Indizes

Aktienmarkt steigt, während Arbeitslosigkeit in USA wächst

Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten erreichte das Niveau von 14,7%, und der Verlust von Arbeitsplätzen im nicht-landwirtschaftlichen Sektor belief sich auf 20,5 Millionen – trotzdem stieg der Aktienmarkt weiter an und der US-Dollar verlor nicht wesentlich an Wert. Warum?

Wie wir letzte Woche erklärten, steht der Aktienmarkt vor einer Phase des Rebalancing: es ist die Suche nach Renditen in einer Welt der Nullzinsen bei gleichzeitiger Neuverteilung der nach dem starken Abschwung wiedergewonnenen Liquidität. All das hat sehr wenig mit den makroökonomischen Daten zu tun. Es wird noch einige Zeit dauern, bis wir wirklich wissen, ob der am Aktienmarkt eingepreiste Optimismus dann durch besser Konjunkturdaten und Unternehmensergebnisse wirklich bestätigt wird.

Was den Dollar anbelangt, so bleibt die Korrelation weitgehend erhalten: ein steigender Aktienmarkt führt zu Verkäufen des sicheren Hafens Dollar. Kurz gesagt, die Art und Weise, wie der Markt von uns „gelesen“ wird, ändert sich nicht, wir folgen weiterhin diesem Ansatz.

Der S&P500 als Leitindex für den Aktienmarkt

Wir rechneten mit Anstiegen beim amerikanischen Aktienmarkt – konkret beim amerikanischen Leitindex S&P 500 –  bis in den Bereich von 2.940 Punkten. Und dieses Niveau wurde auch tatsächlich erreicht. Die derzeitige Idee besteht darin, bi-direktionale Entwicklungen verfolgen zu können (also in zwei Richtungenzu denken). Das Niveau von 2.920 Punkten ist wichtig -und man sollte an dieser Stelle auch den Goldpreis im Blick behalten: sollte das Edelmetall nach oben ausbrechen, könnte das den amerikanischen Aktienmarkt nach unten drücken (einsetzende Risikoaversion). So könnte das Anlaufen des Jahreshochs bei Gold mit einem Fall des S&P 500 auf die Unterstützung bei 2900 Punkten korrespondieren. Der Bruch der Marke bei 2900 Punkten wiederum läßt die nächstliegende Unterstützung bei 2875 Punktenn in den Fokus rücken.

Zeigt sich der amerikanische Aktienmarkt jedoch robust und steigt der S&P 500 daher über die Marke von 2.955 hinaus, könnten die Preise versuchen, sich bis 2.975 und 3.000 Punkte auszudehnen. Der Tages-Chart zeigt in diesem letzten Szenario die Konstruktion aufsteigender Tiefs und Hochs – was statisch gesehen dann für weiter steigende Kurse am Aktienmarkt sprechen würde.

Der US-Aktienmarkt anhand des S&P 500

Der amerikanische Aktienmarkt hat derzeit gute Laune

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage