Devisen

Aktuell: Bank of Canada mit Zinsanhebung

FMW-Redaktion

Die Bank of Canada hat soeben ihre Zinsentscheidung verkündet. Nach bisherigen 1,00% und einer Erwartung von jetzt 1,25% erhöht die Notenbank den Leitzins jetzt auf 1,25%.

US-Dollar vs kanadischem Dollar steigt in einer ersten Reaktion um 90 Pips. Allerdings fing der Aufwärtsmove schon kurz vor 16 Uhr an. Wusste jemand da etwas vor allen anderen?

Laut den ganz aktuellen Aussagen der Bank of Canada laufe die Wirtschaft auf Hochtouren, und arbeite nahe an der Kapazitätsauslastung:

Recent data have been strong, inflation is close to target, and the economy is operating roughly at capacity. However, uncertainty surrounding the future of the North American Free Trade Agreement (NAFTA) is clouding the economic outlook.

Das BIP soll sich eher abkühlen:

In Canada, real GDP growth is expected to slow to 2.2 per cent in 2018 and 1.6 per cent in 2019, following an estimated 3.0 per cent in 2017. Growth is expected to remain above potential through the first quarter of 2018 and then slow to a rate close to potential for the rest of the projection horizon.

Das ist wohl entscheidend. Konsum und Immobilien laufen derzeit stärker als eh schon von der Bank of Canada erwartet:

Consumption and residential investment have been stronger than anticipated, reflecting strong employment growth. Business investment has been increasing at a solid pace, and investment intentions remain positive.

Man erwarte aber ein Abflauen in diesem Bereich, weil die Zinsen ja schon steigen, und die Vorschriften bei Immobilienkrediten strenger seien:

Looking forward, consumption and residential investment are expected to contribute less to growth, given higher interest rates and new mortgage guidelines.

Großer Treue Bonus von FMW

Inflation nahe bei 2%. Der wirtschaftliche Ausblick bringe wohl mit der Zeit noch höhere Zinsen, aber man achte auf das Gleichgewicht (zu hohe Zinsen würgen die Wirtschaft ab). Zitat:

In this context, inflation is close to 2 per cent and core measures of inflation have edged up, consistent with diminishing slack in the economy. The Bank expects CPI inflation to fluctuate in the months ahead as various temporary factors (including gasoline and electricity prices) unwind. Looking through these temporary factors, inflation is expected to remain close to 2 per cent over the projection horizon.

While the economic outlook is expected to warrant higher interest rates over time, some continued monetary policy accommodation will likely be needed to keep the economy operating close to potential and inflation on target. Governing Council will remain cautious in considering future policy adjustments, guided by incoming data in assessing the economy’s sensitivity to interest rates, the evolution of economic capacity, and the dynamics of both wage growth and inflation.

Jetzt 10 Minuten nach der Zinsentscheidung liegt USDCAD 90 Pips höher als 15:58 Uhr.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Die Wirtschaft läuft auf Hochtouren, nahe an der Kapazitätsgrenze, die Zinsen dürften mit der Zeit auch noch weiter erhöht werden.
    Und das alles ist nun schlecht für den CAD, weil…??????????

    1. @Michael, weil die Notenbank warnt wegen Unsicherheit in Sachen NAFTA:

      „However, as uncertainty about the future of NAFTA is weighing increasingly on the outlook, the Bank has incorporated into its projection additional negative judgement on business investment and trade.“

      1. Ja schon, schön und gut, aber das weiß man ja nicht erst seit heute, sondern seit das stabile Genie seinen Müll zu diesem Thema vor etwa 1 Jahr in die Welt gesetzt hat.
        Oder auch nicht:
        http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/nafta-donald-trump-usa
        Oder doch:
        https://www.tagesschau.de/ausland/usa-nafta-101.html
        Also zumindest seit 1 Woche ;) Vielleicht, vielleicht aber auch nicht…

  2. heißt dies nun, daß cad eher geshortet werden sollte als cad buy. ?

    1. @m.d. Das wissen die Märkte wohl selbst nicht. Im H4-Chart sehe ich eine bescheidene Kerze inmitten eines riesigen Dochtes und einer gewaltigen Lunte ;)

  3. @m. d, nach den Entwicklungen des heutigen Abends würde ich Ihnen eher empfehlen Long im CAD zu gehen (also USDCAD zu shorten), sofern Sie dieses Währungspaar denn zum jetzigen Zeitpunkt wirklich handeln wollen?!
    Es befindet sich einerseits zwar an der Oberkante einer recht robusten Widerstandszone, konnte aber der heutigen seltsam nervösen Tendenz zur Dollarstärke aufgrund einer individuellen und wenig aussagekräftigen Einzelmeinung trotzen, ebenso der Warnung bezüglich des NAFTA-Abkommens. Was für grundsätzliche Stärke des CAD spricht.
    Aber im Prinzip ist ein Einstieg in dieses Währungspaar derzeit eher problematisch, außer Sie handeln sehr kurzfristig mit relativ hohen Einsätzen von 1 Lot und mehr, um mal im Daytrading ein paar 100$ abzugreifen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage