Devisen

Aktuell: Bank of England erhöht QE um 100 Milliarden Pfund

Die Bank of Englandhat soeben mitgeteilt, dass sie den Leitzins unverändert bei 0,1% lassen wird. Wichtiger für die Märkte – vor allem für das britische Pfund – ist aber, dass die Notenbank das Anleihekaufprogramm (Quantitative Easing) um 100 Milliarden Pfund erhöhen wird (die Prognosen reichten von 100 Milliarden bis 200 Milliarden Pfund). Insgesamt kauft die Bank of England nun Anleihen im Volumen von 745 Milliarden Pfund. Das britische Pfund kann nach der Entscheidung leicht zulegen, weil das QE am unteren Ende der Erwartungen liegt..

Dazu heißt es von der Notenbank im Wortlaut:

„Our MPC voted unanimously to maintain Bank Rate at 0.1% and to continue with the existing programme of £200 billion of UK government bond and sterling non-financial investment-grade corporate bond purchases, financed by the issuance of central bank reserves. The Committee voted by a majority of 8-1 to increase the target stock of purchased UK government bonds, financed by the issuance of central bank reserves, by an additional £100 billion, to take the total stock of asset purchases to £745 billion.“

Die Bank of England betreibt QE und lässt die Zinsen unverändert

Die Zentrale der Bank of England in London. Foto: Diliff / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Komplette Enttäuschung der CasinoWelt! Alle haben mit einer Ausweitung von 1 Trillion gerechnet und nun die billigen 100 Mrd. Absoluter Wahnsinn, wie kann die BoE sowas tun? Haben die nicht mehr alle? Die Welt braucht Trilliarden und nicht Milliarden!!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage