein Hoch von 1,0680 USD. Die Hürden für ein größeres Euro-Rally bleiben jedoch hoch. Einerseits werden bald wieder die Wahlen in Frankreich in den Vordergrund rücken. Zudem steht starker technischer Widerstand im EUR/USD Währungspaar bevor. Das nächste wichtige Level steht bei 1,0715 USD, gefolgt von 1,0755 USD.


EUR/USD – Tages-Chart – 17.02.2017

Steigende Inflation, nervöse Stimmung an den Börsen und dazu noch ein schwacher US-Dollar sind ein Segen für den Goldpreis. Das Edelmetall stieg gestern auf ein Level von $1,242 pro Unze. Zwar ist der Widerstand zwischen $1245 und $1250 stark. Falls aber auch diese Hürde überwunden wird, würde dies eine Rally bis zu $1300 signalisieren.


Gold – Tages-Chart – 17.02.2017




AxiTrader weist darauf hin, dass der vorliegende Inhalt keine fachliche Auskunft oder Empfehlung darstellt und nicht geeignet ist, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalles zu ersetzen. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage