Konjunkturdaten

Aktuell: ADP Arbeitsmarktbericht weniger schlimm – aber Umfrage endete vor „lockdown“

Der ADP Arbeitsmarktbericht (März) ist mit  -27.000 Stellen weniger schlecht als erwartet ausgefallen (Prognose war -150.000 Stellen; Vormonat war +183.000 neue Stellen, nun jedoch auf  179.000 nach unten  revidiert, die Zahlen aus Januar wurden um -24.000 nach unten revidiert). Small businesses verlieren -90.000 Stellen.

Wichtig: in den USA setzte der „lockdown“ erst in der zweiten Monatshälfte ein – das ist in den Daten noch nicht  erfasst, da die Umfrage nur bis 14.März abgehalten wurde. Wichtiger, weil zeitnäher sind die morgigen US-Erstanträge. S

Aus dem Dienstleitungssektor -17.000 Stellen (vor allem Handel), aus dem Bereich Manufacturing und Construction -10.000 Stellen.

Mehr zu den Daten finden Sie hier..

Der ADP Arbeitsmarktbericht gilt als Vorausschau auf die "großen" US-Arbeitsmarktdaten am Freitag



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage