Allgemein

Aktuell: Aktienmärkte steigen – EU will 750 Mrd Euro in Wirtschaft pumpen

Die Aktienmärkte in Europa sowie der Euro steigen weiter, nachdem die EU offenkundig 750 Milliarden Euro im Rahmen des Wiederaufbauplans (klingt irgendwie nach den guten alten 5-Jahresplänen im Sozialismus!) in die Wirtschaft pumpen will. Davon sollen 500 Milliarden Euro als nicht rückzahlbare „Zuwendungen“ erfolgen, die nicht die Empfänger, sondern alle gemeinsam zurückzahlen. Die restlichen 250 Milliarden Euro werden dagegen als Kredite vergeben.

Die Aktienmärkte steigen, weil die Summe von 750 Milliarden Euro über das hinaus geht, worauf sich Deutschland und Frankreich zuvor geeinigt hatten. Der Euro steigt über die Marke von 1,10. Im Vergleich zu dem, was die USA in Wirtschaft und Märkte pumpen, erscheint die Summe von 750 Milliarden Euro jedoch geradezu bescheiden.

So oder so: die Coronakrise wird derzeit mit Liquidität zugeschüttet – welche Langzeitfolgen das haben wird, muß sich noch zeigen..

Aktienmärkte und Euro steigen, die EU will 750 Milliarden Euro zur Verfügung stellen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Damit muss ich meine Einschätzung revidieren, das DAX-Allzeithoch dürfte jetzt eine schnell Etappe zu den eigentlich erst langfristig erwarteten 18.000 im DAX werden. Erst mal diese Woche die 12K, die damit das neue Kaufsignal und den schnellen Spurt zur 13K freisetzen. Dann dürfte der Rest bald Formsache sein. Der Freelunch wird immer ausgiebiger. KGVs sind sowas von old school, braucht kein Mensch. All you need is free money der Notenbanken. Dank der Liquidität haben wir einen neuen Bullenmarkt, nahezu ohne jegliches Risiko, alle vermeintlich negativen Nachrichten sind nur noch künftige Kaufgelegenheiten und werden mit neuer Liquidität eliminiert. Aber nach oben dürfte es ohne lästige Bewertungen und nett gemeinte fundamentale Analysen kein Limit mehr geben!

    1. Wie man erfahren hat sind ein paar Politiker bereits daran einen Vorstoss einzureichen, der in Zukunft einen minimalen Intelligenztest bei wichtigen Institutionen für Entscheidungsträger verlangen wird. Ob das helfen wird, die Bürger vor grossem Schaden zu bewahren?

  2. Warum treten sie nicht unter ihrem bekannten Namen auf Sven? Das weiß sowieso schon jeder das Sie es sind, der sich hinter „Roland“ versteckt.

    1. @Marcus, wenn @Sven wieder auftritt (unter welchem Namen auch immer), ist der Hochpunkt der Aktienmärkte erfahrungsgemäß erreicht oder sehr nahe :)

      1. der ist aber schon seit einigen Tagen/Wochen wieder dabei…..

        Also ganz so gut ist der Kontraindikator auch nicht ;-/

      2. Jetzt wo Sie es sagen @ Markus Fugmann, war letztes mal auch so.

  3. Ich glaube der “ Roland “ will nur provozieren. Kann mir nicht vorstellen das er das wirklich glaubt was er schreibt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage