Finanznews

Aktienmärkte: Was taugt die heutige Rally? Marktgeflüster (Video)

Die amerikanischen Aktienmärkte nach dem gestrigen Abverkauf mit einer Rally, vor allem der zuletzt schwache Nasdaq kann deutlich zulegen – aber was taugt diese Rally wirklich? Die Bremsklötze für die Aktienmärkte – Lieferkettenprobleme, Materialmangel und vor allem weiter nach oben schießende Energiepreise – haben sich ja nicht erledigt. Im Gegenteil: die Energiepreise steigen heute deutlich weiter (europäisches Gas um über +20%, auch Öl legt zu). Dazu kommt, dass auch die Renditen für Staatsanleihen weiter nach oben gehen und der Dollar stark bleibt. Aber die Bullen haben eine Hoffnung: das stark negative Gamma der Market Maker!

Hinweise aus Video auf Artikel:

1. Inflation: Notenbanken scheitern beim Versuch, Wirtschaft zu steuern

2. Gaspreis in Europa erneut mit exorbitantem Anstieg auf neuen Rekord!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Im Endeffekt ist nix passiert, Dow 1000 Punkte weg vom ATH, SP 500 grad mal 4%…..

    Ich kaufe jeden Dip und ich wette wir sehen neue Hochs. Weihnachtsrally vorraus, bis 4700 sollte es im SP 500 noch gehen.

    1. oh, @Marcus ist wieer da! Als es runter ging, Schweigen im Walde, jetzt wieder voll da – Glückwunsch :)

      1. Nein nein, ich bin immer long. Verluste gehören dazu, sind aber extrem selten!

        1. Aber immer daran denken: Kursgewinne sind nur Buchgewinne, bis sie realisiert sind :-)

  2. Ist eigentlich der verschwundene Sven Fahnengestäng,der Marcus und der Roland die gleiche Person oder gibt es 3 von diesen Koryphäen auf der Welt? Wenn es der gleiche ist und somit einmalig, müsste man ihn unbedingt klonen.den seine Wirtschaftstheorie ist die einzige die die verschuldete Welt noch retten kann.

  3. Jetzt bekommen die grössten Mächte plötzlich ein Schuldenproblem.Die USA mit der Obergrenze und die SCHINESEN mit ihren Kartenhäusern.Galt denn nicht die grosse Weisheit, dass sich Länder mit eigener Währung endlos verschulden können?
    Ist denn nich das Gegenteil der Fall? In der EU können sich Länder mit der Gemeinschaftswährung endlos verschulden weil man sie nicht fallenlassen kann.

  4. Was bin ich froh, dass ich von Anfang an mein Haus mit Solarthermie und Holzpellets heize. Seit 16 Jahren konstant zwischen 300 und 340 EUR Kosten pro Jahr für Heizung und Warmwasser bei 165 qm Wohnfläche. Also etwa 27 EUR monatlich. Die Sonne brennt regelmäßig und zunehmend stärker auf das Dach, der schlaue Grüne kauft die Pellets zudem im Frühsommer, wenn die Preise ganz weit unten sind und regelmäßig 10 bis 15% Rabatt gewährt werden. 3 Tonnen im kleinen Lagerraum reichen für 2 Jahre. Dem Pufferspeicher sei Dank. So wurde trotz Lieferproblemen auch heuer wieder aufgefüllt, Lieferung im September, aber zu den vereinbarten Preisen vom Mai. Ich verfolge das aufgeregte Energie-Chaos gespannt und entspannt in warmer Atmosphäre weiter.
    Wie seit 16 Jahren, ohne Dreifachverglasung, ohne Einschluss in luftdichte Räume und Plastik-Isolierschichten (Flachs und Holzweichfaserplatte taugen auch), ohne technisch-innovative Wunderwerke. Nur dank eines durchdachten Konzepts, angepasst an die örtlichen Gegebenheiten.

  5. Gratulation @Michael zu deinem Low-Cost-Haus! Wenn man jetzt noch die Sommerwärme bis hin zum Winter speichern könnte, wär das Ding perfekt. Dank der hohen Brennstoffpreise wird da bestimmt bald was erfunden werden! Mit den „Eisspeichern“ ist ja schon mal ein Anfang gemacht (https://www.hamburg.de/energiewende/erneuerbare-waerme-hamburg/12770596/saisonale-waermespeicher/) Ein Hoch auf die freie Marktwirtschaft! ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage