Finanznews

Aktienmärkte: Ziemlich viel heiße Luft! Marktgeflüster (Video)

Das heutige Motto der Aktienmärkte könnte lauten: ziemlich viel heiße Luft. Das gilt vor allem für die Aussagen von Trump zum Stimlus-Deal!

Das Motto des letzten Handelstages der Aktienmärkte könnte lauten: ziemlich viel heiße Luft: da sind zunächst die Aussagen von Trump in Sachen Stimlus-Deal, den er so oder so doch nicht mehr verhindern kann (spätestens mit der Übernahme von Biden hat Trump dann keine Handhabe mehr). Dann die angebliche Einigung bei m Brexit – wieder einmal heiße Luft? Und dann auch schließlich viel heiße Luft bei der Bewertung der Aktienmärkte: sogennante immaterielle Vermögenswerte (Patente, Kundendaten etc.) machen in den USA inzwischen durchschnittlich 90% der Bewertung einer börsengelisteten Firma aus. Paradebeispiele dafür sind etwa Tesla – oder auch die zuletzt stark abgestürzte Aktie von Nikola..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Heiße Luft treibt eben Ballons nach oben.
    Da kommt dann Markus Fugmann daher und sagt:
    Leute, Vorsicht, es ist doch nur Luft!
    Na. Aber der Ballon steigt eben. Und steigt. Und steigt.

  2. Ziemlich heiße Luft, nicht nur an den Märkten! Auch weltweit im Klima, vor allem in der Arktis. In diesem Sinne wünsche ich der FMW, allen Autoren und Lesern ein frohes Fest und viel Gesundheit! Achten Sie weiterhin auf unseren Planeten, es gibt nur den einen!

  3. Hallo Herr Fugmann,
    schreibe sonst wenig bis keine Kommentare im Internet, möchte hier jedoch mal etwas ausdrücklich anmerken ;-):
    Vielen Dank (!!!) für 1) die finanzmarktwelt, 2) die kompakte + präzise Darstellung der laufenden wirtschaftlichen Fakten (US-Häusermarkt, Erstanträge, ….) sowie v.a. 3) ihre sehr schnelle und sehr gute Analysen. Ich gehe davon aus, dass 98% der Personen, die finanzmarktwelt regelmäßig besuchen, das auch so sehen.
    Ich wünsche ihnen und und ihrem Team ein schönes Weihnachtsfest!

    1. @dipling, vielen herzlichen Dank für Ihre Worte! Auch Ihnen und den Ihren ein schönes Fest!

  4. Ich sehe den DAX bei 14000 , sogar drüber, keine heiße Luft.

    bei den den amis , ja…

  5. Ich denke die 14000 sind viel zu konservativ, ausser die Marke ist bis 31.12.20 gemeint. Meiner Meinung ist im DAX bei 11366 am 30.10.20 ein neuer Aufwärtsimpuls gestartet, der uns bis zum nächsten großen Verfall im März bis 16000-18000 führen wird.

  6. Allen hier Lesenden und Schreibenden, sowie dem Finanzmarktteam „Frohe Weihnachen und ein hoffentlich gesundes Jahr 2021. Auf das die Märkte in 2021 genauso spannend sein werden, wie 2020 und hoffentlich mit viel weniger Corona.

  7. Danke für die vielen informativen Videoausblicke/Geflüster im schwierigen Jahr 2020.Für mich immer noch dass täglich beste Format am Markt.Alles Gute-frohe Festtage!

  8. Der ganze Aktienmarkt steht ab jetzt , mindestens zum 4.1. auf Standstill, die großen Player (Big Boys‘) werden wohl ab dem 11.1. eingreifen.

    Alles, das was hier passiert, ist so gesehen „heiße Luft“, liebe Bären, genau. :D

    Ich wünsche Euch Ffrohe Weihnachten, ein besseres Neues Jahr usw.. also das übliche, die großen Player haben am Freitag deren Bücher geschlossen, aber: das wisst Ihr ja…

  9. Wünsche allen, schöne, gesegnete und besinnliche Weihnachtsfeiertage.
    vg md

  10. Bundessuperminister für Regenschutz und WUMMS

    Das Wort zum Börsenjahr

    Liebe Leser und Leserinnen, liebe Wähler und Wählerinnen, liebe Bürger und Bürgerinnen, liebe Steuerzahler und Steuerzahlerinnen, liebe Gläubige und Gläubigerinnen!

    Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Sie zwar nicht, aber einige wenige Privilegierte dürfen nun im Kreise ihrer Liebsten, Sponsoren und Seilschaften ein erfolgreiches Jahr ausgelassen und hemmungslos zu Ende feiern. Wir freuen uns, dass wir als Team Dauergrinser und Dicke Lippe Sie nicht im Regen haben stehenlassen. Mit WUMMS und viel Kompetenz haben wir Sie in die Traufe geführt. Darauf sind wir stolz, darauf können wir aufbauen.

    Große Konzerne erhalten Abermilliarden an Kurzarbeitergeld trotz Rekordumsätzen und Vollbeschäftigung ihrer mindestlohnbeschäftigten Mitarbeiter. Die Leistungsträger im Vorstand und Aufsichtsrat kassieren Rekordboni. Die lächerlichen 3 Millionen Soloselbständiger werden staatsanwaltlich wegen Subventionsbetruges verfolgt. Wir haben für Gerechtigkeit gesorgt, mit WUMMS und Kompetenz.

    Bleiben Sie uns gewogen, bauen wir darauf auf im Wahljahr 2021!

  11. Herr Fügmann,
    vielen Dank für Ihre vielen Informationen im Jahr-2020.
    Die besten Wünsche für das kommende Jahr.
    VG , eo

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage