Aktien

Aktuell: Boeing-Aktie reißt Dow in den Keller – mehr Stornos als Neubestellungen!

Beispielfoto einer Boeing 787

Die Boeing-Aktie ist aufgrund des antiquierten Berechnungsmodells am Stärksten gewichtet im Dow Jones 30-Index. Bewegt sich die Aktie deutlich, hat das auch deutliche Auswirkungen auf den Dow als Gesamtindex. Und so zieht die Aktie von Boeing heute auch den Index runter. Die Aktie notiert aktuell gegenüber gestern Abend mit -10,4 Prozent, der Dow mit -4 Prozent. Endlich mal handfeste Nachrichten, die einen Kurssturz dieser Tage auch mal wirklich begründen können – möchte man fast schon scherzhaft anmerken.

Boeing mit mehr Storno als neuen Orders

Die Zahlen von Boeing sind übel. Natürlich, es ist klar. Das Debakel um die Boeing 737 Max zieht den ganzen Konzern mit nach unten. Die Flugzeuge stehen am Boden, die Produktion des Modells ist erst einmal eingestellt. Und es gibt Stornos und Umbuchungen der Airlines. Das ist verständlich. Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Daten im Orderbuch von Boeing, die vor wenigen Minuten veröffentlicht wurden. Es gibt mehr Stornos als Neubestellungen bei allen kommerziellen Boeing-Flugzeugen – das ist schon mal die schlechte Headline-Aussage!

Es gab im Februar Orders für 18 neue Flugzeuge, aber auch 46 Stornos – also netto einen Rückgang im Orderbuch von 28 Bestellungen! Addiert man den Januar dazu, dann liegt das Orderbuch von Boeing im Jahr 2020 bisher bei -25 Bestellungen. Zum Beispiel hat Air Canada elf 737 Max storniert. Oman Air hat zehn 737 Max Orders in vier Aufträge für die 787 umgewandelt. Air Lease hat neun 737 Max in drei 787 umgewandelt. Tja, die Lage sieht nicht gut aus für Boeing. Und als wäre das alles nicht schlimm genug, kommt nun auch noch das Coronavirus. Die Auswirkungen auf den Flugverkehr und die Solvenz zahlreicher Airlines ist nicht abschätzbar.

Kommt es in den nächsten Quartalen zu Pleiten wenig liquider Airlines, und damit zwangsläufig zu weiteren Stornos? Das würde Boeing doppelt hart treffen, wo sich doch die Neuzulassung der 737 Max immer weiter hinzieht. Aktuell jedenfalls reagiert die Aktie mit deutlichen Kursverlusten. Die Finanzdaten für das 1. Quartal dürften ziemlich düster ausfallen. Im Chart sehen wir den dramatischen Kursverfall der Boeing-Aktie seit April 2019.

Die Boeing-Aktie seit April 2019



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. +++BREAKING+++BREAKING+++BREAKING
    Die FED, die Zentralbank der USA, unter Jerome Powell hat heute beschlossen, die Mitarbeiter mit 480 neuen Dienstmaschinen vom Typ Boeing Max 737 ausstatten. Dies teilte Powell dem Ministerium für Kursplus heute mit. Damit verzeichnet Boeing nunmehr 455 mehr Bestellungen im Januar und Februar. Er, Powell, werde persönlich dafür sorgen, „dass Boeing-Aktien wieder so steigen wie es sich für Boeing-Aktien gehört.“ Er werde die Bestellung in bar bezahlen, so Powell, „denn nur Bares ist Wahres“. Daher habe er sich die neue 1-Trillion-Dollar-Coin extra für diesen Anlass aufgehoben. Neben Bit-Coin wird die Tril-Coin damit als offizielles Zahlungsmittel durch die FED installiert sein. Powell dementierte, dass diese Bestellung mit einem nächtlichen Störanruf seines Herrn und Meisters T. zusammenhänge, bei dem dieser ihm jahrelange schlaflose Nächte angedroht habe, wenn er die Maschinen nicht sofort bestelle. „Wir sind freie Menschen und es sind freie Märkte“, sagte Powell und betonte dies gegenüber dem Ministerium für Kursplus.

    +++Ende der Nachricht, gezeichnet: Ministerium für Kursplus+++

    1. Genialer Schachzug! Boeing ist gerettet. Geht doch!

    2. Eh, geil 😂. Komm doch in unser Wirtschaftsforum. Solche tollen Schreiber suchen wir:

      https://old.reddit.com/r/Debitismus_Forum/

      Darf ich das weiter verbreiten?

      LG

  2. @Macwoiferl
    Ich habe vor einigen Tagen schon gelesen, dass Boeing die 737 Max neu verkabeln muss. Also alle Fehlkonstruktionen namens 737 Max.

    Das erinnert an den Wunder-Flughafen BER, dort mussten doch auch gefühlt 10 Millionen Kilometer Kabel neu verlegt werden.

    Boeing und BER, ein perfektes Paar. Die beiden harmonieren in allen Details. Geplant, designed, realisiert und überwacht in zwei führenden westlichen Wonderlands, auf Basis freier Wirtschaft und freier Forschung. Objektiv und unabhängig überwacht von A bis Z in allen Entwicklungsstufen, von Planung bis Freigabe.

    Lasst uns all die BOEING 737 Max auf dem BER parken, zu ganz normalen Parkhausgebühren. Lasst uns zusammenführen, was zusammen gehört 🙏

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage