Aktien

Aktuell: BioNTech meldet hohe Wirksamkeit von Auffrischungsimpfung

Spritze wird in Arm injiziert

BioNTech meldet aktuell eine hohe Wirksamheit seiner Auffrischungsimpfung (Booster) gegen das Coronavirus. Zusammen mit seinem Partner Pfizer gibt man erste Ergebnisse aus einer randomisierten, kontrollierten Phase-3-Studie bekannt, die die Wirksamkeit und Sicherheit einer 30µg-Auffrischungsimpfung mit dem Corona-Impfstoff in mehr als 10.000 Personen ab 16 Jahren untersuchte. In der Studie wurde Personen, die zuvor die primäre Impfserie mit zwei Dosen erhalten haben, eine Auffrischungsimpfung verabreicht. Die Auffrischungsimpfung konnte laut BioNTech den hohen Impfschutz gegen COVID-19, der nach der zweiten Dosis erreicht wurde, wiederherstellen und zeigte eine relative Impfstoffwirksamkeit von 95,6 Prozent verglichen mit den Teilnehmern, die keine Auffrischungsimpfung erhalten haben. Dies seien die ersten Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten Studie zur Wirksamkeit der COVID-19-Auffrischungsimpfung.

Detailaussagen von Pfizer und BioNTech zur Auffrischungsimpfung

Diese Ergebnisse sind laut aktueller Pfizer-Aussage ein weiterer Beleg für den Nutzen von Auffrischungsimpfungen. Man wolle so die Menschen vor dieser Krankheit schützen. Zusätzlich zu unseren Bemühungen, den Zugang zum Impfstoff weltweit zu erweitern und die Akzeptanz unter den ungeimpften Personen zu erhöhen, sei man der Ansicht, dass Auffrischungsimpfungen eine wichtige Rolle dabei spielen, die anhaltende globale Gesundheitsbedrohung durch die Pandemie zu adressieren. Wir freuen uns, die Daten mit den Gesundheitsbehörden zu teilen und gemeinsam daran zu arbeiten, wie sie genutzt werden können, um die Verfügbarkeit von Auffrischungsimpfungen weltweit zu unterstützen, so Pfizer.

Laut BioNTech-CEO Prof. Ugur Sahin erweitern diese wichtigen Daten den bestehenden Kenntnisstand und zeigen, dass Auffrischungsimpfungen dabei helfen können, große Teile der Bevölkerung vor diesem Virus und seinen Varianten zu schützen. Aufgrund dieser Ergebnisse glaube man, dass neben einem breitflächigen globalen Zugang zu Impfstoffen Auffrischungsimpfungen eine wichtige Rolle bei der Eindämmung der Pandemie und bei der Rückkehr zum normalen Leben spielen könnten.

Alle Studienteilnehmer haben vor Beginn der Studie die primäre Zwei-Dosis-Impfserie mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff abgeschlossen. Die Studienteilnehmer wurden im Verhältnis 1:1 randomisiert und erhielten entweder eine 30 µg-Auffrischungsimpfung (gleiche Dosis wie in der primären Impfserie) oder ein Placebo. Der mediane Zeitraum zwischen der zweiten Dosis und der Verabreichung der Auffrischungsdosis oder des Placebos betrug laut BioNTech etwa 11 Monate. Das Auftreten von symptomatischen COVID-19-Erkrankungen wurde mindestens 7 Tage nach der Auffrischungsimpfung oder der Placebo-Gabe untersucht, mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 2,5 Monaten.

Während des Studienzeitraums gab es in der Gruppe der Auffrischungsimpfungen fünf COVID-19 Fälle, während in der Gruppe die keine Auffrischungsimpfung bekommen hat, 109 Fälle auftraten. Die beobachtete relative Wirksamkeit des Impfstoffs von 95,6 % (95 % CI: 89,3, 98,6) spiegele das verringerte Auftreten von COVID-19 in der Gruppe der Auffrischungsimpfungen im Vergleich zur Placebo-Gruppe bei Personen ohne Anzeichen einer vorherigen SARS-CoV-2-Infektion wider. Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer betrug laut Aussage von BioNTech 53 Jahre, wobei 55,5 Prozent der Teilnehmer zwischen 16 und 55 Jahren und 23,3 Prozent der Teilnehmer 65 Jahre und älter waren. Mehrere Untergruppenanalysen zeigten, dass die Wirksamkeit unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit oder Begleiterkrankungen war.

Veröffentlichung in Fachzeitschrift und Dateneinreichung bei Behörden

Pfizer und BioNTech planen weitere detaillierte Daten aus der Studie zur Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift einzureichen. Die beiden Unternehmen planen auch die Daten so bald wie möglich bei der Arzneimittelbehörde FDA sowie bei weiteren Zulassungsbehörden weltweit einzureichen. Die Aktie von BioNTech reagiert aktuell mit einem kleinen Plus von 233 Euro auf 235,20 Euro.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. „Der mediane Zeitraum zwischen der zweiten Dosis und der Verabreichung der Auffrischungsdosis oder des Placebos betrug laut BioNTech etwa 11 Monate. Das Auftreten von symptomatischen COVID-19-Erkrankungen wurde mindestens 7 Tage nach der Auffrischungsimpfung oder der Placebo-Gabe untersucht, mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 2,5 Monaten.“

    …wenn diese Angaben stimmen sollten und kein Druckfehler sind, haben 10000 Testpersonen im Zeitraum vor zumindest ca.15 -16 Monaten den Erststich erhalten….also spätestens Juni bis Juli 2020.

    …10000 Testpersonen…warum hab ich bis heute von dieser Studie noch nichts gehört?

    Sehr vertrauenserweckend, anscheinend ein Teil der so hochgepriesenen Aufklärungsarbeit in Sachen Corona!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage