Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Der Schwachsinn mit dem Stimulus! Marktgeflüster (Video)

Warum das Warten auf den nächsten Stimulus so erbärmlich ist – und Aktienmärkte und US-Wirtschaft sich von Überbrückungs-Droge zu Überbrückungs-Droge hangeln

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte warten nach wie vor auf eine Entscheidung in Sachen Stimulus – die bekanntlich laut Nancy Pelosi heute fallen soll. Übergeordnet aber spielt dieser Stimulus faktisch gar keine Rolle, sondern ist nur ein Beleg dafür, dass die US-Wirtschaft ohne Helikoptergeld überhaupt nicht mehr funktionieren kann. Faktisch bringen auch die Interventionen der Notenbanken mit Anleihekäufen oder Zinssenkungen nur noch kurze Scheinblüten, ohne die übergeordneten Trends zu verändern. Aber die Aktienmärkte gieren nach eben diesem Stimulus, weil sie ohne diese permanenten Interventionen kaum überlebensfähig wären. Heute ein unentschlossener Handel nach dem gestrigen Abverkauf – ohne konkrete neue Drogen ist die Laune der Märkte eher bescheiden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    20. Oktober 2020 19:47 at 19:47

    Irgend wer hat Donald Trump erzählt das man eher Präsident wird wenn die Aktienkurse hoch stehen, also nutzt er seine letzte Chance die Märkte hochzuziehen gür seine Wiederwahl.

    Und Pelosi spielt das Spiel mit weil sie wahrscheinlich selbst ein riesiges Aktienpaket hat.

  2. Avatar

    Altbär

    20. Oktober 2020 21:00 at 21:00

    Wieder einmal treffend auf. den Punkt gebracht. Die Märkte können ohne Stimulus nicht mehr leben. Der Beweis , dass die Gelder ohne Wirtschaftsdurchlauf direkt an die Börsen fliessen und somit höchstens 20% der Bevölkerung profitiert ist somit erbracht.Leider glauben noch zu Viele, dass das Spiel unendlich ist.
    So hat die UBS kürzlich geschrieben ,dass JUNGE DUMME TRADER DIE UNGLAUBLICHE HAUSSE VERURSACHEN, sind aber mittelfristig trotzdem für noch höhere Kurse.
    P.S Erstaunlich, Herr Fugmann ist der Einzige der die ungeschminkte Realität verbreiten kann ohne dass die SCHÖNREDNER- FRAKTION rebelliert und ihn als Untergangspropheten verschreit.

    • Avatar

      Torsten

      21. Oktober 2020 08:37 at 08:37

      und der unglaublich dumme Präsident hat die unglaubliche dummen jungen Trader verleitet alles in den Aktienmarkt zu stecken. (401K Plan). Dazu eine App/Handelsplattform ohne Gebühren und schon schlägt die Falle zu.

    • Avatar

      Übelkeit

      21. Oktober 2020 08:38 at 08:38

      Höhere Kurse interessieren nicht. Es kann steigen und trotzdem real fallen. Stichwort Monetäre Illusion.

    • Avatar

      leftutti

      21. Oktober 2020 10:38 at 10:38

      @Altbär, das liegt vielleicht daran, dass Herr Fugmann nicht vom Untergang schwafelt, ebenso nicht von Satan als Tier im Gewand des Klimasozialismus und auch nicht vom Kampf der Mächte des Himmels gegen das Böse (also den Klimasozialismus). Dass Herr Fugmann auch nicht das Wahlrecht und die Demokratie abschaffen will (hoffe ich zumindest ;), nicht von der Bevölkerung als nützliche Idioten spricht und auch nicht den gewaltsamen Sturz einer demokratisch gewählten Regierung fordert. Und soweit ich weiß, setzt er sich auch nicht für den Posten eines lebenslangen Monarchen ein (außer vielleicht, wenn er selbst den Posten besetzen dürfte ;). Sehen Sie die kleinen Unterschiede?

      • Avatar

        John

        22. Oktober 2020 07:18 at 07:18

        @letfutti
        Mit deinem ständigen Krall-Bashing ziehst du keinen einzigen Krall-Anhänger auf deine Seite. Krall bekommt immer mehr Zustimmung und Unterstützung aus der Leistungselite Deutschlands. Und warum? Weil er eben Recht hat mit dem, was er anprangert. Wer sich an seinen zuweilen deftigen Formulierungen und seiner drastischen Deutlichkeit stört, dem sei gesagt, dass man die Übel einer Zeit nicht mit Gänseblümchen in der Hand bekämpfen kann, sondern nur mit der gleichen Kompromisslosigkeit, mit dem der grün-sozialistische Sumpf ebenfalls auftritt. Dieser Sumpf wird aber bald ausgetrocknet sein, weil er im Gegensatz zu Krall und seiner Anhängerschaft weder über plausible Argumente, noch über die nötige intellektuelle und finanzielle Feuerkraft verfügt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kaufen, kaufen, kaufen! Videoausblick

Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 kurz vor der Weltwirtschaftskrise. Kaufen – kaufen?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind weiter im Modus: es kann nichts schief gehen, also kaufen, kaufen, kaufen! Der Leitindex S&P 500 gestern erneut mit einem Allzeithoch, während der Dax nicht mitzieht (wohl wegen des starken Euros, der über die 1,21er-Marke klettert). Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 (kurz danach brach die Weltwirtschaftskrise aus) – der Glaube an die heilende Wirkung des Corona-Impfstoffs und an die Notenbanken läßt viele glauben, dass Bewertungen keine Rolle mehr spielen würden. Aber aktuelle Bewertungen sind nichts anderes als die Redite-Chanchen der Zukunft! Unterdessen wird auch in den USA die Corona-Lage ernster: Los Angeles verhängt jetzt einen lockdown wie im Frühjahr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage