Devisen

Aktuell: Aufwärtscrash beim Yuan!

Panik in China: massive Dollar-Verkäufe heute - einer der größten Bewegungen der letzten Jahre! Und Bitcoins steigen weiter..

FMW-Redaktion

China will offenkundig ernst machen mit dem Stopfen von Löchern, durch die stetig Kapital aus dem Reich der Mitte abgeflossen ist. Heute Nacht hatte der Staatsrat Chinas mitgeteilt, dass man „Optionen“ erwäge, den Yuan zu unterstützen und die Kapitalabflüsse einzudämmen.

Und die Folge ist ein Aufwärtscrash des Yuan zum Dollar – einer der größten Bewegungen der letzten Jahre! So verliert Dollar-Yuan (offshore) seit Mitternacht von knapp 6,97 auf knap unter 6,90 soeben:
usdcnh04-01-173
(Dollar-Yuan offshore)

Seit dem 01.Januar müssen Chinesen ein umfangreiches Dokument ausfüllen, wenn sie die jährliche Umtauschquote von 50.000 Dollar in Anspruch nehmen wollen. Verboten sind nun klar (zuvor lax gehandhabt) die Käufe von Immobilien im Ausland mit Fremdwährungen (keine guten Nachrichten für die Immobilienblasen Kanadas und Australiens, vor allem in Vancouver und Sydney).

Chinas Firmen müssen ab Anfang Juli detaillierte Angaben machen, wenn sie mehr als 200.000 Yuan ins Ausland überweisen. Heute wurde offenkundig staatseigene Firmen befohlen, Fremdwährungen zu verkaufen und in Yuan zu tauschen – das dürfte der Hauptgrund der heutigen massiven Bewegung sein. Vor allem die Banken im Reich der Mitte dürften massive Verkäufe getätigt haben -Peking will offenkundig ein Zeichen setzen für die eigene Bevölkerung. Tenor: seht, wir können auch anders! Der Yuan wird wieder stärker, als tauscht jetzt besser um – klingt sehr nach der Ansage Erdogans Anfang Dezember (allerdings war Erdogan erfolglos!).

Die Chinesen aber reagieren auf eigene Art: zwar fällt der Dollar zum Yuan massiv, aber Bitcoins ziehen massiv an auf nun 1080 Dollar!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Die frage ist das gut oder schlecht für die Märkte…
    Ich dachte immer das ist negativ wenn der Yuan weiter stark abwertet…
    Also sollte das Szenario gut für die Märkte seine oder ist es eher schlecht das dann die Währungsreserven der PBOC weiter abschmelzen ??

    1. @Robert, zuletzt hatten die Märkte die Abwertung des Yuan ignoriert – anders als in 2015. Aber alles, was sehr heftig und schnell passiert, ist tendenziell ein Problem, weil es einige Margin-Calls auslöst aufgrund von Schieflagen im Markt..

  2. Macht Sinn – Danke

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage