Aktien

Aktuell: Athen – das (Kurs-)Massaker bei Banken geht weiter

Von Markus Fugmann

Die Kursverluste in Athen setzen sich ungebrochen fort: der Leitindex verliert weitere 4,2%, nachdem es gestern 16% nach unten gegangen war. Doch ist es weniger der breite Markt, der verliert, als vielmehr die Bank-Aktien, die erneut unter die Räder geraten.

So verliert die Piraeus Bank die maximal möglichen 30% und ist damit vom Handel ausgesetzt (limit down). Kaum weniger stark die Einbbrüche bei der Eurobank (-29,7%) und der Alpha Bank (-29,6%). Die National Bank of Greece hingegen verliert 26%.

Angesichts der dramatischen Verluste der Banken hält sich der Gesamtmarkt fast noch gut, zahlreiche Aktien sind im Plus..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Irgend jemand hatte gestern noch GR-Banken zum Kauf empfohlen, verdammt wer das noch? :-)

  2. die griechischen Banken haben den Staat finanziert, waren hilflos und stehen jetzt hoch in der Kreide!
    Investoren haben keine Macht, aber ein gutes Gedächtnis.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage